0
4 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Zucchini-Schokoladenkuchen

Schoko-Zucchini-Kuchen

Von amerikanischen Kleinstädten geht die Sage, dass dort niemand sein Auto abschließt. Außer im Spätsommer, denn dann könnte es vorkommen, dass man unvermittelt auf der Rückbank eine Tüte mit Zucchini vorfindet…

Ja, das Wuchspotential dieses grünen Gemüses ist gewaltig. Wohin damit, wenn man schon ohne Ende Zucchinisuppe oder Ratatouille(tarte) zubereitet hat? Hier habe ich noch eine Lösung, die euch immerhin um 250 g Zucchini erleichtert: Zucchini-Schokoladenkuchen aus dem Slowcooker! Das Gemüse schmeckt ihr dabei kein bisschen – es sorgt aber dafür, dass der Kuchen schön lange saftig bleibt. Wenn ihr übrigens meint, auf den Guss könnt ihr verzichten: Nicht tun 😉 Das Frosting ist überhaupt nicht süß, sondern extrem lecker-cremig und das Tüpfelchen auf dem i, äh Kuchen.

Zucchini-Schokoladenkuchen aus dem Slowcooker

Zucchini-Schokoladenkuchen aus dem Slowcooker

Ergibt: 12 Stücke
Gemüse im Kuchen? Aber sicher! Zucchiniraspel im Teig sorgen dafür, dass dieser Schokoladenkuchen supersaftig bleibt, ebenso die Zubereitung im 3,5-l-Slowcooker.

Zutaten

Für den Teig:

  • 225 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • je 1/2 TL Backpulver und Natron
  • 3 Eier (Größe M)
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 ml Rapsöl
  • 25 g saure Sahne
  • 250 g Zucchini, ungeschält geraspelt

Für den Guss:

  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 75 g saure Sahne, Zimmertemperatur

Zubereitung

  • Den 3,5-l-Slowcooker für das Kuchenbacken vorbereiten: Leicht einfetten, mit zwei über Kreuz gelegten Backpapierstreifen auslegen.
  • In einer Schüssel das Mehl mit Kakaopulver, Backpulver und Natron mischen, beiseite stellen.
  • In der Küchenmaschine (oder mit dem Handmixer) die drei Eier mit Zucker, Vanillezucker und Salz sehr schaumig schlagen. Vorsichtig das Rapsöl und die saure Sahne einrühren, anschließend die Mehlmischung. Zuletzt mit dem Teigschaber die Zucchiniraspel unterheben.
  • Den Teig in den Slowcookereinsatz geben und glatt streichen. Ein Geschirrtuch auflegen und Deckel aufsetzen. Auf Stufe HIGH etwa 1,5 bis 2 Stunden backen, dabei Einsatz nach einer Stunde um 180 Grad drehen. Kuchen erst im Einsatz etwas auskühlen lassen, dann auf ein Gitter setzen.
  • Für den Guss die Schokolade klein brechen und in eine mikrowellengerechte Schüssel geben. Dreimal etwa 1 Minute auf Auftaustufe erhitzen und durchrühren (oder im Wassserbad schmelzen), dann die saure Sahne einrühren - die darf nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, dann gerinnt die Creme. Das Frosting wolkenartig auf den erkalteten Kuchen streichen, mit weiterer Schokolade, Streuseln oder Gebäckschmuck verzieren.
  • Empfohlene Produkte zu diesem Rezept

    * Amazon-Link. Als Amazon-Affiliate erhalte ich eine kleine Provision, wenn Sie über diesen Link bestellen. Der Artikel verteuert sich dadurch nicht.

     

     

    Vielleicht interessiert Sie auch:

    4 Kommentare

  • Antworten
    Jana
    29. August 2018 at 12:45

    Kann man den Kuchen auch einfrieren?

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      29. August 2018 at 16:27

      Ja, das geht – aber ohne Guss!

  • Antworten
    Annette
    18. April 2019 at 8:52

    Hallo Gabi,
    existiert dein erstes Rezept dieses Kuchens nicht mehr? Ich suche es auf deinem Blog und bin nicht mehr fündig geworden. Ich meine das Rezept, das im Ofen gebacken wurde mit dem Frischkäse-weiße Schokolade Topping….

  • Schreiben Sie einen Kommentar zu Annette Antwort abbrechen