0
3 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Pflaumen-Crumble

Pflaumencrumble

Pflaumencrumble

Wenn die Zeit für Pflaumenkuchen nicht reicht, gibt’s eben Pflaumen-Crumble aus dem Slowcooker! Der schmeckt genauso gut – nein, besser befindet meine Mannschaft hier zuhause: Man MUSS ihn nämlich lauwarm essen und daher UNBEDINGT eine Kugel Eis dazu kombinieren. Ungeschriebene Crumble-Gesetze Nummer drei und vier: Auch eine großzügige Sahnehaube schadet nicht und ein See von Vanillesauce passt immer.  Wer vermisst dabei schon einen Teigboden?

Aus dem Slowcooker: Pflaumen-Crumble
 
Dieser lauwarme Obstauflauf mit Pflaumen (gerne auch in Kombination mit Äpfeln oder Birnen) ist ein toller Nachtisch nach einer leichten Suppe oder einem Eintopf. Am besten schmeckt ein Kugel Vanilleieis dazu.
Ergibt: 6 - 8 Portionen
Zutaten
für die Obstschicht
  • 1 kg reife Pflaumen
  • 2 - 3 EL Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 1 EL Speisestärke (gestrichen)
  • 4 EL Rotwein oder Apfelsaft
für die Streusel
  • 100 g Mehl
  • 50 g Haferflocken, kernig
  • 25 g Mandeln, gemahlen
  • 50 g weiter Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 EL Amaretto
  • 100 g Butter, weich
Zubereitung
  1. Die Pflaumen entsteinen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zucker, Zimt, Speisestärke und Flüssigkeit mischen (ja, so wenig, reife Pflaumen geben nachher noch sehr viel Saft ab!) und in den Einsatz des Slowcookers geben. Auf HIGH anstellen.
  2. Alle Zutaten für die Streusel mit den Fingern oder einer Gabel zu groben Streuseln verkneten und auf das Obst krümeln.
  3. Auf Stufe LOW etwa sechs Stunden garen, auf HIGH sind es drei Stunden.
Bemerkungen
Dieses Grundrezept für den 3,5-l-Topf können Sie auch mit reifen Pfirsichen (sehr feine Schnitze schneiden!) oder Beeren zubereiten.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  • Antworten
    burgi
    26. September 2014 um 22:48

    Grüß Dich,

    bitte, wie schmecken denn ungebackene Streusel? Ein Mürbeteig (Streusel) sollte immer möglichst braun gebacken sein…hm???

    lg burgi

    • Antworten
      gfra
      26. September 2014 um 22:59

      Die Streusel sind NICHT ungebacken, sondern definitiv gar und durch. Wo du allerdings recht hast – braun und knusprig sind sie nicht. Ob man das mag oder nicht, ob man den Vorteil sieht, das ohne Aufsicht im Slowcooker zu garen, oder sagt, nee, ich mache das lieber weiterhin im Backofen, bleibt ja nun jedem überlassen 😉 Es gibt viele Gerichte, die KANN man im Slowcooker machen, aber MUSS es nicht…

  • Antworten
    Diana Heidrich
    15. November 2014 um 13:17

    Einfach nur lecker, hatte Vollkornhaferflocken genommen. Beim naechsten Mal nehme ich weniger Zimt, hatte wohl etwas zu viel des Guten.
    Ich warte gespannt auf das vegetarische Kochbuch.

  • Kommentar schreiben