0
1 In für Slowcooker

Klassiker: Putenbraten in Specksauce

Rezept für Putenbraten aus dem Slowcooker

Rezept für Putenbraten aus dem Slowcooker

So saftig und lecker wird die magere Putenbrust nur im Slowcooker! Die Sauce mit Speck und Möhren wird am Ende püriert und braucht nicht mal eine Bindung. Das Rezept ist für einen 3,5-l-Slowcooker berechnet.

Putenbrust ist so ein Fleischzuschnitt, der meist gefüllt, als Schnitzel oder Geschnetzeltes auf den Tisch kommt (siehe Putenröllchen Kreta, Thai-Putenrouladen, Schaschlik). Da hat man vergleichsweise noch die größten Chancen, dass es nicht pudertrocken wird 😉 Denn der große Vorteil von Truthahnbrust ist gleichzeitig ihr Nachteil: Sie ist ausgesprochen mager. So mager, dass Putenbrust im Ganzen schwer zu braten ist, wenn man am Ende ein saftiges Stück Fleisch haben möchte!

Wenn Ihr sie allerdings im Slowcooker zubereitet, wirds gleich viel einfacher! Denn das sanfte Schmoren im Crocky sorgt dafür, dass der Braten nicht austrocknet – erst recht, wenn ihr dann noch die Kerntemperatur mit einem Thermometer überprüft und auf „warmhalten“ stellt, wenn 80 Grad erreicht sind.  Und das passende Rezept ist natürlich auch wichtig – zum Beispiel dieses hier, wo Speck, Zwiebeln, Sellerie und Möhren für eine wunderbare Sauce sorgen. Ich koche es in dieser Form seit 2008 – und es gehört zu den absoluten Lieblingsgerichten der Familie. Ein toller „Festtagsbraten“mit köstlicher, aromatischer Sauce – ob nun mit Kroketten oder Kartoffelpüree. Was auch sehr gut dazu passt: Süß-saure Cranberry-Sauce aus der amerikanischen Küche.

Rezept für Truthahnbraten im Slowcooker

Noch ein Wort zum Thema Putenfleisch: Bei industrieller Erzeugung leben die Tiere dicht-an-dicht unter Bedingungen, die oft sehr hohen Medikamentenensatz erfordern. Bio-Puten oder welche aus Freiland-Haltung sind allerdings schwer zu finden – ich hatte aber mehrfach das Glück.  Auch online kann man vernünftig erzeugtes Putenfleisch erstellen, zum Beispiel bei Ullrichs Putenhof.

Rezept für Putenbraten aus dem Slowcooker

Putenbraten in Specksauce

Ergibt: 6 Portionen

So saftig und lecker wird die magere Putenbrust nur im Slowcooker! Die Sauce mit Speck und Möhren wird am Ende püriert und braucht nicht mal eine Bindung. Das Rezept ist für einen 3,5-l-Slowcooker berechnet.

Zutaten

  • 1 kg Truthahnbrust, ohne Haut und Knochen
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • 50 g Räucherspeck, in Würfeln
  • 2 Möhren, in Würfeln
  • 1 groß. Zwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 100 g Sellerieknolle, in Würfeln
  • 250 ml Geflügelbrühe oder Weißwein
  • Speisestärke und Sahne zum Andicken (optional)

Zubereitung

Die Truthahnbrust salzen und kräftig pfeffern. In dem Öl von allen Seiten bei großer Hitze schön braun braten und in den Einsatz des Slowcookers legen. Im Bratfett anschließend auch Speck, Möhre, Zwiebel, Knoblauch und Sellerie hellbraun anbraten. Geflügelbrühe oder Wein angießen, Bratensatz loskochen. Flüssigkeit über das Fleisch geben und Deckel schließen.

Bei Stufe HIGH etwa drei Stunden garen, bei Stufe LOW etwa sechs bis sieben Stunden - idealerweise die Kerntemperatur überprüfen: Bei gut 80 Grad ist das Flesch gar und saftig.

Fleisch heraus nehmen und warm stellen. Sauce auf dem Herd einkochen lassen, mit dem Stabmixer die Gemüse pürieren. Nach Wunsch mit in Sahne angerührter Speisestärke andicken.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

Vielleicht interessiert Sie auch:

1 Kommentar

  • Antworten
    Zu spät, zu früh: Truthahnbrust aus dem Slowcooker | Langsam kocht besser
    7. September 2021 at 9:46

    […] Diesen Artikel gibt es in einer überarbeiteten Version, besser druckbar und mit neuen […]

  • Antworten

    Skip to Recipe