0
3 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Massaman Curry mit Erdnüssen

Massaman-Curry

Massaman-Curry

„Beim Thailänder“ sind süß-scharf-nussige Saucen mein absoluter Favorit. Und wenn dann noch Koriander  und Kokos dazu kommen, bin ich im Curryhimmel – wie bei diesem Massaman-Curry, für das Sie einen kleinen Trip in den nächsten Asia-Laden einlegen sollten. Besorgen Sie sich dort Fischsauce, Kokosmilch, Erdnussbutter, Koriander und fertige Massaman-Currypaste, um die typische Geschmacksnote hinzubekommen. Der Einkaufstrip ist auch schon das mühsamste des ganzen Unterfangens, denn den Rest erledigen Sie bequem im Slowcooker mit Anbratfunktion (AMAZON-LINK).

Massaman Curry mit Erdnüssen (Slowcooker-Rezept)

Massaman Curry mit Erdnüssen (Slowcooker-Rezept)

Ergibt: 6 Portionen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Garzeit: 3 Stunden
Gesamtzeit: 3 Stunden 10 Minuten

“Beim Thailänder” sind süß-scharf-nussige Saucen mein absoluter Favorit. Und wenn dann noch Koriander und Kokos dazu kommen, bin ich im Curryhimmel – wie bei diesem Massaman-Curry. Das Rezept ist für einen 3,5-l-Slowcooker berechnet - auch der 2,4-l-Topf funktioniert.

Zutaten

  • 500 Gramm Hühnerbrustfilet
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2-3 Essl. Massaman-Currypaste (aus dem Asialaden)
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 Essl. Erdnussbutter
  • 1 Essl. Zucker
  • 1 Essl. Limettensaft
  • 4 Essl. Fischsauce
  • 100 Gramm Erdnüsse
  • 4 mittl. Kartoffeln
  • 3 cm Ingwer, frisch
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 2 Essl. Öl zum Braten
  • 3-4 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Koriander, frisch

Zubereitung

  1. Die Hühnerbrust in nicht zu feine Streifen schneiden, die Zwiebel hacken, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, die Kartoffeln schälen und in etwa 1 cm große Würfel schneiden, den Ingwer schälen und ganz fein hacken, den Stängel Zitronengras in drei Stücke schneiden.
  2. Einen EL Öl im Sear & Stew-Slowcooker (oder einem separaten Topf) erhitzen, Fleischstreifen darin kurz anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Restliches Öl erhitzen, Kartoffel- und Zwiebelwürfel zugeben und einige Minuten gut durchbraten. Mit der Kokosmilch ablöschen. Currypaste, Erdnussbutter, Zucker, Limettensaft, Fischsauce, Erdnüsse, Ingwer und Zitronengras zugeben und alles gut vermischen, kurz aufkochen.
  3. Einsatz mit Sauce in den Slowcooker setzen, das Fleisch dazu geben und alles etwa drei Stunden auf MEDIUM garen.
  4. Am Ende der Garzeit das Zitronengras herausfischen, die Frühlingszwiebeln und den frischen, gehackten Koriander untermischen, mit Reis servieren.

Notizen

abgewandelt von http://www.chefkoch.de/rezepte/387771125588337/

Empfohlene Produkte zu diesem Rezept

* Amazon-Link. Als Amazon-Affiliate erhalte ich eine kleine Provision, wenn Sie über diesen Link bestellen. Der Artikel verteuert sich für Sie dadurch nicht.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

Vielleicht interessiert Sie auch:

3 Kommentare

  • Antworten
    Claus
    9. Februar 2019 at 19:15

    Super lecker – vielen Dank für das tolle Rezept

  • Antworten
    poupou
    15. November 2020 at 21:12

    gestern ausprobiert, das ist sehr lecker! wir haben im 5,7l crockpot das 1,5-fache rezept gekocht, allerdings einen teil der fleisch- und gemüsemenge durch 1 hokkaidokürbis ersetzt (=500g Putengulasch, 900g Kürbis, 2 Kartoffeln, 1 Gemüsezwiebel), alles andere wie im rezept vorgesehen. liebe grüße, poupou

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      16. November 2020 at 8:38

      Das ist ne schöne Variation – Kürbis müsste hier auch noch weg 😉

    Schreiben Sie einen Kommentar zu Claus Antwort abbrechen