0
1 In für Slowcooker

White Chili (weißes Chili)

Rezept für White Chili mit Huhn

Rezept für White Chili mit Huhn

Ein “leichteres” Bohnen-Mais-Chili mit der ganz typischen Chili-Würze, aber ungewöhnlicher Optik! Auf jeden Fall ein Nachkochen wert. Das Rezept ist für einen 3,5 bis 5-l-Slowcooker berechnet.

Wer erinnert sich noch an das quietschgrüne Ketchup, das Heinz vor einigen Jahren herausgebracht hatte? Es schmeckte exakt wie das rote, aber niemand wollte es kaufen. Grüner Ketchup auf Pommes? Nee, geht gar nicht… Ähnlich liegt der Fall bei diesem weißen Chili, einem hochgelobten Rezept von der amerikanischen Allrecipes-Seite. Es hat die typische scharfe Note, Oregano- und Kreuzkümmel-Würze, als Kontrast mildes Hühnchenfleisch und Bohnen – wirklich, nicht schlecht, eigentlich sogar sehr gut. Aber Chili? Nein, Chili muss dunkelrot und dickflüssig sein…

Trotzdem habe ich mich mit diesem Rezept ausgesöhnt, denn geschmeckt hat es ausgezeichnet, vor allem mit der Garnitur aus saurer Sahne, Tortillachips und geriebenem Käse. Allerdings werde ich es umbenennen – in Tex-Mex-Bohnensuppe mit Huhn. So hat es seine Daseinsberechtigung, “weißes Chili” ist dagegen so überflüssig wie grüner Ketchup!

Rezept für White Chili mit Huhn

White Chili - weißes Chili

Ergibt: 8 Portionen

Ein "leichteres" Chili mit der ganz typischen Chii-Würze, aber ungewöhnlicher Optik! Auf jeden Fall ein Nachkochen wert. Das Rezept ist für einen 3,5 bis 5-l-Slowcooker berechnet.

Zutaten

  • 500 g Riesenbohnen, weiß, getrocknet
  • 500 ml Hühnerfond
  • 800 ml Wasser
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2 Zwiebeln, fein gehackt
  • 3 EL Olivenöl
  • 500 g Hühnerbrustfilet
  • 1-4 Chilischoten, grün
  • 1 TL Oregano, getrocknet
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • Cayennepfeffer nach Geschmack
  • Salz
  • 1 Dose Mais (Abtropfgewicht 225 g)

Zubereitung

Die Bohnen 12 Stunden in kaltem Wasser einweichen lassen, abgießen und in den Slowcooker füllen. Brühe, Wasser, Knoblauchzehen und Zwiebeln dazugeben. 3 bis 3,5 Stunden auf HIGH garen, bis die Bohnen fast weich sind. Ist zuwenig Flüssigkeit vorhanden (die Bohnen sollten bedeckt sein), mit etwas kochendem Wasser aufgießen.
(Bis hierher kann man das auch am Vortag zubereiten, dann aber Bohnen und Flüssigkeit bis zur Verwendung in einem anderen, verschlossenen Gefäß kalt stellen.)

Hühnerbrust im Olivenöl in einer Pfanne rundum anbraten, bis es außen nicht mehr rosa ist. Zu den Bohnen geben, mit Oregano, Kreuzkümmel, Pfeffer würzen. Chilischoten feinhacken und dazugeben (uns haben 2 gereicht) und etwa 6 bis 7 Stunden auf LOW garen. Falls nötig, noch etwas heißes Wasser oder Hühnerbrühe zugeben. Erst in der letzten Stunde salzen und den Mais unterrühren.

Vor dem Servieren das Fleisch mit einer Gabel zerzupfen. Einige Bohnen aus dem Topf nehmen, zerdrücken und wieder in die Suppe geben - das dickt sie etwas an. Anrichten mit saurer Sahne, geriebenem Käse, Tortillachips und nach Wunsch Koriander und Avocadowürfeln.

Notizen

Zubereitung ohne Slowcooker: Eigentlich wie oben beschrieben, eben nur mit kürzerer Garzeit - ich schätze das "Fertiggaren" mit der Hühnerbrust ist in einer Stunde erledigt. Wie lange zuvor die Bohnen brauchen, weiß ich allerdings nicht.

Vielleicht interessiert Sie auch:

1 Kommentar

  • Antworten
    Judith
    16. Januar 2007 at 8:13

    Um die Liste der überflüssigen Genüsse fortzusetzen: Prosecco aus der Dose 🙂

  • Schreiben Sie einen Kommentar zu Judith Antwort abbrechen