0
10 In Menüs

Weihnachtsmenü 2012: Vorbereitung ist alles

Weihnachtsmenü 2012

Weihnachtsmenü 2012
„Dass du dir das immer antust“, schüttelt meine Mutter den Kopf.  Ich finde, ich tue mir gar nichts an, wenn ich zu Weihnachten für meine (erweiterte) Familie mit 12 bis 14 Personen ein Festmenü koche. Im Gegenteil, ich finde, ich tue mir etwas Gutes: Ich kann wochenlang in Rezepten stöbern, um für jeden der Mitesser mit seinen spezifischen Vorlieben/Abneigungen (und davon gibt es viele!)  etwas zu finden. Ich kann planen, berechnen, einkaufen, nach Herzenslust vorbereiten, darf mich loben lassen und muss – ganz wichtig – hinterher nicht spülen und aufräumen, denn dafür finden sich immer Helfer. Das eigentliche Zubereiten/Kochen strecke ich über einige Tage, immer mal wieder ein bisschen – wenn sich so vieles vorbereiten lässt, wird der eigentliche Festtag ganz stressfrei.

Zum Zeitplan: Ich habe ich den Teig für die Schokotörtchen bereits vier Tage vorher angerührt und in Souffleeförmchen eingefroren. Fischmousse und Fruchtsauce habe ich zwei Tage vorher zubereitet, die Suppe mit Einlagen am Vortag. Dann habe ich auch das Blanchieren von Möhren und Zuckerschoten erledigt. Blieb für den Einladungstag das Anbraten des Rinderfilets, das Zubereiten der Sauce, das Putzen des Salates und natürlich diverses Erhitzen, Abschmecken, Fertigstellen. Die genaue Menüfolge:

Klare Tomatensuppe Wintersalat mit ForellenmousseDer Hauptgang

Das Dessert

Die bisher veröffentlichten Weihnachtsmenüs

Klickt euch gerne mal durch zu meinen bisher verblogten Weihnachtsmenüs und lasst euch inspirieren. In den Artikeln findet ihr die jeweiligen Rezepte und Bilder von der Tischdeko.

Vielleicht interessiert Sie auch:

10 Kommentare

  • Antworten
    Sibylle
    7. Januar 2013 at 11:25

    sehr schöne Tischdeko!!
    Frohes neues Jahr!
    sibylle

    • Antworten
      Gabi
      7. Januar 2013 at 18:32

      Danke, Sibylle – dir auch 🙂

  • Antworten
    Xmas is coming: Mein Weihnachtsmenü | USA kulinarisch
    7. Dezember 2013 at 16:53

    […] Als Vorspeise gibt es etwas leichtes – Erbsen-Cappucino oder Tomaten-Cappucino. Die klare Tomatensuppe mit Griessternen wäre auch toll, aber die gab es letztes Jahr schon. […]

  • Antworten
    Weihnachtsmenü 2013 – auf us-amerikanisch | Langsam kocht besser
    28. November 2017 at 12:56

    […] 2012 – vier Gänge mit NT-Rinderfilet […]

  • Antworten
    Nachlese: Das Weihnachtsmenü 2015 – mit Hamburgern! | Langsam kocht besser
    27. Dezember 2017 at 12:07

    […] 2012 – vier Gänge mit NT-Rinderfilet […]

  • Antworten
    Nachlese: Das Weihnachtsmenü 2009 in Bildern | Langsam kocht besser
    27. Dezember 2017 at 12:10

    […] 2012 – vier Gänge mit NT-Rinderfilet […]

  • Antworten
    Nachlese: Das Weihnachtsmenü 2018 - bayrisch & bauen | Langsam kocht besser
    27. Dezember 2018 at 14:32

    […] 2012 – vier Gänge mit NT-Rinderfilet […]

  • Antworten
    Caro
    7. Dezember 2019 at 13:51

    Ich habe eben ein wenig nach Inspirationen gesucht und auch gleich eine gefunden, nömlich dein Menü von 2012, Leider hat sich wohl ein Link verändert, bzw. die Zielseite exisitert nicht mehr. Es ist der Link zur Räucherfischmousse von Lafer, der führt auf eine MSN-Seite – Ich habs mal gegoogelt und folgendes Rezepte gefunden, bin aber nicht sicher, ob das das richtige ist:
    https://lafer.de/shopware.php?sViewport=detail&sArticle=752
    – vielleicht magst Du Deinen Link reparieren.

    Liebe Grüsse von Caro

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      8. Dezember 2019 at 10:02

      Danke für den Hinweis, Caro – ja, das ist es und ich habe es korrigiert!

  • Antworten
    Nachlese: Das Weihnachtsmenü 2019 – wild & wohlig | Langsam kocht besser
    27. Dezember 2019 at 19:58

    […] 2012 – vier Gänge mit NT-Rinderfilet, Räucherfischmousse, warme Schokoküchlein […]

  • Antworten