0
0 In Backen

Backen ohne Chi-Chi: Gedeckter Apfelmuskuchen

Apfelmuskuchen wie von der Bäckerei

Apfelmuskuchen wie von der Bäckerei

Manchmal vergisst man über den Cupcakes und Ombretorten dieser Welt die wahrhaften Juwelen der Backwelt. Die ohne Chi-chi, ohne großartige Vor- und Nachbereitungsschritte, dafür aber mit bestem Geschmack und genialer Konsistenz. Auftritt: Apfelmuskuchen, den ich so ähnlich bei Henriette gesehen habe. Sie hat mir auch schon das Topfbrot nahe gebracht und in ihrem Blog Lanis LeckerEcke findet ihr keine überbelichteten durchgestylten Foodfotos, keine trendigen Zuckerfrei- oder Superfood-Bowls (gottseidank!), sondern familientaugliche, günstige Alltagsgerichte. Aber was für welche 😉  Dieser Apfelmuskuchen ist zum einen Resteverwertung deluxe (für selbstgekochtes Apfelmus aus dem Slowcooker), darüber hinaus supersaftig und haltbar. Letzteres haben wir nicht austesten können – die Form war in einem Nachmittag leer gegessen…

Apfelmuskuchen wie von der Bäckerei

Gedeckter Apfelmuskuchen
 
Dieser gedeckte Apfelmuskuchen ist supersaftig und hält sich gut frisch. Bei uns hatte er dazu aber keine Chance - die kleine Form (23 mal 28 cm) war in einem Nachmittag verzehrt. Wer so eine eckige Form nicht hat, kann auch eine 26er oder 28er Springform in rund verwenden. Die doppelte Menge reicht in etwa für eine tiefe Fettpfanne.
Autor:
Ergibt: 12 kl. oder 6 gr. Stücke
Zutaten
  • 1 Ei
  • 115 g Zucker
  • 1 Paket Vaniillezucker
  • 125 g Butter
  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ½ Pkg. Backpulver
zum Füllen:
  • 400 g Apfelmus
zum Bestreichen:
  • 80 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • etwas Wasser
Zubereitung
  1. Alle Teigzutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten (falls ihr mit den Händen arbeitet: Nur kurz kneten und Teig nicht warm werden lassen). Teig in Folie wickeln und eine Stunde kalt stellen.
  2. Die Backform leicht ausfetten. Teig in zwei Portionen teilen, eine etwas größer als die andere. Die größere Menge auf Backpapier passend ausrollen, Papier hochheben und dann quasi "kopfüber" in die Form stürzen, Backpapier abziehen. Rand etwa 2 - 3 cm hochziehen und das Apfelmus in der Teigform verteilen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Zweite Teigportion ebenfalls ausrollen und auf das Apfelmus stürzen, einige Male mit einer gabel einstechen. Den Teigrand überklappen und leicht festdrücken (ich habe noch Herzchen ausgestochen und aufgelegt).
  4. Etwa 25 bis 30 Minuten hellbraun backen. Währenddessen aus Puderzucker, Zitronensaft und wenig Wasser einen nicht zu dünnen Guss rühren. Kuchen fünf Minuten abkühlen lassen, dann den Guss auftragen.

Gedeckter Apfelmus-Kuchen

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Keine Kommentare

Kommentar schreiben