0
3 In Kochen

Blogevent Pimp my lunchbox: Couscous-Salat a la Katie

Couscoussalat mit halbgetrockneten Tomaten

Nach 15 Jahren Selbständigkeit im Home-Office bin ich vor drei Jahren zurück in eine klassische Angestelltentätigkeit im Büro gewechselt. Damit feierten im Hause Frankemölle die Tupper- und Brotdosen ein Revival.  Im Crocky gekocht wird nach wie vor – jetzt aber bevorzugt auf LOW (um meine Abwesenheit auszunutzen) und in doppelter Menge, denn Curry, Suppe & Co. lassen sich hervorragend im Weckglas mitnehmen und aufwärmen, wie Ulrike Küchenlatein es hier vormacht. Was aber, wenn man – wie Tina Lunch for one – keine Möglichkeit hat, etwas aufzuwärmen?

Pimp my lunchbox Ich esse dann gerne mit Grünzeugs und Mayo gepimpte Brote (also Sandwiches)  und „Mahlzeitsalate“. Einer meiner Favoriten dabei: Ein Couscoussalat mit Kichererbsen und halbgetrockneten Tomaten, der auf einem Rezept von Katie Quinn Davies aus What Katie ate (AMAZON LINK) basiert. Die australische Bloggerin und Food-Fotografin kombiniert darin tolle nahöstliche Aromen (Fenchelsaat, Kreuzkümmel, Knoblauch) , aber einige Details sprachen mich auch nicht so sehr an: Zum Beispiel Basilikumwürze (ich finde, reichlich glatte Petersilie und etwas Minze passen viel besser) und die Tatsache, dass acht (!) Kirschtomätlein fast zwei Stunden im Backofen geröstet werden. Um nicht ganz so viel Energie zu verschwenden, kaufe ich gleich ein ganzes Kilo Minitomaten und röste sie.  Was nicht im Salat landet, wird in ein Glas geschichtet, mit Olivenöl bedeckt und im Kühlschrank aufbewahrt. Diese Tomaten schmecken zum Beispiel genial auf einem Ziegenfrischkäse-Sandwich – damit hätten wir dann quasi Idee zwei für Tinas Blogevent!

Couscous-Salat a la Katie
 
Ein orientalisch gewürzter Mahlzeitsalat mit Couscous, Kichererbsen und selbst getrockneten Tomaten. Lässt sich sehr gut vorbereiten und mitnehmen!
Ergibt: 4 Portionen
Zutaten
für die gerösteten Tomaten:
  • 1 kg Kirschtomaten
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe, in Scheibchen
  • Salz, Pfeffer, gute Prise Zucker
für den Salat:
  • 1 Tasse Couscous (ca. 200 ml Inhalt)
  • 1 Tasse kochenendes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Dose Kichererbsen (425 ml), abgetropft
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • Prise Fenchelsamen
  • Salz, Pfeffer, Prise Chilipulver
  • ½ Bund glatte Petersilie, gehackt
  • einige Stängel Minze
für das Dressing:
  • 5 EL Zitronensaft
  • 5 EL Olivenöl (oder das Öl von den Rösttomaten)
optional:
  • 4 wachsweich gekochte Eier
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen. Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech geben. Salzen, pfeffern, etwas Zucker und die Knoblauchscheibchen aufstreuen, mit Olivenöl benetzen. Etwa eineinhalb Stunden garen, bis sie leicht braun und etwas schrumpelig sind. Aus dem Ofen nehmen und erkalten lassen.
  2. Couscous in eine Schüssel geben, mit dem kochenden Wasser übergießen, salzen und durchrühren. Eine Viertelstunde zugedeckt stehen lassen, bis alles gequollen ist.
  3. Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Abgetropfte Kichererbsen mit Kreuzkümmel, Fenchelsamen, Salz, Pfeffer und Chili nach Geschnack darin bei mittlerer Hitze etwa zehn MInuten rösten, bis die Kichererbsen leicht knuprig sind. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  4. Petersilie und Minze mit einem Messer fein hacken und auf den erkalteten Couscous geben. Diesen dabei mit einer Gabel auflockern. Olivenöl und Zitronensaft verschlagen und ebenfalls auf den Couscous geben, Kichererbsen und die gewünschte Menge Tomaten (maximal die Hälfte der zubereiteten Menge) unterheben.
  5. Dazu passen wachsweich gekochte Eier oder auch gebratene Garnelen.
Bemerkungen
Die Tomatenmenge ist viel zu groß bemessen, aber so nützt man die Herdwärme wenigstens aus! Restliche Tomaten abgekühlt in ein Glas geben, mit Olivenöl bedecken und im Kühlschrank aufbewahren. Sie schmecken köstlich zu Pasta und auf Sandwiches.

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  • Antworten
    Tina
    10. Mai 2014 um 19:56

    An das selbsttrocknen von Tomaten habe ich mich bisher noch nicht gewagt, wird aber ausprobiert wenn die Tomateneernte passt.

    Danke fürs Mitmachen

    • Antworten
      gfra
      10. Mai 2014 um 21:46

      Probier das ruhig mal aus – die Tomaten sind nur halbtrocken (mehr wie gröstet) und selbst die Kirschtomaten aus dem Supermarkt bekommen dadurch ein tolles Aroma 🙂

  • Antworten
    Kuskus Salat mit Schafskäse und Minze - Couscous
    4. Juni 2014 um 9:53

    […] Couscous-Salat a la Katie bei Crocky-Blog […]

  • Kommentar schreiben