0
0 In Desserts/ Menüs

Spargelmenü 2013: Drei Gänge auf die Schnelle

Buttermilchmousse mit Erdbeere und Minzpesto

Hier habe ich ein feines Frühlingsmenü für euch: Es gibt Bruschetti mit Grünspargel, Spargel klassisch und eine Buttermilch-Holundermousse mit Erdbeeren.

Wie viele Variationen von Grünspargel, Bleichspargel und Erdbeeren kann man in einem Frühlingsmenü eigentlich unterbringen? Eine ganze Menge 😉  Seit 2007 dokumentiere ich auf diesem Blog das alljährliche Spargelmenü für meinen Frauen-Stammtisch und jedes Jahr auf’s Neue gab es die rot-weiß-grüne Kombination. Mal auf italienisch, mal aus dem Repertoire von Starköchen, mal mit asiatischem Einschlag.

In diesem Jahr lautete das Motto “Hopplahopp” oder “auf die Schnelle”: Da ich wenig Zeit zum Kochen hatte, gab es vor der traditionellen Kombi Spargel, Kartoffeln & Schinken eine Blitz-Vorspeise. Die Bruschetti mit grünem Spargel und Tomaten habe ich unverändert von der Chefkoch-Webseite zubereitet, allerdings noch einige würzige Parmesanspäne obenauf gegeben. Das Dessert – eine Buttermilchmousse mit Erdbeeren und Minz-Cashew-Pesto – lässt sich ausgesprochen gut schon am Vortag vorbereiten, naja, zumindest der Mousse- und Pesto-Part. Die Erdbeeren habe ich kurz vor dem Servieren gewaschen, geschnitten und mit etwas Orangenlikör und Puderzucker aromatisiert.

Buttermilchmousse mit Erdbeeren und Minz-Cashew-Pesto

Buttermilchmousse mit Erdbeeren und Minz-Cashew-Pesto

Ergibt: 8 - 10 Portionen

Diese leichte Mousse mit feinem Holunderblütenaroma schmeckt am besten mit Erdbeeren. Der Clou ist das samtige Minzpesto!

Zutaten

FOR DIE MOUSSE:

  • 500        ml  Buttermilch
  • 100        ml  Holunderblütensirup
  • 1            TL     Zitronensaft
  • 80-100     Gramm  Puderzucker
  • 6   Blätter  Gelatine
  • 400        ml  Sahne
  • 500     Gramm  Erdbeeren

FÜR DAS PESTO

  • 1      Essl. Rapsöl
  • 3      Essl. Sahne
  • 2      Essl. Honig
  • 1      Bund  Minze
  • 4      Essl. Cashew-Nüsse (ungesalzen, sonst abgespült und getrocknet)

Zubereitung

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, nach 5 Minuten aus dem Wasser nehmen. Die tropfnasse Gelatine mit dem Holunderblütensirup unter Rühren nur so lange erhitzen, bis sich die Gelatine komplett aufgelöst hat. Etwas von der Buttermilch dazu geben, dann den Rest der Buttermilch und den Puderzucker einrühren.

Alles kalt stellen, bis die Masse anfängt zu gelieren (sie zieht "Straßen", wenn man mit dem Schneebesen rührt). Nun die steif geschlagene Sahne vorsichtig unterheben und alles in Förmchen (acht bis 10) portionieren. Einige Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Erdbeeren putzen und halbieren, größere Erdbeeren vierteln. Nach Wunsch mit etwas Orangenlikör parfümieren und mit Puderzucker bestäuben. Kalt stellen.

Für das Nusspesto die Nüsse hacken und in einer Pfanne ohne Öl goldgelb anrösten und wieder abkühlen lassen. Zusammen mit Öl, Sahne, Honig und Minzblättern im Mixer zu einem Pesto verarbeiten.

Zum Anrichten die Mousse auf Teller stürzen, mit Erdbeeren und Nusspesto garnieren.

Und hier meine anderen Spargelmenüs, von einfach bis fein:

  • Spargelmenü 2019 in grün-weiß-rot: Grünspargelsalat mit Büffelmozzarella, Spargel klassisch, Erdbeer-Pavlova  & Maibowle
  • Ostermenü 2014: Mit Bärlauchsüppchen, Spargel mit Schweinefilet und Erdbeer-Rhabarber-Crumble
  • Spargelmenü 2012 mit Spargelmousse, Spargel klassisch und Erdbeercrumble
  • Spargelmenü 2011: Lafers Spargelsalat, Spargel klassisch und Creme Brulee mit Erdbeergranite
  • Spargelmenü 2010 semiklassisch: Spargelfrittata, Spargel aus dem Backofen und Rhabarbermousse 
  • Spargelmenü 2009 auf italienisch: Gebratener Grünspargel auf Pasta, Holundermousse mit Erdbeeren
  • Spargelmenü 2008: Multikulti mit Thai-Spargelsuppe, Spargel klassisch und böhmischen Buchteln
  • Spargelmenü 2007 mit Erdbeer-Spargelsalat, Spargel klassisch und Rhabarber-Schichtdessert

Vielleicht interessiert Sie auch:

Keine Kommentare

Antworten