0
8 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Günters Schmorgurken mit Hack

Schmorgurken mit Hack

Schmorgurken mit Hack

Günter ist einer meiner wertvollsten Mitarbeiter: Unbezahlt (er macht das nur aus Spaß an der Freude), unbekannt (wir haben uns noch nie getroffen), aber unersetzlich. Er hat schon zum allerersten Slowcooker-Buch 2008 köstliche Chutneys und Glühwein beigetragen und auch das Gyros-Geschnetzelte stammt in seiner Urversion von ihm. Daher an dieser Stelle nochmals: DANKE!

Ein ähnliches Schmorgurken-Rezept wie das unten (nur scharf gewürzt) teilte Günter jüngst in einer der Slowcooker-Facebook-Gruppen, als es um Rekordernten und Gemüse-Aufbrauchen ging. Gurken in warm sind in unserer Region unbekannt, Gurken in kalt mag die Familie nicht. Aber wenn Günter sagt „das schmeckt“, dann schmeckt es! Und zwar sowas von – sogar der Mann (ein Gurkenhasser) nahm zweimal und befand „So in warm vertrage ich die viel besser!“ Mit Salzkartoffeln ein tolles Sommeressen – und dazu superschnell und unkompliziert gemacht, wenn man „Hack aus dem Vorrat“ hat. Ich lagere immer einige Tüten davon im Froster – unter anderem in Vorbereitung für mein nächstes Kochbuch Langsam kocht (einfach) besser.

Hack aus dem Vorrat

Im neuen Kochbuch (angepeilter Erscheinungstermin: Oktober) stelle ich 60 leckere und ganz simpel zu kochende Slowcooker-Gerichte ohne große Vor- und Nachbereitung vor. Um mit einem Missverständnis auszuräumen: Ein One-Pot-Kochbuch ist das nicht – Pasta- und Reis-Beilagen, die im Essen mitgekocht wird, finde ich persönlich suboptimal von Konsistenz und Garpunkt her. Natürlich sind auch Suppen, Eintöpfe und einige „XY-Töpfe“ dabei – aber bei den meisten Gerichten werden Beilagen separat zubereitet. Wobei „zubereiten“ relativ ist: Wer gut plant, kann eigentlich immer Reis oder Pasta vorgegart im Kühlschrank haben und macht die dann nur schnell heiß.

Schmorgurken mit Hack

Aus dem Slowcooker: Schmorgurken mit Hack
 
Irgendwie typisch "nordisch" dieses Gericht, mit saurer Sahne und Dill! In unserem 2-Personen-Haushalt gab es die Schmorgurken aus dem 1,5-l-Mini-Topf, die Menge lässt sich aber sehr gut verdoppeln für den 3,5er Topf. Als Beilage eignen sich Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree.
Autor:
Zutaten
  • 350 g "Hack aus dem Vorrat" (oder 350 g Hack frisch mit einer gehackten Zwiebel in 1 EL Öl krümelig anbraten)
  • 2-3 Schmor- oder Salatgurken (geschält, entkernt, in 1cm-Stücken, vorbereitet gewogen etwa 500 g)
  • 100 g saure Sahne
  • 1 TL süßer Senf
  • 50 ml Brühe (bevorzugt selbst hergestellt)
  • ½ TL Speisestärke
  • Salz, Pfeffer
  • ½ Bund Dill, frisch
Zubereitung
  1. Das aufgetaute bzw. krümelig gebratene Hack unten in den Slowcooker geben, darauf die Gurkenstücke legen.
  2. Saure Sahne mit Senf, Brühe und Speisestärke verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über das Gemüse geben und auf Stufe LOW 3 Stunden garen.
  3. Gemüse durchrühren. Den Dill abbrausen, trockenschütteln und fein hacken und kurz vor Ende der Garzeit unter das Gericht ziehen.

 

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

8 Kommentare

  • Antworten
    Maike
    25. Juli 2018 um 9:26

    Das klingt super lecker und wird direkt diese Woche nachgekocht – Danke für die Inspiration und das Rezept!

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      25. Juli 2018 um 11:10

      Ich werde den Dank an Günter weiter geben 😉

  • Antworten
    Britta
    29. Juli 2018 um 13:07

    Drei Stunden auf Low – sind die Gurken dann wirklich gar? Klingt mir etwas wenig…

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      29. Juli 2018 um 13:15

      Bei mir im 1,5-l-von Andrew James hat das gut gepasst. Aber wenn du dir nicht sicher bist, weil dein Topf langsamer heizt, dann einfach eher anfangen und nach hinten raus ein, zwei Stunden Luft lassen…

  • Antworten
    Annette Kerkhoff
    5. August 2018 um 23:26

    Das habe ich heute gemacht und es war richtig gut. Gibt es jetzt sicher öfter.😊

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      6. August 2018 um 7:03

      Ja, ich fand das auch überraschend gut 😉

  • Antworten
    Kori
    7. August 2018 um 12:03

    ….ich fand es auch sehr lecker.

  • Antworten
    Rezeptvideo: Schmorgurken mit Hack | Langsam kocht besser
    14. November 2018 um 17:40

    […] stammt das Schmorgurken-Rezept übrigens von meinem Stammleser Günter und ich hatte es hier schon mal im Mini-Slowcooker-nachgekocht – da noch ohne Hack aus dem […]

  • Kommentar schreiben