0
6 In Backen/ für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Eierlikörkuchen

Eierlikörkuchen mit Erdbeersorbet

 

Eierlikörkuchen aus dem Slowcooker

Die Geister, die ich rief – über die bin ich verdammt froh. Soll heißen: Es macht echt Spaß, nicht immer der Vorreiter in Sachen Slowcooker zu sein, amerikanische Rezepte zu ent-amerikanisieren, Varianten auszutüfteln, Zeiten zu optimieren. Inzwischen gibt es – vor allem bei Facebook – eine wachsende aktive Crocky-Fangemeinde, von der ich derzeit ganz viel mitnehme.

Okay, ich käme nicht auf die Idee, Rhabarberkompott im Slowcooker zu garen (zehn Minuten kann auch die gestressteste Hausfrau neben dem konventionellen Topf stehen bleiben) oder Fleischbrühe 36 Stunden zu köcheln (medizinischer Nutzen hin oder her).  Und auch  dem Kuchen aus dem Topf stand ich erst skeptisch gegenüber. Bis ich gemerkt habe, dass das Garen im Slowcooker dafür sorgt, dass Möhrenkuchen, Käsekuchen oder polnischer Schokokuchen supersaftig bleiben. Und so ist es auch bei diesem Eierlikörkuchen, den Claudia von den Slowcooker Girls & Boys erstmals gepostet hat. Da ich Eierlikör eh viel lieber mag als Schokolade, habe ich den jetzt nachgebacken – und kann Euch nur raten, das auch zu tun! Superlocker, superlecker, supersaftig und mit einer Beigabe wie Erdbeeren und Erdbeersorbet eine echte Augenweide. Danke für die Anregung, Claudia!

eierlikoer2 eierlikoer3

Aus dem Slowcooker: Eierlikörkuchen
 
Zutaten
  • 250 g Butter
  • 120 ml Eierlikör
  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 Paket Backpulver
Zubereitung
  1. Den Einsatz des Slowcookers (3,5l Inhalt) ganz dünn mit Öl ausstreichen und mit zwei Streifen Backpapier (über Kreuz legen) auslegen.
  2. Die Butter in einem Topf schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen mit Eierlikör vermischen, beiseite stellen.
  3. In der Küchenmaschine (oder mit dem Handmixer) die Eier mit dem Zucker Vanillezucker und Salz ganz schaumig rühren, Eierlikörmischung dazu geben, anschließend vorsichtig Mehl, Backpulver und Mandeln einrühren, bis sich ein glatter Teig ergibt.
  4. Teig in den Slowcookereinsatz geben und glatt streichen. Deckel aufsetzen und 2 bis 2,5 Stunden auf Stufe HIGH garen (Stäbchenprobe). Nach der Hälfte der Zeit den Einsatz in der beheizten Hülle einmal um 180 Grad drehen (so bräunt es gleichmäßiger).
  5. Deckel abnehmen und Kuchen im Topf auskühlen lassen. Mit Hilfe der Backpapierstreifen entnehmen und auf ein Gitter setzen. Abgekühlt mit Puderzucker bestäuben.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

6 Kommentare

  • Antworten
    Claudia
    27. Mai 2016 um 14:38

    Juppiiiduuuuu!
    Guten Appetit. Den back ich sowas von gerne. Tolle Bilder sind das geworden.

    • Antworten
      gfra
      25. Juni 2016 um 16:07

      Da muss ich mich ganz unbescheiden auch mal selbst loben: Find ich in dem Fall auch 😉

  • Antworten
    frauvau
    27. Mai 2016 um 15:31

    Das werde ich garantiert probieren…. hört sich genial an, vielen Dank. Auch danke für den Tipp der Facebook-Gruppe!

  • Antworten
    Nicki
    27. Mai 2016 um 23:13

    Ich habe leider den großen 6 l Slowcooker … einfach das Rezept verdoppeln?

    • Antworten
      gfra
      27. Mai 2016 um 23:15

      Meine Erfahrung: Klappt im großen Topf auch mit verdoppelter Menge nicht, weil die Hitze ja nur von außen kommt und da dauert es eeewig, bis die Mitte fest ist. Da ist der Rand dann schon verbrannt… Andere sagen, es funktioniert…

  • Antworten
    Renate
    13. Juni 2016 um 11:22

    Sehr sehr lecker! Bei uns gabs frische Erdbeeren dazu … ?

  • Kommentar schreiben