0
7 In Slowcooker-Kochbücher

Neue & alte Slowcooker Kochbücher – die Übersicht

Meine Slowcooker Kochbücher

Meine Slowcooker Kochbücher

Welche Slowcooker Kochbücher von mir gibt es eigentlich aktuell noch, welche kommen neu heraus und wieso eigentlich dieses ganze Durcheinander? In diesem Artikel könnt ihr mal hinter die Kulisse meines Ein-Personen-Bestsellerunternehmens blicken 😉 

Der Kochbuchshop hier auf slowcooker.de sieht gerade etwas gerupft aus. Die langjährigen Bestseller LKB3.0 und Suppenbuch gibt es nicht mehr – wieso eigentlich? Ich geb euch mal eine philosophische Antwort und zitiere Aristoteles: “Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen”. Weil sich der Wind in Form enorm gestiegener Druckkosten und Anforderungen an Selbstverleger / Buchverkäufer geändert hat, setze ich halt die Segel anders: Ich bringe meine Bücher nach und nach unter kuschelig-warme Verlagsdächer 😉 Und wenn ich ehrlich bin: Ich habe eh mehr Spaß am Rezeptentwickeln und Gerätetesten als daran, mich mit Amazon A-Z-Garantieanträgen zu befassen oder meine eigene Marketingmaschine zu sein!

Autorenfotos gfraAutorenfotos 2010 bis 2022 – irgendwie bin ich kaum gealtert, ne? Vor allem die Frisur hat sich nicht verändert 😉

Wieso eigentlich Slowcooker-Bücher im Eigenverlag? 

Als ich 2006 (oder so) begeistert den Slowcooker entdeckte, gab es keine deutschsprachigen Kochbücher für das Gerät. Nur englische Bücher und Webseiten, deren Kochphilosophie (viele Fertigprodukte und Würzmixe) und Rezepte (logischerweise keine deutschen Traditionsgerichte) mir nicht gefielen.

Weil ich damals mit USA kulinarisch schon einen Rezeptblog führte und von Haus aus Journalistin bin, startete ich slowcooker.de. Damals hieß das Onlineprojekt noch crockpot-rezepte.de und genau die fand man dort auch. Die Besucherzahlen entwickelten sich steil nach oben und so versuchte ich, auch Verlage vom Thema Slowcooker-Kochen zu begeistern – vergeblich. 

Suppenbuch - Cover Suppenbuch - Cover

Quasi trotzig nahm ich es selbst in die Hand: In Word gestaltete ich am Computer 52 Wochen – 52 Suppen. Erinnert ihr euch noch an die handgeklöppelte Optik und die Nudelbuchstaben oben? Bei einer örtlichen Druckerei ließ ich das Manuskript 500mal drucken, als Ringbuch heften (alles andere wäre unbezahlbar gewesen) und bot es über die Webseite an – wo es sich super verkaufte und keinesfalls “die Kinder noch den Kamin damit heizen können”, wie mein Mann damals unkte.

Wie aus einem Slowcooker-Kochbuch viele wurden

Bei meinem Premieren-Projekt hatte ich die wichtigsten Dinge (Buchsatz, Beschaffung von ISBN-Nummer, Eintrag ins Verzeichnis lieferbarer Bücher, Kalkulation von Kosten und Verkaufspreis, Lektorat, Korrektorat) ja nun eingeübt. Also wagte ich es und machte weiter: Es folgten das Grundkochbuch Langsam kocht besser (von dem sich bis heute in drei Versionen mehrere zehntausend Stück verkauften) und mit meiner Co-Autorin Ulrike Küchenlatein das vegetarische Kochbuch und Slowcooker für zwei. Letztere waren ihrer Zeit einfach voraus – 2014  waren fleischloses Kochen und Kleinsthaushalte noch lange nicht das Thema, das sie heute sind.

Nun gut, diese Titel einstellen und sich Kritik anhören: “Warum kommen manche Rezepte in mehreren Büchern vor?” Nun, weil ich nie damit gerechnet hatte, dass begeisterte KöchInnen ALLE meine Bücher kaufen! Und weil in ein Grundkochbuch nunmal Brühe reingehört, in ein Suppenbuch aber auch. Und weil man als Ein-Frau-Unternehmen halt nicht über Marktforschungsabteilungen verfügt, sondern lediglich über einen Kleinkredit von der Hausbank und Bauchgefühl. Und das täuscht manchmal 😉

Cover Langsam kocht besser Langsam kocht besser 2.0 Titel Langsam kocht besser 3.0 - Neuauflage
3 Versionen von Langsam kocht besser – der geniale Titel stammt übrigens aus einer Umfrage in meiner Facebook-Gruppe

Sei’s drum. Krone richten, es besser machen und neue Schwerpunkte suchen. So kamen das “internationale” und das “einfache” Kochbuch zustande, längst nicht mehr handgeklöppelt, sondern von einer Grafikerin gestaltet, aber immer noch im “Familienbetrieb” lektoriert, verpackt, verschickt.

Was allerdings auch kam mit den guten Absatzzahlen meiner Slowcooker-Bücher: Scharenweise Nachahmer der eBook-Mafia, die sich meiner Rezepte bedienten, um “eigene” Bücher zu füllen. Aber auch seriöse Verlage wurden (endlich!!) auf das Thema Slowcooker-Kochen aufmerksam und nach “nur” sieben Jahren Vorarbeit & Selbstverlag erschien mein erstes Verlagsbuch bei Bassermann, dem jetzt in November die Fortsetzung folgt:

Slowcooker-Buch bei Bassermann, Band 1 Slowcooker-Buch bei Bassermann, Band 2

Das “neue” Buch stelle ich euch in zwei Wochen noch genau vor (inzwischen hier zu lesen), ebenso das Nachfolgebuch für “Langsam kocht besser”. Hier jetzt aber erstmal mehr zum aktuellen Stand:

Die Übersicht meiner Slowcooker Kochbücher

  • Langsam kocht besser 3.0 stelle ich ein, denn Druck / Vertrieb eines gebundenen Buches sind durch die gestiegenen Kosten in “meinem” vierstelligen Auflagebereich nicht mehr wirtschaftlich. eBook und Printversion sind nicht mehr erhältlich. Die gute Nachricht: Der Bassermann-Verlag bringt das Buch etwas gekürzt Anfang 2023 als “Das Slowcooker-Grundkochbuch” (was es ja auch ist) heraus.
  • Meine besten Rezepte (erschienen 2017) und Meine neuen besten Rezepte  findet ihr quasi als Best-of-Kochbücher ebenfalls unter dem Bassermann-Dach. Ihr könnt sie im Buchhandel und hier bei mir im Shop bestellen.
  • Vegetarisch kochen mit dem Slowcooker mit 60 fleischlosen Rezepten habe ich erfolgreich mit dem Riva-Verlag München umgesetzt. Das Buch gibt es im Buchhandel, bei Amazon und natürlich bei mir im Shop.
  • 52 Wochen – 52 Suppen ist als Printbuch ausgelaufen, als eBook könnt ihr es noch bei Amazon bestellen.
  • Langsam kocht (überall) besser ist ein internationales Slowcooker-Kochbuch mit 55 Rezepten, die in keinem anderen Buch enthalten sind. Weil ich da rechtzeitig habe nachdrucken lassen, gibt es das Buch nach wie vor bei Amazon und in meinem Shop.
  • Langsam kocht (einfach) besser sind 60 Rezepte, die mit ganz wenig Vorbereitung und ohne Anbraten auskommen. Auch dieses Buch hatte ich rechtzeitig nachgeordert, ihr bekommt es bei Amazon und hier im Shop
  • Slowcooker@work war der kurzfristige Vorläufer von Langsam kocht einfach besser, aber das Konzept “Topf mitnehmen und im Büro kochen” gefiel ausser meinen damaligen KollegInnen und mir niemandem 😉 Das Buch gibt es nicht mehr, genausowenig Slowcooker für Zwei mit ausschließlich Rezepten für den Minitopf.

Vielleicht interessiert Sie auch:

7 Kommentare

  • Antworten
    Karin
    11. Oktober 2022 at 12:00

    Liebe Gabi Frankemölle,
    seit 2014 bin ich durch die Slowcooker-Gruppe bei Chefkoch und deine Bücher zur Slowcookerin geworden. Dank deiner Bücher konnte ich auch einige eigene Rezepte in Slowcooker-Rezepte umwandeln. Meine liebsten Slowcooker-Rezepte sind nach wie vor Eintöpfe, Suppen und Schmorgerichte -anderes bereite ich aber auch- nach wie vor- gerne in meinen guten gusseisernen Töpfen und Pfannen zu.
    In Zeiten der Energiekrise versuche ich mich auch hin und wieder der guten alten Kochkiste aus Omas Zeiten zu bedienen.
    Ich freue mich auf dein neues Buch und wünsche dir weiterhin viel Erfolg!
    Liebe Grüße
    Karin

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      11. Oktober 2022 at 12:39

      Liebe Karin – du hast recht: Slowcooking kann, aber muss nicht. Auch meine schweren Bräter kommen nach wie vor zm Einsatz – zum Anbraten und für Brot gibts nichts Besseres!

  • Antworten
    Claudia Schmitz
    13. Oktober 2022 at 10:53

    Liebe Gabi,
    wie schön, dass es bald ein neues Buch gibt. Ja, ich habe bislang wirklich alle gekauft, weil sie schlichtweg gut sind und das Kochen mit dem SC (z.Teil auch in Kombi mit meinem persischen Reiskocher) wunderbar in mein Leben passt. Bevor du von der “ebook-Mafia” berichtet hast, war mir gar nicht klar, warum ich schon einige wirklich schlecht gemachte, mit Fehlern gespickte unschöne ebooks erworben hatte… Da passe ich jetzt besser auf.

    Allerdings habe ich mir vor einer Weile auferlegt, neue Kochbücher nur noch als ebooks anzuschaffen, weil ich sonst eine größere Wohnung bräuchte… Insofern hoffe darauf, das neue Buch irgendwann als ebook (gern als Kindle) erstehen zu können.
    Herzliche Grüße und vielen Dank für schon so viele wunderbare Rezepte in den Kochbüchern oder auf deinen Websites!
    Claudia

  • Antworten
    Claudia Schmitz
    13. Oktober 2022 at 10:55

    Ha! Gerade habe ich gesehen: Ja, als Kindle-Version vorbestellbar! Prima, gleich erledigt.

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      13. Oktober 2022 at 14:48

      Ja, der Verlag bringt das auch als eBook heraus. Und danke für das Lob, rotwerd…

  • Antworten
    Kerstin
    15. Oktober 2022 at 20:12

    Liebe Gabi,
    ich bin froh, die Bücher der “alten” Generation (5 Stück) hier noch erworben zu haben.
    Ja, die mit der Spiralbindung, deren Handling ich viel besser finde als die gebundenen.
    Der inzwischen nicht mehr produzierte 1,5-l-SL von Andrew James ist hier am meisten in Gebrauch, ich konnte glücklicherweise über Kleinanzeigen einen 2. kleinen Slowi (incl. Buch;-)) als Reserve besorgen.
    Auch nutze ich Deine Rezepte gerne 1:1 und genauso gern als Anregung, selber “normale” Rezepte in eine SL-Version zu adaptieren.
    Nun bin ich gespannt, was Dein “neues” Buch so an Vorschlägen mitbringt.
    Herzliche Grüße

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      15. Oktober 2022 at 22:15

      Ja, Kerstin – da hast du sowas von recht: Die Ringbücher sind viel praktischer in der Küche. Ich dachte nur immer, gebunden fänden die Leute “wertiger” – falsch gedacht. Das Inhaltsverzeichnis des neuen Buches kommt in zwei Wochen! Viele Grüße nach Turnow – Gabi

    Antworten