0
3 In Kochbücher

Langsam kocht (überall) besser – das neue Kochbuch kommt!

Titelbild Langsam kocht überall besser

 

Die Phase kurz vor Erscheinen eines neuen Buches fühlt sich irgendwie komisch an: Vertrieb und Marketing (also in Personalunion meine Schwägerin Steffie 😉 ) sind aufgeregt, Leser fragen ungeduldig nach, aber man selbst ist mit dem Thema „neues Buch“ irgendwie durch. Denn für mich ist das neue „Langsam kocht (überall) besser“ quasi ein altes Buch – ich habe vor einem Jahr mit dem Kochen & Fotografieren für das Buch begonnen und editiere seit sechs Monaten an den Texten!

Das voraus geschickt, lege ich jetzt aber doch richtig Begeisterung an den Tag: Es ist sooo schön geworden! Meine talentierte Grafikerin Kirsten hat eine wunderbare Optik für die 55 neuen internationalen Rezepte gebastelt, mit übersichtlichen Informationen und ein paar optischen Gimmicks. Obwohl Ihr Euch ja vermutlich weniger für die Verpackung als für den Inhalt interessiert 🙂

Langsa kcoht überall besser - Rezeptansicht

Zu den Rezepten im „LKÜB“

Passend zum Titel gehe ich mit Euch auf Weltreise durch alle Kontinente, oops, nee, für Australien und die Antartkis habe ich leider nichts gefunden. Ansonsten sind Europa, Afrika, Asien und Nord- und Südamerika vertreten mit etwa 70 Prozent „fleischlichen“ und 30 Prozent vegetarischen Rezepten. Alle sind bebildert, mehrfach getestet und weitestgehend frei von Fertigprodukten (den gelegentlichen Suppenmix für „schnelles Langsamkochen“ habe ich aber auch drin). Eine Handvoll Gerichte (wie den Rosenkohltopf oben) kennt ihr schon von meiner Webseite oder aus dem uralten „Slowcooker@work“, ansonsten handelt es sich um ganz neue Rezepte. Aber seht selbst:

Vorspeisen
Albondigas aus Spanien, Lachspastetchen aus Norwegen, Wildschweinpastete aus Schweden

Suppe/Eintopf
Bigos-Schmortopf aus Polen, Erbsensuppe aus Schweden, Erdäpfelgulasch aus Österreich, Linsen-Kürbis-Topf aus Syrien, Gumbo aus den USA , Rosenkohltopf aus den Niederlanden, Borschtsch aus Russland

Hauptgerichte
Auberginen-Kartoffelcurry aus Indien, Moussaka aus Griechenland, Bierfleisch aus Belgien, Bobotie aus Südafrika, Curry mit Käse und Erbsen aus Indien, Curry mit Kichererbsen aus Indien, Erdnusshuhn aus Thailand, Biryani aus Indien, Boeuf Stroganoff aus Russland, Salisbury Steak aus England, Schaschlik aus dem Kaukasus, Hirtenmakkaroni aus Südtirol, Huhn mit Süßkartoffeln aus Puerto Rico, Käse-Fondue aus der Schweiz, Sarma aus Bosnien, Lachs mit Ahornsirupsauce aus Kanada, Rogan Josh aus Kaschmir, Stifado aus Griechenland, Rind mit Möhren aus der Mongolei, Bouef de Carottes aus Frankreich, Sticky Ribs aus Korea, Roastbeef aus Irland, Rouladen auf italienische Art, Schichtfleisch nach Balkan-Art, Schweinefilet gefüllt aus Frankreich, Schweinefleisch süßsauer aus China, Tacos mit Koriandersauce aus Mexiko, Tafelspitz aus Österreich

Langsam kocht überall besser - Vorabansicht Rezept

Beilagen
Piperade aus dem Baskenland, Raclette-Kartoffeln aus der Schweiz, Reis mit Erbsen aus Mexiko, Safrankartoffeln aus Marokko, Semmelknödelauflauf aus Österreich, Stangenbohnen aus der Türkei, Salsa aus Mexiko, Vollkornbrot aus Westfalen

Süßspeisen
Bananenkuchen aus den USA, French Toast aus den USA, Ingwerbirnen aus Schweden, Dulce de Leche aus Argentinien, Orangen-Polentakuchen aus Italien, Reispudding aus Indien, Guinness-Schokoladenkuchen aus Irland, Zimtschnecken aus den USA

Getränk
Apfelpunsch aus den USA

Ganz knapp geraten ist der „Theorieteil“ zum Slowcooker, nur mit den grundsätzlichsten Informationen zu dieser Kochmethode. Fürs Langsamkochen-Lernen ist dieser Band nämlich nicht gedacht (dafür gibt es das „normale“ Grundkochbuch), sondern als „Rezeptfutter“, das am 26. November in den Handel kommen wird. Ich hoffe, es gefällt euch genausogut wie mir!

Langsam kocht (überall) besser – 978-3-946398-08-0
Format/ Technisches A5 hochformatig, 126 Seiten, Ringbuchbindung, abwischbares Cover
Preis  15,90 EUR
erhältlich  ab 26. November bei Amazon, hier im Shop und auf Bestellung im stationären Buchhandel
eBook  in Arbeit, erscheint vermutlich Januar 2018
Vorbestellung  ab 1. November zum Spezial-Subskriptionspreis (13 EUR inkl. Versand) hier auf der Webseite

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  • Antworten
    Judith Weisgerber
    26. Oktober 2017 um 21:35

    Du hast Boeuf falsch geschrieben :-). Aber im Buch ist es bestimmt richtig!

    Kann es kaum erwarten!

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      27. Oktober 2017 um 6:20

      Ich schau gleich mal nach 😉

  • Antworten
    Herbstmenü: Flammkuchen in Variationen | Langsam kocht besser
    7. November 2017 um 8:31

    […] den Tisch gebracht – Flammkuchen 😉 Der hat den Vorteil, dass er sich (ich stecke ziemlich im Buch-Angabe-Stress)  wunderbar vorbereiten lässt: Morgens den Teig kneten und ruhen lassen und die meisten Beläge […]

  • Kommentar schreiben