0
3 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Potage Crécy oder Karotten-Lauch-Suppe

Möhren-Lauch-Suppe

Die milden (man könnte auch langweilig sagen) Möhren gewinnen durch den Lauch in dieser feinen französischen Suppe ein fantastisches Aroma.

Möhren-Lauch-Suppe

Die französische Landküche lässt mich im Moment nicht los. Und genauso wenig mein neuer Test-Slowcooker, der Sear & Stew von Morphy Richards. Gestern habe ich darin eine herzhaft-winterliche Möhren-Lauch-Suppe zubereitet, die in Frankreich Potage Crécy heisst, da aus der Gegend von Crécy in Nordfrankreich offenbar ausgezeichnete Karotten stammen. Eigentlich mag ich gekochte Möhren nicht so gern (sind mir zu süßlich), aber hier werden sie mit reichlich Lauch kombiniert. Da ich außerdem kräftigen (natürlich im Crocky selbst gekochten) Gemüsefond verwendet habe, fand ich das Ergebnis sehr lecker  – mein Gemüse meist verschmähender und fleischliebender Ehemann hat sogar vier Teller verzehrt!

Der Sear & Stew-Einsatz des Slowcookers hat die Anbrataufgabe gut erledigt, aber dabei hat sich bestätigt, was mir Leser Harry geschrieben hat: Der metallene Innentopf (leider nicht induktionsgeeignet) ist relativ leicht und wenn man mit einer Hand darin rührt, muss man ihn mit der anderen festhalten. Eigentlich ja kein Problem, aber wenn man – wie Harry – nur mit einer Hand gut greifen kann, dann kommt so ein Brummkreisel auf dem Herd nicht gut 🙂

Möhren-Lauch-Suppe

Potage Crécy oder Karotten-Lauch-Suppe (Slowcooker-Rezept)

Ergibt: 8 Portionen

Die milden (man könnte auch langweilig sagen) Möhren gewinnen durch den Lauch in dieser Suppe ein fantastisches Aroma. Das Rezept ist für einen 3,5-l-Slowcooker berechnet.

Zutaten

  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Lauchstangen, das weiße, geputzt und in Ringe geschnitten
  • 500 g Karotten, geputzt, in cm-große Stücke geschnitten
  • 1 Schalotte, fen gewürfelt
  • 75 g Reis
  • 1,4 l kräftiger Gemüsefond (auch aus Instant)
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Pfefferkörner
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 Schuss Weißwein

ZUM SERVIEREN

  • 125 ml Sahne
  • Croutons
  • gehackte Petersilie

Zubereitung

  1. Das Öl in einem separaten Topf (oder im Einsatz des Sear&Stew-Slowcookers) erhitzen. Lauch, Karotten und Schalottenwürfel hinzu geben und alles einige Minuten dünsten, bis die Möhren beginnen, weich zu werden (5 bis 7 Minuten).
  2. Den rohen Reis hinzugeben, kurz anrösten, dann den Fond aufgießen und die Gewürze hinzufügen. Alles in den Einsatz des Slowcookers geben (falls Sie nicht den Sear & Stew verwenden) und auf Stufe MEDIUM etwa fünf Stunden garen (auf HIGH sind es etwa vier, auf LOW sieben bis acht).
  3. Lorbeerblatt und Pfefferkörner entnehmen und Suppe mit dem Stabmixer glatt pürieren. Mit Wein und Gewürzen abschmecken.
  4. Zum Servieren in jeden Teller auch einen Klecks Sahne geben, verquirlen, Petersilie und Croutons aufstreuen.

Empfohlene Produkte zu diesem Rezept

* Amazon-Link. Als Amazon-Affiliate erhalte ich eine kleine Provision, wenn Sie über diesen Link bestellen. Der Artikel verteuert sich für Sie dadurch nicht.

Vielleicht interessiert Sie auch:

3 Kommentare

  • Antworten
    Peggy
    29. Dezember 2020 at 12:33

    Muss der Reis, bevor er mit dem Lauch und den Möhren angeröstet wird, irgendwie schon verarbeitet werden oder kommt er direkt aus der Packung in die Pfanne mit dem Gemüse? Danke schon mal für eine Antwort!

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      29. Dezember 2020 at 13:00

      Nein, der Reis ist roh – aber das könnte ich ja mal dazu schreiben 😉

  • Antworten
    Peggy
    29. Dezember 2020 at 20:16

    Gabi, vielen Dank! Meine Frage war überflüssig. Ich hätte das Rezept aufmerksamer lesen sollen. Da steckte die Antwort schon drin.

  • Antworten