0
74 In Slowcooker allgemein

Langsam kocht besser: Das Geburtstags-Blogevent


blogevent_crockyblog_gr
Der Crockyblog hat Geburtstag! Vor (fast) genau zehn Jahren habe ich hier den ersten Artikel zum Thema Langsamkochen veröffentlicht. 709 Beiträge, 508 Rezepte und 19 Videos (sowie eine berufliche Umorientierung) später ist es doch wirklich Zeit für ein virtuelles Geburtstags-Buffet, oder? Das Thema – wie könnte es anders sein – lautet „Langsam kocht besser“. Ich würde mich total freuen, wenn ihr mitmacht und den Tisch füllt – genau wie viele von Euch in den vergangenen Jahren meine Seite gefüllt haben mit Kommentaren, Ideen, Anregungen oder Gastbeiträgen.

Denn niemand ist eine Insel und ein Blogger schon gar nicht – richtig Spaß macht das ganze Kochen, Ausprobieren, Schreiben und Fotografieren doch erst, weil man dabei so vielen tollen Lesern, Mitbloggern, Gleichgesinnten begegnet!

10 Jahre Crockyblog

Rezepte, Rezepte, Rezepte!

Habt Ihr also ein Rezept für mich, dass so richtig lange schmurgeln, ziehen, marinieren, reifen, garen muss, damit es perfekt wird? Dann immer man her damit! Dabei ist es egal, ob es sich um Süßes oder Salziges handelt, ob Ihr es im Slowcooker, im Backofen, im Dutch Oven, im Smoker oder ganz normal auf dem Herd kocht oder backt – nur ordentlich lange sollte es dauern. Denn so praktisch „Fertig in 15 Minuten“-Gerichte gelegentlich sind, manchmal muss man sich Zeit nehmen und manchmal möchte manches gute Ding eben Weile haben.

Gewinne, Gewinne, Gewinne!

Dass sich der Crockyblog-Festtisch (hoffentlich) nicht nur unter Euren mitgebrachten Rezepten biegt, sondern zusätzlich unter tollen Geschenken, dafür sorgen meine Kooperationspartner. Passend zum Motto „Langsam kocht besser“ haben sie wunderbare Preise ausgelobt, die ich hier unter allen Teilnehmern verlosen darf – dankeschön dafür, ich freue mich sehr über diese Wertschätzung! Und nun mache ich euch mal den Mund wässrig:

wmf_kuechenmaschine

WMF stellt diese chromblitzende Küchenmaschine im Wert von 500 Euro zur Verfügung. Die Profi Plus ist mit 1000 W und 1,4 PS ein echtes Kraftpaket  – ich habe sie getestet (daher auch minimalste Gebrauchsspuren). Sie läuft sehr sanft an (keine Mehlschwaden!), knetet klaglos auch große Teigmengen, rührt ausdauernd und ist darüber hinaus ein echter Hingucker in der Küche.


staub1 staub2

Langsam kocht besser: Elektrisch geht das mit dem Slowcooker, auf dem Herd und im Backofen benutze ich am allerliebsten Staub. In dem schweren 28-cm-Bräter links lässt sich zum Beispiel wunderbar anbraten, die kirschrote Keramikform rechts passt bestens für Gemüseaufläufe oder sonstige überkrustete Speisen.  Staub, eine Traditionsmarke auf dem Elsass, spendiert beides als Gewinne – dankeschön!


Petromax Dutch Oven

Oben seht ihr quasi den Urvater aller Langsamkoch-Geräte: Einen Dutch Oven! Petromax, übrigens ein deutscher Hersteller, schickte mir für das Blogevent einen gusseisernen 6ft-Topf, satte 10 Kilo schwer und ausreichend für 6 bis 8 Portionen. In dem unverwüstlichen Feuertopf garen Speisen sehr schonend im eigenen Saft – entweder über offenem Feuer oder auch im heimischen Backofen.


slowcooker-russellhobbs multicooker-russellhobbs

Russell Hobbs kenne ich seit langem als renommierten Hersteller von Elektrokleingeräten und koche seit Jahren mit dem 3,5-l Cook@Home Schongarer (links), dessen Aluminium-Innentopf man zum Anbraten heraus nehmen kann. Noch vielseitiger ist der Cook@Home Multicooker mit seinen 11 Programmen und diversen Zeiteinstellungen. Na, welchen möchtet ihr gewinnen?


vb_cookingelements

Langsam garen (und zwar im Backofen) – dafür sind die Cooking Elements Backformen gemacht. Villeroy & Boch stellt für mein Blogevent eine große Auflaufform (34 mal 24 cm, ganz unten auf dem Foto) zur Verfügung. Sie kommt gleich mit dem passendem Cover, das sich auch als Servierplatte nutzen lässt und selbstverständlich auch ofen-, mikrowellen- und spülmaschinenfest ist.


Backform Birkmann

„Jeder kann backen“ finden die Leute von Birkmann und sie haben doch recht, oder? Wer’s noch nicht kann, der übt es am besten mit so einer klassischen 26er Springform aus der Profi-Linie mit Flach- und Rohrboden. Sie hat eine besonders gute Antihaftbeschichtung, ist auslaufsicher sowie kratz- und schnittfest – eine hervorragende Grundausstattung also.


Slowcooker vegetarisch 52 Wochen 52 Suppen 51ponn3a4bl-_ac_ul320_sr226320_ Langsam kocht besser

Angesichts soviel Großzügigkeit lasse ich mich natürlich auch nicht lumpen 😉 Von mir gibt es meine vier bislang erschienenen Kochbücher in Sachen Langsamkochen – sucht Euch einfach Euren Lieblingstitel aus.


Und so könnt Ihr mitmachen

Wenn Ihr einen eigenen Blog besitzt:

  • Bloggt Euer langsames Rezept (bitte kein Archivbeitrag) bis zum 26. Oktober 2016 und verlinkt auf das Event.
  • Bindet bitte das Eventbanner ein (siehe ganz unten) und hinterlasst einen Kommentar unter diesem Artikel, damit ich auch weiß, dass Ihr mitmacht.
  • Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr Euer Rezept und den Crockyblog-Geburtstag auch auf Euren Social Media Kanälen teilt und dabei den Hashtag #langsamkochtbesser verwendet.

Wenn Ihr keinen Blog habt: 

  • Schickt Euer Rezept (mit Zutatenliste, Zubereitung, Fotos) bitte an langsamkochtbesser@crockpot-rezepte.de.
  • Solltet Ihr auf Facebook oder Instagram auf die Aktion aufmerksam machen, benutzt bitte den Hashtag #langsamkochtbesser.

Das Kleingedruckte

10 Jahre Crockyblog - langsam kocht besserTeilnahmeberechtigt ist jeder, der über 18 Jahre alt ist, und in Deutschland, der Schweiz oder Österreich wohnt. Ein eigener Blog ist keine Voraussetzung, wohl aber ein selbst entwickeltes bzw. adaptiertes Rezept mit Foto (bitte nur eigene Bilder).

Ich werde alle eingereichten Rezepte (maximal eines pro Teilnehmer) auf einer Seite zusammenstellen. Mit der Teilnahme erklärt Ihr Euch einverstanden damit, dass ich Bild/Text für die Zusammenfassung des Events verwende und Euch ggfalls auf Facebook/Instagram unter Nennung Eures Namen und Eures Blogs vorstelle.

Einsendeschluss ist der 26. Oktober 2016, 24 Uhr. Im Anschluss an das Event werden die Preise unter allen Teilnehmern verlost. Nein, ein Notar ist nicht dabei 😉 Stattdessen lasse ich eine andere Sachverständige – meine Tochter ist schließlich gelernte Köchin! – die Aufsicht führen und Zettelchen ziehen. Der/die Erstgezogene darf sich dann als erster einen Preis aussuchen, der/die Zweitgezogene als zweiter – und so geht es, bis alle Gewinne vergeben sind. Eure persönlichen Daten werden nach Versand der Gewinne von mir und meinen Kooperationspartnern nicht weiterverwendet.

Das Event steht in keinerlei Zusammenhang zu Facebook, Instagram oder anderen Social Media Kanälen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Die Bannercodes zum Mitnehmen

Hochformatiges Banner, 250 px hoch, 130 px breit:

<a title="10 Jahre Crockyblog - langsam kocht besser" href="https://slowcooker.de/2016/langsam-kocht-besser-das-geburtstags-blogevent/" target="_blank" rel="attachment wp-att-6027"><img title="10 Jahre Crockyblog - langsam kocht besser" src="https://slowcooker.de/wp-content/uploads/2016/09/Blog-Event_Crockyblog_hoch.jpg" alt="10 Jahre Crockyblog - langsam kocht besser" width="130" height="250" /></a>

Querformatiges Banner,  600 px breit, 236 px hoch:

<a href="https://slowcooker.de/2016/langsam-kocht-besser-das-geburtstags-blogevent/" title="10 Jahre Crockyblog - langsam kocht besser" target="_blank"><img src="https://slowcooker.de/wp-content/uploads/2016/09/blogevent_crockyblog600.jpg" title="10 Jahre Crockyblog - langsam kocht besser" alt="Blogevent 10 Jahre Crockyblog" width="600" height="236" /></a>

Blogevent 10 Jahre Crockyblog

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

74 Kommentare

  • Antworten
    giftigeblonde
    26. September 2016 um 21:01

    Ein schönes Event, obwohl ich auch Fan von schnellen Rezepten bin, allerdings ohne Fertigprodukte natürlich!
    Und ich hab auch schon eine Idee!
    und:
    Happy birthday!
    lg Sina

    • Antworten
      gfra
      26. September 2016 um 22:59

      Freut mich, wenn du dabei wärst, Sina 😉

  • Antworten
    Cooketteria
    27. September 2016 um 12:44

    Liebe Gabriele

    Ich gratuliere ganz herzlich zum 10. Bloggeburtstag und bringe für die grosse Fete einen Topf lange geschmortes Kalbsschwanzragout mit:

    http://cooketteria.blogspot.ch/2016/09/im-ofen-geschmortes-kalbsschwanzragout.html

    Sonnige Grüsse aus den Bergen

    Tashi

    • Antworten
      gfra
      27. September 2016 um 15:40

      Danke, Tashi – und das Ragout liest sich wunderbar. Ich sag nur „From nose to tail“ 🙂

  • Antworten
    giftigeblonde
    30. September 2016 um 9:45

    Und schon bin ich fertig mitn Langsam machen, nicht gekocht aber gebacken!
    Happy Birthday!
    https://giftigeblonde.wordpress.com/2016/09/29/klassisch-und-doch-immer-modern-zwetschkenfleck-mit-streusel-und-marzipan/

  • Antworten
    Magic Carrot Cake (Low Carb / Slowcooker) - sabo (tage) buch
    4. Oktober 2016 um 10:07

    […] und low carbifizieren, sondern er sollte auch noch im Crocky gemacht werden, damit er zum #langsamkochtbesser Blogevent von Gabi Frankemölle passt. […]

  • Antworten
    sabo
    4. Oktober 2016 um 10:12

    Moinsen Gabi,
    ich habe dann doch nicht so lange gebraucht wie ursprünglich gedacht 🙂
    Alles Gute zum Bloggeburtstag!
    Liebe Grüße,
    Sabo
    PS: Link: http://www.sabotagebuch.de/wordpress/2016/10/04/magic-carrot-cake-low-carb-slowcooker/

    • Antworten
      gfra
      4. Oktober 2016 um 11:14

      Danke, Sandra – und die vielen Leserinnen, die nach Zucker- und Carb-Alternativen suchen, werden sich sicherlich total darüber freuen. Von mir gibt’s ja immer nur Industriezucker und Weißmehl 😉

  • Antworten
    Barbara Steinbauer-Groetsch
    6. Oktober 2016 um 20:46

    Toller Event mit tollen Preis en. Nur bloed das ich in Holland wohnen. Darf ich trotzdem mitmachen? Ich hab auch eine Postadresse in Duitsland!

    • Antworten
      gfra
      7. Oktober 2016 um 8:17

      Klar, Barbara – das war etwas unbedacht hingeschrieben von mir. Ich hätte das echt mehr auf dem Schirm haben sollen – schließlich ist NL acht Kilometer von mir und AT 800 😉

  • Antworten
    Simone
    7. Oktober 2016 um 22:56

    Hallo liebe Gabi,
    Gratulation zum Bloggeburtstag! …und natürlich bringe ich auch etwas mit:
    Langsam geschmurgeltes Ragù alla Bolognese aus dem Crockpot.

    Das Rezept findest du hier: http://www.zimtkringel.org/2016/10/06/rag%C3%B9-alla-bolognese-langsam-gekocht/

    Liebe Grüße
    Simone

    • Antworten
      gfra
      8. Oktober 2016 um 8:31

      Moin, Simone -ich kannte dich bislang noch gar nicht als Co-Crocky-Köchin. Wieder was dazu gelernt 🙂 (Und tolles Rezept natürlich auch!)

      • Antworten
        Simone
        8. Oktober 2016 um 10:41

        Bekennende Herbst/Winter-Crocky-Köchin: Sobald ich die ersten dünnen Nebelstreifchen sehe, überkommt mich die unbändige Gier nach Eintopf, Suppe und sonstigem comfort food aus dem Topf!

  • Antworten
    Alice
    9. Oktober 2016 um 16:19

    Liebe Gabi,

    auch hier noch einmal herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag, es ist klasse was Du in den letzten Jahren auf die Beine gestellt hast. Dank Dir bin ich ja erst auf das Slowcooken aufmerksam geworden. Eigentlich wollte ich ja zu Deinem Event auch meinen Topf mal wieder verwenden, aber das war ja wohl nix, deshalb habe ich Dein Pulled Pork Rezept einfach im Backofen gemacht und es war wunderbar!

    Mein Beitrag zum Event:
    http://www.kulinarischeswunderland.com/2016/10/pulled-pork-aus-dem-backofen.html

    Ganz liebe Grüße aus Bayern
    Alice

    • Antworten
      gfra
      9. Oktober 2016 um 20:08

      Kicher – das Slowcooker-Unterteil verloren 😉 Ist mir vor kurzem so mit dem Fleischwolf-Aufsatz meiner KitchenAid so gegangen. Schön, dass es jetzt auch eine Backofen-Variante für das Pulled Pork gibt!

  • Antworten
    Bo Smint
    9. Oktober 2016 um 20:29

    Gratuliere zum Bloggebburtstag.
    Mein langsamstes Rezept ist ein veganes Chilli sin Carne im Slowcooker im Zuge einer veganen Challenge.
    Liebe Grüße
    Bo

  • Antworten
    Elke Palenio
    10. Oktober 2016 um 16:13

    Liebe Gabi,
    herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum <3
    ich habe hier ein leckeres Rezept für Ossobuco und es muss gaaanz lange köcheln.
    http://herzstueck-online.de/ossobuco/

    Ich wünsche Dir weiterhin so vile Erfolg und bleib so wie Du bist.

    • Antworten
      gfra
      10. Oktober 2016 um 17:50

      Dankeschön, Elke – ja, Ossobuco ist echt ein laaangsamer Klassiker 🙂

  • Antworten
    Susanne
    11. Oktober 2016 um 8:17

    So, ich steuere auch was bei zum Geburtstagsbuffet, die Garzeit ist zwar kurz, dafür mariniert das Hühnchen aber gaaaaanz lange :-):
    http://magentratzerl.net/2016/10/11/vietnamesisches-karamell-huehnchen/

    • Antworten
      gfra
      11. Oktober 2016 um 9:06

      Hmm, süß-scharf klingt großartig. Ich kann ja die Ingwermenge reduzieren und dafür mehr Chili nehmen 😉 Danke, Susanne!

  • Antworten
    Jasmin
    11. Oktober 2016 um 12:13

    Liebe Gabi,

    auch ich gratuliere dir ganz herzlich! So viel Durchhaltevermögen muss man erstmal haben und natürlich auch so viel Spaß an der Sache.
    Zur Feier deines zehnjährigen Jubiläums habe ich dir eine sämige Gemüsesuppe aus dem Slowcooker mitgebracht. Greift alle zu!

    http://wasdunichtkennst.de/recipe/gemuesesuppe-aus-dem-slowcooker/

    Viele liebe Grüße,

    Jasmin

    • Antworten
      gfra
      11. Oktober 2016 um 14:05

      Hi, Jasmin – wunderbare Winterküche, deine Gemüsesuppe! Danke für das schöne Rezept und vor allem auch für deine lieben Worte, rotwerd…

  • Antworten
    Petra Hermann
    12. Oktober 2016 um 7:49

    Liebe Gabi, Glückwunsch zum 10jährigen und hier mdi Beitrag. Nicht so ein typisches Slowcook Schmorgericht, aber extrem langsam und entspannt zubereitet:http://www.oberstrifftsahne.com/2016/10/pasta-mit-orangen-safran-soe-und-lachs.html

    • Antworten
      gfra
      12. Oktober 2016 um 11:54

      Ein superlangsamer Fisch – großartig! Aber habe ich das richtig gelesen – der wird in der Folie gedämpft?

  • Antworten
    zorra
    12. Oktober 2016 um 16:10

    10 Jahre Crocky-Blog! Da feiere ich natürlich gerne mit und nehme Carnitas mit:

    http://www.kochtopf.me/carnitas-aus-dem-ofen

    Ich hoffe, es schmeckt dir!

    PS: Du kannst mich aus der Verlosung streichen, aus Gründen. 😉

    • Antworten
      gfra
      12. Oktober 2016 um 16:44

      Das würde mir sicherlich schmecken, danke, Zorra! Vermutlich besitzt du all diese Dinge schon, daher die Nicht-Teilnahme an der Verlosung 😉

      • Antworten
        zorra
        12. Oktober 2016 um 18:27

        Leider besitze ich noch nicht alle. Es liegt am Wohnort. 😉

  • Antworten
    Marita Schreiner
    15. Oktober 2016 um 18:48

    Herzlichen Glückwunsch zum 1o Jährigen und Danke für die virtuelle Hilfe 🙂

    Hier mein Rezept – ich hoffe, es ist hier an der richtigen Stelle

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=881689738551423&set=oa.771559436216201&type=3&theater

    • Antworten
      gfra
      17. Oktober 2016 um 18:29

      Hallo, Marita – ja, ist es 😉 Dankeschön – und das war wohl Synchronkochen! Beim Bloggertreffen in Berlin habe ich die auch serviert…

      • Antworten
        Marita Schreiner
        18. Oktober 2016 um 9:36

        Oh – toll (jetzt bin doch ein bisschen stolz 🙂 ) …. und?
        Ist die Suppe gut angekommen?
        Manchen Leuten ist die Farbe zu heftig …..

        • Antworten
          gfra
          18. Oktober 2016 um 11:20

          Das war bei mir nicht der Fall, denn die lila Kartoffeln hatten wir nicht, es gab also „nur“ orange Kürbissuppe“ 🙂 Aber die shmeckte allen gut!

  • Antworten
    No Knead Bread: ein Brot ohne Kneten aus dem Omnia Camping Backofen › www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de
    16. Oktober 2016 um 6:57

    […] Crocky-Blog wird sage und schreibe 10 Jahre! Aus diesem wirklich besonderen Anlass sucht Gabriele Rezepte, bei […]

    • Antworten
      gfra
      17. Oktober 2016 um 18:15

      Tolle Abwandlung, Doreen – das ist wirklich ein langsames Rezept und es macht kaum Arbeit. Danke für den Beitrag!

  • Antworten
    Eva von evchenkocht
    17. Oktober 2016 um 19:46

    Hallo liebe Gabi,
    so eine schöne Eventidee, da bin ich sehr gerne dabei! Aber erstmal: Alles Liebe und Gute zum Bloggeburtstag!
    Und als Geschenk habe ich noch eine allerletzte Roulade, die ich geschmort habe 😉 Unser allererstes Schmorgericht für diesen Herbst! Und ich habe sie ein wenig irisch interpretiert!

    http://evchenkocht.de/irische-weidelandrinder-rouladen-in-guinness-sauce-und-kartoffel-rote-bete-tuermchen/

    Liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten
      gfra
      18. Oktober 2016 um 11:23

      Hmm, die Füllung aus Lauch und Bacon ist ganz meins, dazu Biersauce – klingt großartig. Danke, Evchen!

  • Antworten
    Anna C.
    18. Oktober 2016 um 15:00

    Endlich dürfen die Rindsrouladen in Erscheinung treten, mit den besten Wünschen für den Crocky-blog- auch wenn sie aus dem Backofen kommen. Mit viel Zeit und Liebe gekocht
    https://annaantonia1.wordpress.com/2016/10/18/rindsrouladen-mit-musse-hergestellt/

    Alles Gute – für blog und Gabi!

    • Antworten
      gfra
      18. Oktober 2016 um 15:55

      Du hast mir in deinem Artikel echt die Sprüche des Tages liefert, Anna: „Gargammeln“ und „Slow Cooking heißt ja noch lange nicht slow living“ – großartig, genau wie die Rouladen!

  • Antworten
    Shredded Barbecued Beef - langsam geschmortes, zerrupftes Rindfleisch - kuechenlatein.com
    19. Oktober 2016 um 13:30

    […] die ich im Jahre 2009 bei einem Foodbloggertreffen persönlich kennenlernte. Nun wird das Blog 10 Jahre alt und Gabi ist auf der Suche nach langsamen […]

  • Antworten
    Ulrike
    19. Oktober 2016 um 15:22

    Hallo Gabi, ich bin mit einem langsamen Rinderrezept dabei.

    Schließlich ist ja nicht jeder mit einer so berühmten Kochbuchautorin befreundet, das verpflichtet 😉

    Mein Beitrag nimmt bitte auch nicht an der Verlosung teil.

    • Antworten
      gfra
      19. Oktober 2016 um 16:53

      Wie – du willst keinen Slowcooker gewinnen??? 😉 Danke für das tolle Rezept – Pulled Beef muss ich auch mal wieder machen, ich denke da an ein Kochbuch „Around the world“ 🙂

  • Antworten
    Valesa
    21. Oktober 2016 um 13:30

    Liebe Gabi, von mir erst mal herzlichen Glückwunsch zu deinem Jubiläum und überhaupt zu deinem tollen Blog! Hier bin ich das erste mal vor Jahren auf den Crockpot gestoßen und fand die Idee so toll, dass ich mir gleich ein Buch von dir und einen Topf bestellt habe! Seit dem koche ich, vor allem im Herbst und Winter, sehr gerne damit!

    Ich habe dir ein herbstliches Rezept zu deinem Geburtstag in meinem Slowcooker gebrutzelt! https://brotbackliebeundmehr.com/2016/10/20/herbstliches-rinderragout-mit-kartoffeltalern-fuer-blogevent-langsam-kocht-besser-von-gabriele-frankemoelle/
    Ich hoffe noch auf viele weitere Jahre mit deinem Blog und auf viele Inspirationen und Rezept von dir!
    Liebe Grüße Valesa

    • Antworten
      gfra
      21. Oktober 2016 um 13:39

      Danke für dein nettes „Danke“, Valesa! ich wusste gar nicht, dass du Amerikanerin bist… Das Rezept hört sich superlecker an – Kürbis und Pilze gleich mitgegart im Stew, äh Ragout 🙂

  • Antworten
    Florian
    23. Oktober 2016 um 9:56

    Hallo und alles alles Gute zum 10. Geburtstag! USA-Kulinarisch folge ich ja schon ewig und auch die Crock-Pot-Rezepte sehen immer toll aus, vielleicht lege ich mir ja mal wirklich einen zu 🙂
    Mein Beitrag zu Deinem Event ist das quasi das beste aus zwei Welt: Koreanisches Pulled Pork.

    http://asien-kulinarisch.de/korean-pulled-pork-langsam-kocht-besser/

    Viele Grüße!

    Florian

    • Antworten
      gfra
      23. Oktober 2016 um 10:41

      Hi, Florian – wunderbares Rezept! Ja, zu einem Slowcooker würde ich dir echt raten, auch wenn in der asiatischen Küche mehr schnell im Wok gegart wird. Aber du kannst wunderbare Fonds drin machen, ich sag nur Pho 🙂

  • Antworten
    Elke Palenio
    23. Oktober 2016 um 19:28

    Liebe Gabi,
    auch von mir alles Liebe und Gute zum Blog Geburtstag.
    Auch ich habe Dir ein Rezept mitgebracht und hoffe sehr dass es Dir gefällt.

    Herzliche Grüße Elke

    http://herzstueck-online.de/ossobuco-2/

    • Antworten
      gfra
      23. Oktober 2016 um 20:22

      Liebe Elke – ein echtes Sonntagsessen hast du da geschmurgelt 🙂 Muss ich unbedingt auch mal wieder machen, über selbst gemachten Bandnudeln – hmm! Dankeschön & bis hoffentlich bald bei den Ruhrpott-Foodies!

  • Antworten
    Ilona
    23. Oktober 2016 um 22:11

    Wenn auch etwas spät, steuere ich natürlich auch etwas zu Deinem Bloggeburtstag bei <3

    Ich steuere einen leckeren Brotaufstrich für die Geburtstagstafel bei. Es gibt eine Peanutscreme: http://nofastfoodtoday.de/wordpress/2016/10/23/peanutscreme.html

    Happy Birthday Gabi

    Liebe Grüße
    Ilona

    • Antworten
      gfra
      25. Oktober 2016 um 8:32

      Hallo, Ilona – großartige Idee, so eine Art Fudge in etwas flüssiger, stell ich mir vor. Das ist was für meinen Sohn, einen absoluten Erdnussliebhaber – ich glaube, das streiche ich mal auf einen Cheesecake 🙂

  • Antworten
    Birgit M.
    24. Oktober 2016 um 9:20

    Liebe Gabi, alles Gute zum 10. Bloggeburtstag, eine wahnsinnig lange Zeit. Hut ab ! Ich habe dir eine Bolognese mitgebracht, auf dem Herd gekocht, aber dafür sehr lange 🙂 Und ausserdem muss sie noch mindstens 1 Tag in den Kühlschrank, also kein Essen auf die Schnelle. Das muss gut geplant sein . Liebe Grüüse Birgit
    https://backenmitleidenschaftblog.wordpress.com/2016/10/24/bolognese-wie-ich-sie-koche-und-am-liebsten-mag/#more-12149

    • Antworten
      gfra
      25. Oktober 2016 um 8:26

      DER Klassiker fürs Langsamkochen 😉 Die Prise Zimt und Curry drin muss ich auch mal probieren… Danke fürs Mitmachen, Birgit!

  • Antworten
    Miriam
    24. Oktober 2016 um 9:31

    Liebe Gabi!

    Juhuuu, wir haben es geschafft und sind dabei. Das Belgische Biergulasch ist schon lange ein Favorit bei mir und mit jeder Minute im Ofen wird es besser 🙂

    https://unsermeating.wordpress.com/2016/10/24/langsam-kocht-besser-belgisches-biergulasch/

    Ein tolles Event und ich habe schon das ein oder andere Rezept entdeckt, das ich bei dem trüben Herbstwetter unbedingt nachkochen will.
    Lg, Miriam

    • Antworten
      gfra
      25. Oktober 2016 um 8:23

      Wunderbares Rezept, dankeschön! Das leicht Herbe vom Bier passt wirklich wunderbar und schmurgelt mit den Zwiebeln dann zu einer Art Gesamtkunstwerk – so ist das auch in dem Altbiergulasch, was ich auch öfter mache…

  • Antworten
    Carolin
    25. Oktober 2016 um 9:15

    Liebe Gabi,
    dass langsam auch schnell gehen kann, zeigen dir mein Curryhähnchen und ich: http://caroskueche.de/rezepte/curryhaehnchen-jasminreis/
    Erst darf es mariniere und wir dann ganz fix in der Pfanne zubereitet. Dürfen wir mitfeiern?

    • Antworten
      gfra
      25. Oktober 2016 um 15:45

      Du und dein Curryhähnchen dürft sowas von gerne mitfeiern 😉 Ein liebes Dankeschön nach Berlin – Gabi

  • Antworten
    Kaffeebohne
    25. Oktober 2016 um 12:51

    Hallo Gaby,
    herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag und für die Ausrichtung dieses Events. Da kommen ja tolle Rezepte zusammen, die danach rufen, nachgekocht zu werden.

    Bei mir gibt es Süßkartoffel-Hühnchen-Quinoa Eintopf.
    http://www.fambrenner.de/Kaffeebohne/wordpress/2016/10/25/blog-event-langsam-kocht-besser/

    Liebe Grüße aus dem herbstlichen Hessen
    Katja aka Kaffeebohne

    • Antworten
      gfra
      25. Oktober 2016 um 15:52

      Liebe Katja – dich „kenne“ ich ja schon seit Eeeewigkeiten (und habe gerade nachgesehen – dein Blog ist ja sogar schon 11 Jahre alt!)… Freut mich sehr, dass du etwas auf Buffet gestellt hast – das klingt superlecker und wird bestimmt mal nachgekocht!

  • Antworten
    Brotwein
    25. Oktober 2016 um 17:37

    Liebe Gabi,

    Herzlichen Glückwunsch zu 10 Jahren bloggen!! Wahnsinn, so viel Ausdauer.

    Für Dein Geburtstagsevent habe ich Dir etwas wirklich lange dauerndes ausgesucht: Eine Consommé double – doppelte Rinderkraftbrühe. Vielseitig verwendbar als Suppen- und Saucenbasis. http://brotwein.net/consomme-double-doppelte-rinderkraftbruehe-1206

    Viele Grüße
    Sylvia

    • Antworten
      gfra
      25. Oktober 2016 um 18:51

      Liebe Sylvia – du hast da ja wunderbaren Grundsatzartikel geschrieben, der den ganzen Prozess vm Kochen bis zum Haltbarmachen umfasst. Tolle Arbeit – dankeschön!

  • Antworten
    Tilo
    25. Oktober 2016 um 19:33

    Moin Gabi,
    ich hab’s geschafft. Slow-gecookt ohne Slow-Cooker. Auch, wenn Bolognese vielleicht schon etwas abgegriffen ist: es musste sein;-)
    http://allerbesterkram.de/?p=3638

    Beste Grüße aus dem hohen Norden
    Tilo

    P.S. …und natürlich Glückwunsch!!!

    • Antworten
      gfra
      26. Oktober 2016 um 15:25

      Bolognese? Abgegriffen? Nee – das könnte ich hier wöchentlich auf den Tisch bringen, ob nun pur oder als Lasagne, zur Not auch noch in Auberginen oder als Empanada-Füllung 😉 Dankeschön…

  • Antworten
    Anja
    26. Oktober 2016 um 17:23

    Liebe Gabi,

    lieber spät als nie 😉 Ich habe es auch endlich geschafft meinen Beitrag zu verbloggen, gekocht war er ja schon länger. Meine badische Variante des italienischen Klassikers Ossobuco.
    Möge der Glücks-Zettel mit mir sein 😀
    #langsamkochtbesser

    http://kuechenmampf.de/Rezepte/rinder-beinscheiben/

  • Antworten
    Cat
    26. Oktober 2016 um 17:28

    Hallo Gabi! Happy Blogbirthday 🙂 10 Jahre – Wahnsinn… Hier wäre unser Rezept http://schlemmerkatze.de/herbstrisotto-mit-rinderfilet/ – ein langsam rückwärts gegartes Steak – total gut. Hätten wir ohne dein Event vermutlich nicht getestet – gibt’s aber ab sofort öfter! 😉 Liebe Grüße, Cat & Onkel

    • Antworten
      gfra
      26. Oktober 2016 um 17:37

      Ich habe rückwärts garen noch nie probiert (denn ein Slowcooker kann so genau die Temperatur nicht halten), aber bald soll ich so ein Kombigerät Sous Vide – Slowcooker zum Testen bekommen. Dann werde ich das definitiv nachkochen 🙂

  • Antworten
    Amor&Kartoffelsack
    26. Oktober 2016 um 17:56

    Liebe Gabi!

    Puuuuuuuuuuhhhhh, grad noch geschafft! Dabei wollten wir doch so gerne bei dir mitfeiern! Herzlichste Glückwünsche zur Zweistelligkeit! Rock it, baby! Auf die nächsten Jahrzehnte!!!!

    Mitgebracht haben wir ein Tafelspitz mit Wurzelgemüse und Meerrettichsoße! Schön klassisch zum Beginn der kalten Jahreszeit! Mahlzeit!

    http://www.amor-und-kartoffelsack.de/2016/10/tafelspitz-wurzelgemuese-meerrettichsauce.html

    Viele liebe Grüße aus Nürnberg,

    Clauco und Sonja

    • Antworten
      gfra
      26. Oktober 2016 um 21:28

      Liebe Sonja – alles gut, du bist rechtzeitig genug 😉 Also kein Stress mehr, setz dich ruhig hin und gönn dir nen Teller von deinem wunderbaren Tafelspitz (und gib mir auch bitte einen ab 😉 ) – liebe Grüße gen Süden, Gabi

  • Antworten
    Karina
    26. Oktober 2016 um 19:16

    Happy Bloggeburtstag liebe Gabi und auf weitere 10 Jahre 😀
    Danke für Dein tolles Event.
    Es hat mir ganz viel Spaß gemacht daran teilzunehmen.
    Dadurch habe ich mich endlich an eine Rehkeule gewagt und sie war dank Slow Cooker perfekt
    Zum Geburtstag gibt es eine geschmorte und wunderbar zarte Rehkeule.
    http://www.karambakarina.de/2016/10/geschmorte-rehkeule-aus-dem-slow-cooker.html
    Liebe Grüße
    Karina

    • Antworten
      gfra
      26. Oktober 2016 um 21:22

      Hmm, super-klassisch mit Rotwein und Preisselbeeren – und so wunderbare Fotos! Dankeschön, Karina…

  • Antworten
    Volker Göbel
    26. Oktober 2016 um 21:28

    Hallo Gabriele,

    noch auf den letzten Drücker rein geschmuggelt.
    Erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinen 10 Jahren Foodblog und wünsche Dir weitere 10 erfolgreiche Jahre mit Deinem Blog.
    Ich hätte da auch noch was zu dem Blogevent bei zu steuern. Habe gestern noch eine 5 Stunden Bolognese gezaubert.
    Bin mal gespannt ob sie Dir gefällt?

    http://www.no-veggie.de/5-stunden-bolognese/

    Wünsche Dir noch eine Gute Zeit

    Gruß aus dem Saarland
    Volker

    • Antworten
      gfra
      27. Oktober 2016 um 11:07

      Hallo, Volker – ha, gewonnen: Im Slowcooker braucht die Bolo noch länger als fünf Stunden 😉 Nee, mal ehrlich: Schönes Rezept – hast du das auch schon mal im DO probiert?

      • Antworten
        Volker Göbel
        27. Oktober 2016 um 11:33

        Hallo,

        ne hab ich leider noch nicht, steht aber schon lang auf meiner To-Do-Liste….aber jetzt kommt die DO-Zeit wieder, vielleicht schaffe ich es dann mal. Werde Dir dann berichten.

        Gruß Volker

  • Antworten
    rike
    26. Oktober 2016 um 22:37

    Ich habe mit meinen Mädels gemütlich gebacken (führend meine Kleine): Kanebullar, die zwar nicht viel Arbeit aber sehr viel Zeit brauchen, damit die Hefe richtig Zeit bekommt. Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!
    LG
    rike

  • Antworten
    Der Crockyblog heisst jetzt slowcooker.de! – Crockyblog – Langsam kocht besser
    27. Juni 2017 um 14:02

    […] um Himmels Willen eine Namensänderung für ein Projekt, das sich in mehr als zehn Jahren einen Namen gemacht hat?  Ganz einfach: Weil ichs vermasselt habe. Damals, anno 2006 nämlich […]

  • Kommentar schreiben