0
20 In Brot

All you need is… Brotzeit: Streuselzopf

Hefezopf mit Streuseln

Hefezopf mit Streuseln

Brotzeit ist das Juni-Motto der tollen Blogger-Aktion #allyouneedis (Links zu den KollegInnen ganz unten)… Ähem, Brotzeit gibts bei mir eigentlich nicht (mehr). Denn seit zwei Jahren 16:9-Intervallfasten besteht mein Frühstück um 12 Uhr aus Müsli und Obst und mein Abendbrot aus einem warmen Essen. Okay, dazwischen darfs auch mal Brot sein – aber meistens (ich gestehe) ist das eher Kuchen als Brot. Oder eine Mischung aus Kuchen und Brot wie eben dieser Streuselzopf! 

Hefezopf mit Streuseln

Der Streuselzopf ist eigentlich eine Spezialität einer Bäckerei im Nachbarort und meist so schnell ausverkauft wie in den Laden gebracht. Wattig-weiches Weißbrot, obendrauf knusprig-buttrige Streusel – das müsste man doch auch selbst hinbekommen. Klar bekommt man das – aber bei meinen bisherigen Versuchen purzelten immer die Streusel vom Hefeteig, wenn der sich im Ofen aufblähte. Eine passende Backform habe ich jedoch nicht (oh, es gibt also anscheinend doch noch Backformen, die ich nicht habe!), also habe ich improvisiert: Der Zopf kam diagonal aufs Blech, wurde mit Alufolie isoliert und rechts und links daneben sorgten leere Weinflaschen für den Halt. Klappte gut! Eine sehr große Kastenform für Brot funktioniert aber sicherlich noch besser.

Streuselzopf

Streuselzopf

Ergibt: 16 Scheiben

Fluffig-wattiges Weißbrot, obenauf knusprig-buttrige Streusel... Gönnt euch diesen Hefezopf zum Sonntagsfrühstück - oder (wie in meinem Fall) zum Nachmittagskaffee!

Zutaten

Für den Teig:

  • 225 ml Milch, höchstens lauwarm
  • 1/2 Würfel Frischhefe (21 g)
  • 1 TL Vanillezucker
  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 40 g Butter, weich
  • 30 g Zucker
  • 1/2 TL Salz

Für die Streusel:

  • 150 g Mehl
  • 100 g brauner Zucker
  • Prise Salz
  • 110 g Butter, sehr weich

Zubereitung

  1. Milch mit Hefe und Vanillezucker verrühren, fünf Minuten stehen lassen. Anschließend Hefemilch mit den restlichen Zutaten vermischen (in einer großen Schüssel oder der Einsatz der Küchenmaschine) und zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt stehen lassen, bis der Teig seine Volumen verdoppelt hat (das geht auch über Nacht im Kühlschrank).
  2. Teig nach dem ersten Gehen durchkneten und zu drei langen Strängen formen. Diese zu einem Zopf flechten und diagonal auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Erneut 30 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit mit einer Gabel die Streuselzutaten so lange vermengen, bis sich grobe Streusel ergeben. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Zopf mit etwas Milch, Sahne oder Kondensmilch bepinseln und die Streusel aufstreuen (ich habe dafür den Zopf links und rechts mit zwei leeren Weinflaschen "abgestützt"). Etwa 25 bis 30 Minuten hellbraun backen.

Was gibts woanders zur Brotzeit? Schaut doch mal schnell bei den KollegInnen vorbei:

Kartoffelwerkstatt Kartoffelbrot im Topf gebacken mit meinem Lieblings-Ei-Brotaufstrich
volkermampft Nusskrüstchen mit selbstgemachter Schoko-Nuss-Creme
Applethree Avocado Aufstrich
Teekesselchen Genussblog Antipasti-Aufstrich im Sauerteigbrötchen (vegan)
kohlenpottgourmet Schwarzbrotmuffins mit Olivenaufstrich
Linal’s Backhimmel Buttermilchbrot aus dem Topf
zimtkringel Rosinenbrötchen und Salzkaramellbutter
Lebkuchennest Zucker-Zimtzupfbrot mit Pekanüssen
Küchenmomente Rustikales Weizenmischbrot mit Radieschen-Walnuss-Butter
Ye Olde Kitchen Hefeschnecken mit Kräuter-Käse-Füllung
Foodistas Süßkartoffel-Milchbrötchen mit Erdbeer-Tonka-Marmelade
Labsalliebe No Knead Safran Brot aus dem Topf mit Sesam-Dip
SavoryLens Mediterrane Scones mit pikantem Tomatenaufstrich
Brotwein Mediteranes Weißbrot – Rezept mit Hartweizen und über Nacht Gare

Vielleicht interessiert Sie auch:

20 Kommentare

  • Antworten
    No Knead Safran Brot aus dem Topf mit Sesam-Dip - Labsalliebe
    9. Juni 2019 at 9:03

    […] Langsam kocht besser Streusel-Hefezopf […]

  • Antworten
    Ina Apple
    9. Juni 2019 at 9:55

    Was für mich bei herzhaften Gerichten der Käse zum Überbacken ausmacht, das sind bei süßen Dingen definitiv die Streusel! Du hast mit deinem Rezept also vollkommen meinen Geschmack getroffen – yummy!
    LG Ina

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      10. Juni 2019 at 11:00

      Danke, Ina!

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    9. Juni 2019 at 10:15

    Ich bin schockiert! Es gibt Backformen, die sich nicht in deinem Bestand befinden? Wobei ich finde, du könntest die Flaschenvariante zum Patent anmelden! By the way: Der Streuselzopf sieht hammermäßig aus!
    Liebe Grüße aus Schwaben nach Zeeland!
    Simone

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      10. Juni 2019 at 10:59

      Patent? Au ja – ich werde reeeeich 😉

  • Antworten
    Susan
    9. Juni 2019 at 11:41

    wie lange hatte ich keinen leckeren selbstgemachten Streuselzopf mehr 🙂
    Das passt jetzt super über die Feiertage.
    Recht herzlichen Dank für das Rezept 🙂

    Herzliche Grüße

    Susan

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      10. Juni 2019 at 10:59

      Aber gerne!

  • Antworten
    Milchbrötchen Rezepte, Rezept für Erdbeer-Tonka-Marmelade › foodistas.de
    9. Juni 2019 at 12:12

    […] Lang­sam kocht bes­ser Streu­sel-Hefe­zopf […]

  • Antworten
    Tina von Küchenmomente
    9. Juni 2019 at 12:57

    Hey Gabi,
    du bist ja ein Fuchs – die Idee mit den Weinflaschen ist ja mal clever 😉 . Wobei ich tatsächlich so eine passende Backform für deinen Streuselzopf habe. Wie auch immer, ich finde dein Rezept klasse. Besonders weil ich noch nie von einem Streuselzopf gehört habe.
    Genieße deinen Urlaub.
    Liebe Grüße
    Tina

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      10. Juni 2019 at 10:59

      Ist das eine Art Stollenform – der wie sieht die aus? Muss ich mir doch mal ansehen, vielleicht brauche ich die doch noch! 😉

  • Antworten
    Sylvia von Brotwein
    9. Juni 2019 at 13:58

    Der sieht fein aus! Lieben Gruß Sylvia

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      10. Juni 2019 at 10:58

      Danke, Sylvia!

  • Antworten
    Daniela Wick
    9. Juni 2019 at 20:21

    Wow – das ist doch eine schöne Idee und passt hervorragend auf meinen Frühstückstisch!!

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      10. Juni 2019 at 10:58

      Danke, Daniela!

  • Antworten
    Nusskrüstchen mit selbstgemachter Schoko-Nuss-Creme | volkermampft
    9. Juni 2019 at 20:38

    […] Labsalliebe mit No Knead Safran Brot aus dem Topf mit Sesam-Dip Langsam kocht besser mit Streusel-Hefezopf Lebkuchennest mit Zucker-Zimtzupfbrot mit Pekanüssen Linal’s Backhimmel mit Buttermilchbrot aus […]

  • Antworten
    Volker
    9. Juni 2019 at 20:46

    Hallo Gabi,

    da können wir ja von Glück reden, dass Du nicht “normal” Frühstücks, sonst hätten wir diesen tollen Steuselzopf bestimmt nicht bekommen.

    LG Volker

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      10. Juni 2019 at 10:58

      Doch, aber zum Kaffee 😉

  • Antworten
    Stephie
    10. Juni 2019 at 21:33

    Streuselzopf zum Frühstück- wie toll ist das denn ??? Wer da nicht zum Frühstücksjunkie wird, ist selber Schuld…

    Super Rezept- Danke !

    Liebe Grüße,
    Stephie

  • Antworten
    Ye Olde Kitchen
    12. Juni 2019 at 9:51

    Alles ist besser mit Streuseln! Und den Flaschentrick müssen wir uns merken. Danke für das schöne Rezept!
    Liebe Grüße
    Eva und Philipp

  • Antworten
    Caroline | Linal's Backhimmel
    16. Juni 2019 at 8:27

    Was für eine geniale Kombination – Hefeteig + Streusel!!!
    LG Caroline

  • Antworten