0
0 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Bärlauchsüppchen

Bärlauchsüppchen

Bärlauchsüppchen

Bärlauch ist alles andere als ein seltenes Kraut, aber in der Küche meiner Kindheit und Jugend spielte er keine Rolle – obwohl das nichts heisst, denn eigentlich nutzen Oma und Mama eh nur krause Petersilie, Schnittlauch und vielleicht noch Majoran und Bohnenkraut 🙂  Entdeckt habe ich das Zwiebelgewächs, das nach Knoblauch riecht, aber bekanntlich keine „Fahne“ macht, erst vor sechs, sieben Jahren auf dem Wochenmarkt. Seitdem gehört Bärlauch zu meinen absoluten Frühjahrsfavoriten. Ich finde, es gibt kaum etwas, das besser schmeckt als gesalzene Bärlauchbutter zu frisch gebackenem Brot! Zu Ostern habe ich den Bärlauchüberfluss aus dem Garten zu einem köstlichen Bärlauchsüppchen verkocht – auch das wird ein „Keeper“ im Rezeptefundus.

Bärlauchsüppchen (Slowcooker-Rezept)
 
Ein tolles Frühlingssüppchen auf Kartoffel-Lauch-Basis. Der Bärlauch darf natürlich nicht lange mitgaren, sonst verliert er sein tolles Aroma.
Ergibt: 6 - 8 Portionen
Zutaten
  • 2 EL Butter
  • 2 Schalotten, fein gehackt
  • 1 gr. Stange Lauch, geputzt
  • 600 g mehlig kochende Kartoffeln, geschält, gewürfelt
  • 2 l Gemüsebrühe (bevorzugt selbst gekocht)
  • 200 ml Sahne
  • 150 g Bärlauch
  • Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Butter in einem Topf zergehen lassen, Lauch und Schalotten darin etwas glasig dünsten. Gemüse und Kartoffeln in den Einsatz des Slowcookers geben, gewürfelte Kartoffeln hinzufügen, Brühe angießen.
  2. Deckel aufsetzen und alles etwa vier Stunden auf Stufe HIGH (Low 8 Stunden, MEDIUM 6 Stunden) garen, bis die Gemüse sehr weich sind.
  3. Bärlauch waschen und ⅔ davon mit 100 ml Sahne in die Suppe geben. Stabmixer in die Suppe halten und alles pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Restlichen Bärlauch hacken und einrühren.
  4. Suppe in Tellern mit jeweils einem Klecks flüssiger Sahne servieren.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Keine Kommentare

Kommentar schreiben