0
2 In für Slowcooker

Krautrouladentopf aus dem Slowcooker

Krautrouladentopf aus dem Slowcoker

Krautrouladentopf aus dem Slowcoker

Ihr möchtet Kohlrouladen essen, aber keine wickeln? Dann hätte ich da ein Rezept für ein schnelles Süppchen mit Wohlfühl-Winter-Faktor  – es ist gesund (Kohl ist reich an Vitaminen, Calcium und Ballaststoffen), low-carb und lecker!

Ich habe die Kohlrouladensuppe mit Hack im 4,5-l-Slowcooker von Crock-Pot mit Anbrattopf zubereitet. So brauchte ich nicht mal einen separaten Topf schmutzig zu machen. Habt ihr das “Hack aus dem Vorrat” im TK-Gerät (Rezept findet ihr im Kochbuch Langsam kocht (einfach) besser), entfällt der Anbratschritt sowieso ganz.

Krautrouladentopf aus dem Slowcooker

Krautrouladentopf aus dem Slowcooker

Ergibt: 4 - 6 Portionen

Ein aromatisches Süppchen aus dem Slowcooker - low-carb und lecker! Ich habe es im 4,5-l-Slowcooker zubereitet, die Menge dürfte aber auch in einen 3,5er passen.

Zutaten

  • 1 EL Öl
  • 500 g Rinderhack (mager)
  • 1 gr. Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 500 g Weißkohl, geputzt, in schmalen Streifen
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Ajvar (milde oder scharfe Paprikapaste)
  • 400 ml Gemüse- oder Fleischbrühe
  • 1 TL Paprikapulver
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

Das Öl erhitzen (entweder in einem separaten Topf oder im Einsatz eines Anbrat-Slowcookers) und darin Hack, Zwiebeln und Knoblauch krümelig braten, bis das Hack nicht mehr rosa ist und die Zwiebeln glasig sind. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Hackmasse in den Slowcooker-Einsatz geben und mit den restlichen Zutaten mischen. Abschmecken und auf Stufe HIGH 3,5 bis 4 Stunden garen, auf LOW sind es etwa 7 bis 8.

Notizen

Nach Geschmack mit einem Klecks saure Sahne und einer Scheibe Graubrot servieren.

Vielleicht interessiert Sie auch:

2 Kommentare

  • Antworten
    Steffi
    16. Februar 2020 at 10:05

    Danke für das mega leckere Rezept.
    Wir haben seit 1 Jahr einen crock pot und nutzen ihn leider zu wenig.
    Aber dank deiner Rezepte kommt er viel öfters zum Einsatz.
    Der Krautrouladen-Eintopf wird hier nun öfters gekocht. Nomnom

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      16. Februar 2020 at 11:59

      Freut mich, dass es euch geschmeckt hat! Ja, man muss sich organisieren fürs Langsamkochen, aber es lohnt sich…

    Antworten