0
3 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Orangen-Ingwer-Cheesecake

Orangen-Ingwer-Cheesecake

Orangen-Ingwer-Cheesecake

Käsekuchen im Slowcooker auf deutsche Art und ohne Boden habe ich hier ja schon vorgestellt (als Blogbericht und im Video). Hier nun ein ganz anderer Vertreter seiner Art: Amerikanischer Cheesecake mit Boden, der in einer Springform im Slowcooker-Wasserbad gegart wird. Er ist supercremig und kompakt – und so muss das auch sein bei amerikanischem Käsekuchen. Er wird mit Frischkäse hergestellt und mit Orangen und etwas Ingwer (nicht zuviel verwenden!)  aromatisiert. Ein kleines Scheibchen reicht schon zum Kaffee oder als Dessert…

Aus dem Slowcooker: Orangen-Ingwer-Cheesecake
 
Dieser amerikanische Cheesecake mit leichtem Orangen- und Ingweraroma wird in einer kleinen Springform im 6,5-l-Slowcooker schonend gedämpft. So bleibt er superkompakt und cremig! Statt einer kleinen Springform kann man auch eine passende Auflauf- oder Souffleeform aus Porzellan verwenden, dann ist die Garzeit allerdings 15 bis 30 Minuten länger.
Ergibt: 8 Portionen
Zutaten
Für den Boden:
  • 60 g Vollkornbutterkekse, zerdrückt
  • 25 g zerlassene Butter
  • 1 TL Zucker
  • 1 Prise Zimt
Für den Belag:
  • 300 g Frischkäse
  • 200 g saure Sahne
  • 75 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1 TL Speisestärke
  • abger. Schale einer ½ Orange (Bio)
  • Prise Ingwer
Zubereitung
  1. Eine Springform (18 cm oder 20 cm Durchmesser) leicht ausfetten. Die zerdrückten Kekskrümel mit Zucker, Butter und Zimt zu einer krümeligen Masse vermischen, diese mit einem Löffel auf den Boden der Springform verteilen und festdrücken.
  2. Die Zutaten für die Füllung mit einem Mixer glatt rühren (nicht luftig schlagen) und auf die Teigkruste geben.
  3. Heißes Wasser auf den Boden des Slowcookereinsatzes geben, bis dieser etwa zwei Zentimeter bedeckt ist. Eine feuerfeste Tasse/Form auf den Boden legen und die Springform obenauf stellen (sie darf nicht im Wasser stehen). Eine doppelte Lage Küchenpapier oben auf den Slowcooker legen, dann den Deckel aufsetzen.
  4. Zwei Stunden bei Stufe HIGH dämpfen, dabei den Deckel NICHT öffnen. Anschließend Gerät abstellen und den Käsekuchen eine weitere Stunde im Slowcooker auskühlen lassen. Anschließend vier Stunden (oder über Nacht) kühl stellen.
  5. Aus der Form lösen, in acht Stücke schneiden und mit Orangenspalten garnieren, falls gewünscht.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  • Antworten
    Bob
    13. März 2016 um 1:28

    Tolles Rezept.
    Ich Liebe Käsekuchen und bin gespannt wie der Kuchen bei mir wird.

  • Antworten
    Gerard Schaefers
    6. November 2018 um 10:54

    Wann kommt der Prise Ingwer in das Rezept?

  • Antworten
    Irmgard
    12. November 2018 um 10:37

    @ Gerard Schaefers: Füllung = Belag . Bedeutet, dass alle Zutaten für den Belag = die Füllung zusammen glatt gerührt werden.

    Es gibt ja genug Rezeptvarianten als Anregung für Käsekuchen, auch in den Büchern von Frau Frankemölle. Weil Zöliakie in der Familie, bevorzuge ich Käsekuchen ohne Boden.
    Gestern habe ich endlich ausprobiert mit 300g Frischkäse und 200g Magerquark usw. einen kleinen Käsekuchen direkt in der Form des 1,5l Slowcooker (und Backtrennpapier) zu backen.
    Es ergibt sich ein leicht gebräunten Rand. Abgesehen von der ovalen Form sah der Käsekuchen daher eher aus wie ein Kuchen. So mache ich´s jetzt immer.
    Ich bin sehr froh, website und Rezeptbücher der Autorin entdeckt zu haben!

  • Kommentar schreiben