0
7 In Brot

World Bread Day: Softes Milchbrot

Softes Milchbrot, einfach zu backen

Ein sehr fluffiges Milchbrot, ganz einfach und ohne Spezialmehle auch von Backanfängern zu backen! Durch das Kochstück bleibt es für ein Weißbrot gut frisch.

Softes Milchbrot, einfach zu backen

World Bread Day, October 16, 2020Woanders wird mit 100% Vollkorn gebacken, Sauerteig und möglichst wenig Hefe. Finde ich toll! Aber in meiner Familie mag niemand “saures”  Brot, wohlmöglich noch mit ganzen Körnern. Und außerdem bin ich – als durchaus erfahrene Bäckerin – viel zu unorganisiert, um Sauerteig am Leben zu erhalten oder 96 Stunden vor gewünschtem Verzehr mit den Teigvorbereitungen zu beginnen. Was also gibts bei mir zum World Bread Day, den Zorra vom Kochtopf dankenswerter wieder ausrichtet? Genau, ein supersoftes, leicht süßes Milchbrot aus Weißmehl. Es kommt auch mit wenig Hefe aus und geht über Nacht, aber man braucht keine Spezialgerätschaften, kein Spezialmehl und keinen Taschenrechner, um Hydrationen oder sowas auszurechnen. Also ein Brot für Backanfänger, das superlecker zum Nachmittagskaffee oder Frühstück schmeckt – gerne mit selbst gekochter Bratapfelmarmelade drauf!

Das originale Milchbrot-Rezept stammt aus Stephs’ Kuriositätenladen. Ich habe es vereinfacht und in einer Kastenform gebacken, weil sich dann einfach die schönsten Schnitten schneiden lassen. Danke für die Anregung, Steph, und alles Gute von hier aus!

Softes Milchbrot, einfach zu backen

Softes Milchbrot, einfach zu backen

Softes Milchbrot

Ergibt: 16 Scheiben

Ein sehr fluffiges Milchbrot, ganz einfach und ohne Spezialmehle auch von Backanfängern zu backen! Durch das Kochstück bleibt es für ein Weißbrot gut frisch.

Zutaten

Für das Kochstück:

  • 30 g Weizenmehl (Type 550 oder 405 - ich hatte Instantmehl, das nicht klumpt)
  • 150 g Wasser

Für den Hauptteig:

  • 500 g Weizenmehl (Type 550 oder 405)
  • 150 g Milch
  • 25 g Zucker
  • 20 g Milchpulver (alternativ Kaffeeweißer)
  • 3 g Trockenhefe (oder 10 g Frischhefe)
  • 10 g Salz
  • 1 Ei
  • 40 g weiche Butter

Zusätzlich:

  • 1 Ei, verschlagen
  • Hagelzucker

Zubereitung

Für das Kochstück Mehl und Wasser in einen Topf geben und mit einem Schneebesen verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Unter Rühren zum Kochen bringen, bis die Masse andickt. Von der Platte ziehen und abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die restlichen Teigzutaten in eine Schüssel geben. Das kalte Kochstück dazugeben und alles mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Mixers gründlich zu einem glatten Teig verkneten, eventuell noch 20 - 30 ml mehr Milch dazu geben, wenn der Teig zu fest ist.

Teig eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen, dann über Nacht in den Kühlscrhank stellen - alternativ mindestens drei Stunden bei Raumtemperatur gehen lassne, bis sich das Volumen sichtlich vergrößert hat.

Den Teig in zwei Portionen teilen und diese zu langen Strängen formen. Teigstränge umeinander wickeln und in eine gefettete Kastenform (22 bis 25 cm Länge) legen. Form in eine Plastiktüte stecken und gehen lassen, bis der Teig gut aufgegangen ist (kommt der Teig aus dem Kühlschrank, kann das durchaus zwei Stunden dauern).

Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Brot mit Ei bestreichen udn mit hagelzucker bestreuen. Auf der 2. Schiene von unten etwa 45 bis 50 Minuten backen, bis das Brot goldbraun ist. Herausnehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Softes Milchbrot, einfach zu backen

Vielleicht interessiert Sie auch:

7 Kommentare

  • Antworten
    Christine
    18. Oktober 2020 at 20:10

    Liebe Gaby, das Milchbrot schmeckt klasse, heute morgen gebacken, Danke fürs Rezept es schmeckt lecker.

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      18. Oktober 2020 at 22:50

      Hallo, Christine – danke für die Rückmeldung, das freut mich sehr 😉

  • Antworten
    orfe1975
    20. Oktober 2020 at 23:08

    Hallo,
    das Rezept sieht lecker aus. Eine Frage: wozu brauche ich das Milchpulver? Geht es auch ohne? Wir verwenden normalerweise weder Milchpulver noch Kaffeeweißer und nur für dieses Rezept möchte ich es mir eigentlich nicht anschaffen…
    LG
    orfe1975

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      21. Oktober 2020 at 0:15

      Das soll den Teig etwas fluffiger machen und zusätzlich Geschmack bringen – aber ich denke, es geht auch ohne!

      • Antworten
        orfe1975
        21. Oktober 2020 at 1:55

        Danke für die schnelle Antwort, dann werde ich es einfach mal probieren! 🙂

  • Antworten
    zorra vom kochtopf
    23. Oktober 2020 at 15:12

    Das sieht superfluffig aus! Und es geht mir wie dir, ich backe auch gerne “schnelle” Brote. Nicht immer aber ab und zu. Danke fürs Mitbacken beim World Bread Day.

  • Antworten
    Petra aka Cascabel
    26. Oktober 2020 at 10:23

    Auch wenn wir herzhafte Sauerteig- und Körnerbrote ausgesprochen gerne essen – ab und zu darf es zur Abwechslung auch mal so ein süße Milchbrot sein!

  • Antworten