0
0 In Sonstige Rezepte

Einmachzeit: Aprikosen-Pfirsich-Aufstrich mit Holunder

Aprikosenmarmelade

Aprikosenmarmelade

Vor zwei Jahren ist das Bauernsträßlein vor unserem Haus Sackgasse geworden. Das hat Nachteile (die Schnellstraße in 100 Metern Entfernung mit entsprechender Geräuschkulisse wurde eröffnet), aber auch Vorteile. So gehören seitdem Hecken/Bäume/Büsche ganz allein uns. Zuvor wurden Blüten/Früchte/Beeren üblicherweise von Horden durchradelnder, gieriger Pensionäre geplündert – meist exakt einen Tag vor meinem ins Auge gefassten Erntedatum. Jetzt habe ich alle Holunderblüten für mich allein – und in meiner Gier (ich bin auch nicht besser als diese Pensionäre 🙂 ) so viel Holunderblütensirup angesetzt, dass ich jahrelang Hugo-Orgien feiern könnte. Also musste ich nach Zweit– und Drittverwertungsmöglichkeiten suchen – und diese köstliche Konfitüre ist eine davon. Schmeckt wirklich wunderbar und irgendwie „vielschichtiger“ als Aprikose pur.

Einmachzeit: Aprikosen-Pfirsich-Aufstrich mit Holunder
 
Ich finde, indem man Pfirsiche und Holunderblütensirup hinzu gibt, schmecken die Aprikosen weniger "eindimensional" 🙂
Ergibt: 6 kl. Gläser
Zutaten
  • 600 g Aprikosen
  • 300 g Pfirsiche
  • 100 ml Holunderblüten-Sirup
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
Zubereitung
  1. Die Früchte waschen und entsteinen, mit dem Pürierstab zerkleinern. Den Holundersirup und den Gelierzucker unterrühren.
  2. Masse in einen großen Topf geben und auf dem Herd drei Minuten sprudelnd kochen.
  3. In sterilisierte Gläser füllen.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Keine Kommentare

Kommentar schreiben