0
3 In Backen/ Persönliches

Marktspaziergang & ein Rezept für Spargel-Flammkuchen

Flammkuchen mit Spargel

Marktspaziergang in Bocholt

Unsere Nachbarstadt Bocholt hat nicht wirklich viele Besonderheiten – aber ein besonders schönes altes Rathaus. Und ein besonders hässliches neues (siehe hier). Während ich mir nicht die Mühe gemacht habe, den zwar denkmalgeschützen, aber energetisch vollkatastrophalen 70er Jahre-Bau zu fotografieren, ist das alte Rathaus jederzeit einen Fotostopp wert. Erst recht, weil viermal pro Woche davor der Wochenmarkt stattfindet – eine bunte Ansammlung von Blumen-, Gemüse- und Feinkostständen.  Ein wunderbarer Anblick und DAS Fotomotiv Bocholts – findet ihr nicht auch?

  Blog-Event CXLII - Marktspaziergang (Einsendeschluss 15. Juni 2018)

Leider komme ich aus Zeitgründen nicht allzuoft zum Markt – aber wenn, dann verlasse ich ihn selten ohne einen Blumenstrauß, frisches Gemüse und Obst. Aktuell haben mich Erdbeeren und Spargel aus der Region am meisten gereizt – und waren zudem ein günstiges Vergnügen: Zwei Dosen Erdbeeren für vier Euro und Bruchspargel für 3 Euro das Kilo. Aus den Erdbeeren habe ich Marmelade mit Prosecco und Vanille gekocht, der Spargel landete auf dem Flammkuchen. Das Rezept ist daher ein passender Beitrag für das Blogevent Marktspaziergang, das Simone von Zimtkringel bei der lieben Zorra vom Kochtopf ausrichtet. Schöne Idee!

Flammkuchen mit Spargel

Spargel-Flammkuchen mit Mettflöckchen
 
Wenn ihr günstigen Bruchspargel kauft (das Gemüse wird eh zerkleinert), ist dieser leckere Flammkuchen ein supergünstiger Snack oder Abendessen für viele. Ich stelle Flammkuchenteig gerne auf Vorrat her, rolle ihn auf Backpapier aus und stapele die Lagen. Dann muss man nicht mit der Teigrolle hantieren, wenn die Gäste da sind. Bleiben Flammkuchen-Rohlinge übrig, einfach mit Papier aufrollen und einfrieren.
Autor:
Ergibt: 2 Stück
Zutaten
Für den Teig:
  • 2 EL Öl
  • 125 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
Für den Belag:
  • 800 g weißer Bruchspargel
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer, Prise Zucker
  • 250 g Schweinemett
  • Pfeffer
  • 100 g Porree, in Ringen
  • 200 g saure Sahne
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Parmesan nach Geschmack
Zubereitung
  1. Aus den Teigzutaten einen Knetteig bereiten, in zwei Portionen teilen und ganz dünn auf Backpapier ausrollen.
  2. Den Spargel schälen und in etwa 5 mm dünne Schnitze schneiden. In dem Butterschmalz in einer Pfanne fünf Minuten braten, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Aus der Pfanne nehmen.
  3. Jetzt das Mett in die Pfanne krümeln und bei hoher Hitze krümelig braten, mit Pfeffer würzen und eine Minute lang die Porreeringe mitbraten.
  4. Backofen auf 240 Grad vorheizen, dabei ein Backblech mit heiß werden lassen. Saure Sahne mit dem Knoblauch verrühren. Den Guss auf den Teigplatten verteilen, dann den Spargel und zuletzt die Mettflöckchen.
  5. Teigplatten nacheinander auf das heiße Backblech ziehen und etwa zehn bis 15 Minuten braun backen. Mit gehobeltem Parmesan servieren.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    7. Juni 2018 um 6:33

    Hallo Gabi, wie schön, dich auf dem Markt zu treffen! 🙂
    Die Idee mit dem Mett auf dem Flammkuchen merke ich mir als Mecker-Prävention für meinen Mann, von wegen er müsse immer Mädchenessen essen!
    Liebe Grüße
    Simone

  • Antworten
    Yvonne
    19. Juni 2018 um 22:10

    Hi Gabi,
    ich liebe Spargel und ich liebe Flammkuchen, mit Deinem Rezept hast Du also ganz meinen Geschmack getroffen. 🙂
    Danke für’s Teilen.
    Liebe Grüße
    Yvonne

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      19. Juni 2018 um 22:39

      Danke, Yvonne – und wenn du dich beeilst, kannst du den noch nachbasteln 😉

    Kommentar schreiben