0
3 In Persönliches/ Rezeptvideos

YouTube-Meilenstein & Slowcooker-Quickie: Schokokuchen

1000 Youtube-Abonnnenten

Hatte ich schon mal erzählt, dass ich dieser ganzen Rezept-Verfilmerei anfangs (also im Sommer 2015) sehr skeptisch gegenüber stand? 1. weil ich selber NIE YouTube-Videos schaue, sondern der Generation der Kochbuchkäufer,  Rezeptausdrucker und NachLESER angehöre. 2. weil ich mich für genau das Gegenteil einer “Rampensau” halte und lieber beobachtend im Hintergrund stehe, um anschließend in Ruhe meine Gedanken zu Papier, äh, Tastatur zu bringen. Und da soll ich mich locker-flockig plaudernd hinstellen und “einfach so” was erzählen? Nee, lass mal…

Doch guten Argumenten kann man sich auf Dauer nicht verschließen. Und wo meine Kollegin Iris – deren Mann “zufällig” Videograph ist 🙂 – Recht hat, hat sie Recht: Auch wenn ich keine Videos schaue, ganz viele andere tun es. Und wenn ich das Thema Slowcooker populärer machen möchte, dann kann ich das “Grundwissen” und einige Rezepte kaum eingängiger vermitteln als per YouTube-Clip. Damit war der Channel “Langsam kocht besser” geboren und am 6. Juli erschien das erste Slowcooker-Basics-Video mit einer ungepuderten, sich sichtlich unwohl fühlenden und durch den Text galoppierenden Gabi.

Screenshot Video 1

Das scheint aber (außer mir!) niemanden groß zu schrecken, denn dieses Video ist inzwischen mehr als 13 000mal angeschaut worden, der ganze Kanal hat schon mehr als 1000 Abonnenten. Rafael von Delicious Films und ich haben inzwischen weitere 17 Clips produziert und inzwischen habe ich mehr Routine (Rafael hatte sie eh) – ich bin entspannter, verhaspele mich weniger, brauche kaum noch ein Skript und glänze nicht mehr wie eine Speckschwarte 😉  Am liebsten sind mir aber trotzdem die “Quickies”-Videos im Stop-Motion-Stil, bei denen man nur die Zubereitung im Zeitraffer sieht, aber nicht mich!

In diesem Sinne: Unten findet Ihr das neueste der schnellen Rezeptvideos, mit dem berühmten “polnischen Schokokuchen” aus der Facebook-Gruppe Slowcooker Boys & Girls. Wer hat den da eigentlich erstmals gepostet bzw. für den Slowcooker abgewandelt? Keine Ahnung, aber ich erkenne neidlos an: Großartig und supersaftig!

Vielleicht interessiert Sie auch:

3 Kommentare

  • Antworten
    Renate
    2. Mai 2016 at 15:40

    Habe ihn kürzlich ausprobiert, super einfach und totaaal lecker!!! Wir haben ihn gegessen als der Guss noch halb flüssig und schön klebrig war … göttlich! Gut, die Unterhaltung war etwas erschwert, aber mit vollem Mund soll man ja eh nicht reden … ?

  • Antworten
    Nugat-Käsekuchen aus dem Slowcooker | Langsam kocht besser
    10. August 2017 at 7:41

    […] als cremig-süße Vollmilchtafel oder als Trüffelpraline. Ich verschmähe Schokoladeneis, backe Schokokuchen nur für andere, finde Schokolade in Kombination mit Kaffee furchtbar und Schokomüsli sowieso. […]

  • Antworten
    Aus dem Slowcooker: Eierlikörkuchen | Langsam kocht besser
    17. Februar 2019 at 14:54

    […] ich gemerkt habe, dass das Garen im Slowcooker dafür sorgt, dass Möhrenkuchen, Käsekuchen oder polnischer Schokokuchen supersaftig bleiben. Und so ist es auch bei diesem Eierlikörkuchen, den Claudia von den […]

  • Schreiben Sie einen Kommentar zu Aus dem Slowcooker: Eierlikörkuchen | Langsam kocht besser Antwort abbrechen