0
0 In Backen

Poğaça: Türkische Teigtaschen mit Marmelade

Pogaca - türkische Hefeteilchen mit Mandelfüllung

Pogaca - türkische Hefeteilchen mit Mandelfüllung

Diese superfluffigen Hefeteilchen mit Joghurt und Öl stammen aus einem Video von P&S Backparadies. Ich habe sie etwas abgewandelt und süß gefüllt.

Über meine Facebook-Timeline geistern gerne mal verlockende Bewegtbilder von Backwerken. Wenn ich mich dann habe hinreissen lassen, den ganzen Beitrag auf YouTube anzuschauen, bin ich meist enttäuscht: Das Teaserfoto entspricht nicht dem Ergebnis des Rezeptes und überhaupt muss ich gefühlt 30+ Minuten Hefe beim Gehen zusehen statt die Arbeitsschritte kompakt präsentiert zu bekommen. Genau – ich bin ungeduldig 🙂

Ein Rezeptvideo, dass mich dagegen nicht enttäuscht hat, waren die Pogaca mit Marmeladenfüllung von P& S Backparadies. Und erst das Backergebnis: Die süß gefüllten türkischen Hefeteigtaschen waren dermaßen fluffig und locker, dass wir zu sechst die komplette Lage innerhalb einer Stunde aufgegessen hatten. Bevor jemand meckert: Wir waren natürlich nur zu zweit, die restlichen habe ich meinen Eltern und meiner Tochter samt Freund vor die Tür gestellt. Ihr wisst ja: #staythefuckathome 🙂

Mit Pflaumenmus gefüllte Hefeteilchen, Pogaca

Als Füllung habe ich für eine Hälfte Pflaumenmus verwendet, in der anderen Mandelcreme von Rewe Feine Welt  aufgebraucht. Die hatte ich übrig von der Weihnachtsbäckerei und nun musste sie weg. Wer möchte, kann natürlich auch Nutella nehmen oder andere Marmeladen. 

Teigtaschen füllen mit Mandelcreme

Süße Hefeteilchen mit Marmelade

Poğaça: Türkische Teigtaschen mit Marmelade

Ergibt: 20 Stück

Diese superfluffigen Hefeteilchen mit Joghurt und Öl stammen aus einem Video von P&S Backparadies. Ich habe sie etwas abgewandelt und süß gefüllt.

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 250 ml Buttermilch, knapp lauwarm
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 2 - 3 EL Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 60 ml Öl
  • 75 g türkischen Joghurt (10%)
  • 1/2 TL Salz
  • 600 - 700 g Mehl (ich hatte Typ 550)

Für die Füllung:

  • 10 TL Pflaumenmus (oder andere Marmelade)
  • 10 TL Mandelcreme (oder Nutella)

Zum Garnieren:

  • 1 Eigelb, verquirlt mit 2 EL Milch
  • 2 EL Mandelblättchen
  • 2 EL Hagelzucker

Zubereitung

Hefe in der lauwarmen Buttermilch mit einer Prise Puderzucker auflösen. Stehen lassen, bis sich Blasen bilden.

In einer großen Schüssel Hefemilch, restlichen Puderzucker, Eiweiß, Vanillezucker, Öl, Joghurt und Salz verrühren. Mit einem Kochlöffel zunächst 600 g Mehl einarbeiten und dann soviel weiteres Mehl einkneten, bis sich weicher, aber nicht klebender Teig entsteht.

Teig in einer geölten Schüssel abgedeckt bei Raumtemperatur mindestens eine Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Eine viereckige Backform (30 x 25 cm) oder zwei kleine Formen ausfetten, beiseite stellen. Teigballen zusammenkneten und in 15 bis 20 Stücke schneiden. Die Stücke zu Kugel rollen und dann mit dem Nudelholz flach rollen.

Teigtaschen füllen mit Mandelcreme

Jeweils einen TL Füllung hineingeben und mit den Fingern gut zusammen drücken. Mit der Naht nach unten mit etwas Abstand in die Form setzen. Abdecken und nochmals 30 - 45 Minuten schön aufgehen lassen.

Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eigelb mit Milch verquirlen und Teigballen damit bestreichen. Mit Mandeln und/oder Hagelzucker bestreuen. 20 bis 25 Minuten goldbraun backen.

Notizen

Natürlich kann man auch alle Teigtaschen gleich füllen - ich habe zwei Varianten gemacht, denn hier gibt es (unverständlicherweise) Pflaumenmus-Hasser 😉

 

Vielleicht interessiert Sie auch:

Keine Kommentare

Antworten