0
7 In für Slowcooker

Antizyklisches Kochen: Käsesuppe aus dem Slowcooker

Käse-Lauchsuppe mit hack aus dem Slowcooker
Wer sparen will, muss antizyklisches (Kauf-)Verhalten an den Tag legen: Nicht vor Ferienbeginn tanken, Gartenmöbel im Winter erstehen, den Skianzug im Sommer. Wer seine Familie verärgern will, kocht zudem antizyklisch: Gebackene Auberginen zu Weihnachten und Wintersuppen rechtzeitig zur ersten Hitzewelle des Jahres 😉

Sorry, ihr Lieben – das Pensum für’s Slowcooker-Suppenkochbuch 52 Wochen – 52 Suppen muss abgearbeitet werden und im Vorrat fanden sich passenderweise Hackfleisch und Lauch. Also gab’s Lauch-Käse-Suppe, diesmal im Crocky zubereitet. Nachdem ich mich auf ungezählten Parties zwischen 1995 und 2005 daran mehr als satt gegessen habe, schmeckt mir dieser Partysuppen-Klassiker inzwischen wieder ausgesprochen gut. Durch Verwendung von (wenig) Light-Schmelzkäse ist die Suppe auch nicht ganz so fett, aber trotzdem schön würzig und gemüsig. Also vormerken für November 🙂

Käse-Lauch-Suppe aus dem Slowcooker

Käse-Lauch-Suppe aus dem Slowcooker

Ergibt: 6 Portionen

Die klassische Partysuppe - hier arbeitssparend im Slowcooker vorbereitet. Das Rezept ist für den 3,5-l-Topf berechnet.

Zutaten

  • 3 Stangen Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Essl. Öl
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchsalz
  • 1 Ltr. Gemüsebrühe
  • 1 Dose Champignons
  • 100 g Sahne-Schmelzkäse (light)
  • 200 g Kräuter-Schmelzkäse (light)
  • Muskat zum Abschmecken
  • Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung

Lauch putzen, in Ringe schneiden und Zwiebeln in feine Würfel. Im Öl in einem Topf bei mittlerer Hitze glasig braten, in den Crockyeinsatz geben. Auf LOW stellen und zudecken.

Hackfleisch anbraten, bis die Masse krümelig geworden ist, anschließend zum Lauch in den Crocky geben. Warme Gemüsebrühe angießen und 2,5 Stunden auf HIGH oder 5 Stunden auf LOW garen.

Topf auf HIGH stellen und den Schmelzkäse einrühren sowie die abgegossenen Pilze. Mit einer Prise Muskat abschmecken und 30 Minuten erhitzen. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

Vielleicht interessiert Sie auch:

7 Kommentare

  • Antworten
    sibylle
    9. Juni 2010 at 13:46

    Käsesuppe ist was sehr Feines!!!

  • Antworten
    Ulrike
    9. Juni 2010 at 14:39

    Mmmh, Dosenchampignons und Schmelzkäse, klingt ziemlich gewöhnungsbedürftig 😉

  • Antworten
    Sivie
    9. Juni 2010 at 22:44

    Also auf Dosenchampignons kann ich verzichten, aber Porree schmeckt mir auch im Sommer.

  • Antworten
    Esther
    10. Juni 2010 at 12:28

    Hallo!
    oh, diese Partysuppe kenn ich auch noch – wurde zwar etwas überstrapaziert, war dann aber doch immer lecker!
    sorry, habe mangelndes Vorstellungvermögen…
    passt die Menge auch in meinen kleinen 3,5l-Crocky? oder sollte ich dann reduzieren?
    Danke schööön sagt Esther, die dieses Gericht sicherlich nachkochen wird – aber erst, wenns etwas kühler wird…

  • Antworten
    Gabi
    10. Juni 2010 at 13:14

    @ Esther: Doch, das passt so genau in den kleinen Crocky, die doppelte Menge würd eich allerdings nur im großen machen.

    @ Sivie und Ulrike: Ich hatte noch ne Dose, die musste weg 😉 Es geht bestimmt aber auch ohne…

  • Antworten
    Mestolo
    16. Juni 2010 at 8:49

    Ein wahrer Klassiker. Aber Schmelzkäse käm’ mir nicht ins Haus, dann schon eher Dosenpilze :o)

  • Antworten
    Crockyblog » Blog Archive » Aus dem Crockpot: Gulaschsuppe ungarisch
    29. August 2010 at 15:24

    […] im Sommer? Tja, eigentlich wäre das wohl ein Beitrag für die Reihe antizyklisches Kochen, aber bei 12 Grad Außentemperatur und Nieselregen kann von Sommer keine Rede sein. Leider auch […]

  • Schreiben Sie einen Kommentar zu Esther Antwort abbrechen