0
1 In für Slowcooker

Neu aufgelegt: Honig-Mandel-Knuspermüsli

Müsli aus dem Slowcooker

Müsli aus dem Slowcooker

Statt zuckriges, teures Knuspermüsli zu kaufen, lasst euren Slowcooker für euch Granola rösten. Das ist viel günstiger – und das Ergebnis ist gesünder und viel leckerer, weil ihr genau die Zutaten verwendet, die ihr am liebsten mögt.

Wenn ihr wissen wollt, welches von meinen Rezepten ich am häufigsten nachkoche: Das hier. Ich frühstücke nämlich nicht, sondern esse Knuspermüsli mit Obst, Joghurt, frischen Früchten und Milch als „Mittagessen“. Pro Woche setze ich ich den großen Slowcooker (mindestens) einmal mit den Zutaten an, stelle die Eieruhr und flitze dann alle halbe Stunde vom Homeoffice-Rechner zum Crocky, um kurz zu rühren. So produziere ich „nebenher“ mein gesundes Frühstück und muss nicht am Backofen stehen – wo mir das Granola regelmäßig anbrennt, wie ich hier schon geschrieben habe.  

Müsli aus dem Slowcooker

Warum sollte ich mein Müsli selbst rösten?

Dass Müslizubereitung im Slowcooker funktioniert, fand ich anfangs auch verblüffend – aber das tut es! Die Masse wird zwar nicht karamellig-braun, aber hellbraun-knusprig und lässt sich gut lagern. Seitdem ich 2006 das erste Mal Rezepte für Granola aus dem US-Internet ausprobiert (und mit viel weniger Süße angepasst) habe, habe ich weder den Backofen dafür angeworfen noch fertiges Müsli oder Knuspermüsli gekauft. Denn die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Beim selbst gemachten Knuspermüsli bestimmt ihr den Zuckergehalt und die Süßungsmittel. Wer keinen Honig möchte (zB. weil er/sie vegan lebt), nimmt Ahornsirup. 
  • Bei den Nussorten und Trockenfrüchten könnt ihr nach Belieben variieren und eure Lieblingszutaten hinein mischen – so viel oder so wenig davon, wie ihr wollt.
  • Leinsamen, Weizenkleie, Chiasaat (alles optional) bringen gesunde Ballaststoffe in die Mischung.
  • Der Preis des selbst gerösteten Müsli beträgt nur einen Bruchteil des fertig gekauften.
  • Knuspermüsli ist ein tolles „Geschenk aus der Küche“ – nicht nur zu Weihnachten.
Honig und Mandeln sind nicht eure Lieblingskombi? Dann probiert doch das Cranberry-Müsli mit Ahornsirup, das Knuspermüsli mit Erdnüssen und Schokolade, das Tropical Müsli mit Ananas und Kokos oder das weihnachtliche Advents-Müsli!
 

Müsli aus dem Slowcooker

Honig-Mandel-Knuspermüsli

Ergibt: 12 Portionen

Statt zuckriges, teures Knuspermüsli zu kaufen, lasst euren Slowcooker für euch Gronola rösten. Das ist viel günstiger - und das Ergebnis ist gesünder und viel leckerer, weil ihr genau die Zutaten verwendet, die ihr am liebsten mögt.

Zutaten

Trockene Zutaten

  • 500 g Haferflocken, kernig
  • 100 g Mandelblättchen
  • 150 g Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse, Pecannüsse), grob gehackt

Feuchte Zutaten

  • 100 ml flüssiger Honig
  • 75 ml Sonnenblumen- oder Kokosöl
  • 75 ml Wasser
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Salz

Sonstige Zutaten

  • 250 g Trockenfrüchte (Rosinen, Cranberries, Apfelchips, Datteln)
  • 25 g Weizenkleie oder Leinsamen

Zubereitung

Die trockenen Zutaten im Slowcooker-Einsatz vermischen. Feuchte Zutaten in eine Schüssel oder einen Topf geben und auf dem Herd oder in der Mikrowelle bis zum Siedepunkt erhitzen. Über die Flocken geben und gründlich durchrühren, so dass alles befeuchtet ist.

Slowcooker auf HIGH stellen, Deckel etwas schräg aufsetzen, so dass noch Feuchtigkeit entweichen kann (einen Kochlöffel dazwischen klemmen). Zwei bis drei Stunden garen, dabei alle halbe Stunde gut durchrühren.

Bitte beachten: Gerade zum Ende der Garzeit häufiger rühren, alle 15 Minuten. Das Müsli ist fertig, wenn die Mandelblättchen und die Nüsse leicht gebräunt sind. Die Masse wird nicht im Slowcooker knusprig, sondern erst später beim Auskühlen!

Granola auf ein Blech schütten und auskühlen lassen. Rosinen oder andere Trockenfrüchte sowie Weizenkleie erst zugeben, wenn die Masse kalt ist. In luftdicht schließenden Behältern aufbewahren.

Notizen

Wer keinen Crocky hat, kann dieses Rezept natürlich auch im normalen Backofen zubereiten. Die Vorgehensweise ist genauso: Trockene Zutaten (außer Trockenfrüchte) mischen, feuchte Zutaten und Süßungsmittel erhitzen, mit den Flocken gut vermengen. Wer knusprige „Klümpchen“ möchte, gibt etwas mehr Wasser dazu und kann die Masse mit den Fingern quasi „zurecht kneten“. Danach werden die Flocken auf ein gefettetes Blech gegeben und bei mäßiger Hitze (125 bis 150 Grad) unter mehrfachem Rühren eine knappe Stunde gebacken, bis sie hellbraun sind. Trockenfrüchte erst nach teilweisem, Schokotropfen erst nach völligem Auskühlen untermischen.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

Müsli aus dem Slowcooker

Vielleicht interessiert Sie auch:

1 Kommentar

  • Antworten
    Honig-Mandel-Knuspermüsli | Langsam kocht besser
    8. Juli 2021 at 13:10

    […] Update 2021: Das Rezept für das Honig-Mandel-Knuspermüsli findet ihr in einer neuen, überarbeiteten Version hier.  […]

  • Antworten

    Skip to Recipe