0
3 In Slowcooker allgemein

Pleiten, Pech & Pannen: Sellerie-Kartoffelpüree aus dem Slowcooker

Sellerie-Kartoffelpüree

Sellerie-Kartoffelpüree

Gut, ich bin Perfektionistin. Insofern würde manche(r) dieses Sellerie-Kartoffelpüree aus dem Slowcooker gar nicht als Misserfolg bezeichnen – vor allem, wenn der/die sonst sein KaPü aus Fertigflocken anrührt. Ich aber lege Wert auf schneeweisses, ganz glattes Püree – und hier stören mich dunkle Flöckchen (die Milch setzt am Rand an) und winzigkleine Klümpchen, die vermutlich daher rühren, dass manche Kartoffelstückchen eben doch nicht so weich waren wie andere. Das gibt Abzüge in der B-Note, wogegen die A-Note (der Geschmack) uneingeschränkt positiv ausfiel. Damit hätte ich gar nicht gerechnet, weil die Milch während des Kochens auch noch ausflockte, aber glücklicherweise nicht sauer wurde. Fazit: Lecker war’s schon, dieses milde Püree – aber ich glaube, ich bereite das weiterhin lieber auf dem Herd zu.

Sellerie-Kartoffelpüree aus dem Slowcooker
 
Ein Rezept aus der Gattung "Kann man im Slowcooker machen, muss man aber nicht". Ich habe nur zwei Portionen benötigt und habe daher den 1,5-l-Topf benutzt. Für den 3,5-l-Topf müssen Sie die Menge (mindestens) verdoppeln und eventuell die Kochzeit etwas verlängern, weil die kleinen Töpfe sehr schnell kochen.
Ergibt: 2 Portionen
Zutaten
  • 250 g mehligkochende Kartoffeln, geschält
  • 250 g Knollensellerie, geputzt
  • 150 ml Milch
  • Salz, Pfeffer
zum Fertigstellen:
  • 50 g Butter, geschmolzen
  • 50 - 100 ml Milch, heiß
  • Muskatnuss, Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Kartoffeln und Sellerie in möglichst gleichmäßige, etwa zentimetergroße Würfel schneiden und in den Einsatz des Slowcookers geben. Die Milch angießen, mit Salz und Pfeffer würzen, umrühren.
  2. Den Deckel aufsetzen und alles auf Stufe HIGH etwa vier Stunden garen, bis die Gemüse ganz weich sind. Falls möglich, einmal zwischendurch rühren. (Falls nicht gerührt wird, bildet sich am Rand eine braune Schicht, wie bei Kartoffelgratin. Das tut dem Geschmack keinen Abbruch, sorgt aber später für braune "Stippchen" im Püree. Man kann den Belag an der Seite aber auch abkratzen, bevor man das Püree fertig stellt).
  3. Gemüse mit dem Kartoffelstampfer direkt im Slowcooker zerdrücken, die Butter hinzufügen und soviel heiße Milch, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  • Antworten
    Ulrike
    31. März 2015 um 20:36

    Irgendwie stachelt das gerade meinen Ehrgeiz an, das muss doch auch ohne Abzug in der B-Note gehen 😉

  • Antworten
    Sellerie-Kartoffelpüree aus dem Slowcooker - kuechenlatein.com
    28. April 2015 um 14:32

    […] meine geschätzte Bloggerkollegin und Mitautorin ein SlowCooker-Rezept unter Pleiten, Pech & Pannen ablegt, weil es Abzüge in der B-Note (Optik und Handling) gibt, wird ja mein Ehrgeiz geweckt. Wenn […]

  • Antworten
    Judith Weisgerber
    8. Juli 2017 um 19:20

    Mmmh. Ich probiere das mal aus, werde allerdings statt Milch etwas Brühe verwenden und hinterher mit Sahne glatt rühren. Dann dürfte es auch noch etwas kräftiger im Geschmack werden. Vielleicht setzt es dann auch nicht so leicht an, Milch ist da ja etwas empfindlich.

  • Kommentar schreiben