0
5 In für Slowcooker

Slowcooker @ work: Linsensuppe persisch

Rezept für persische Linsensuppe aus dem Slowcooker

Rezept für persische Linsensuppe aus dem Slowcooker

Diese aromatische Suppe steckt voller gesunder Gemüse und Hülsenfrüchte. Und das beste: Sie kocht sich von ganz allein und macht kaum Arbeit.

Manchmal glaube ich, ich blogge schon zu lange. Da koche ich eine süß-scharfe Linsensuppe, versuche mir per Google-Suche ein ähnliches Rezept, dass ich schon einmal gegessen habe, ins Gedächtnis zu rufen und lande…  wieder in meinem eigenen Blog. Dass ich so ein Süppchen schon mal gekocht hatte, war mir total entfallen – und genauso wenig habe ich den Namen der Bloggerkollegin parat, die dieses “sich selbst total überraschend als Suchergebnis finden”-Phänomen schon mal beschrieben hatte… 

Sei’s drum – das vegetarische Suppen-Duplikat mit getrockneten Aprikosen und Kreuzkümmel ist ein Musterbeispiel für ein @work-Bürogericht, dass sich von selbst kocht.  Sogar im Abstellraum in der Firma, so wie ich es jahrelang für mich und die Kollegen  gemacht habe. Nachdem das Anschwitzen von Zwiebel, Knoblauch und Karotte (zuhause) erledigt und das Durchrühren der restlichen Zutaten geschafft ist, sind keine weiteren Arbeitsschritte mehr nötig. Man stellt einfach den gefüllten Topf zum Garen irgendwohin, wo der Duft nicht allzuviele Leute anlockt und lädt die Kollegen zur Mittagspause ein. Wer Wert auf Optik legt, nimmt in Plastikdöschen Joghurt und gehackte Kräuter (Minze oder glatte Petersilie) zum Garnieren mit. Zum Sattwerden reicht dazu eine Scheibe Brot. Wer sich zuhause die Luxusversion der Suppe zubereitet, kann auch gebratene Garnelen auflegen.

Linsensuppe persisch

Linsensuppe persisch

Ergibt: 6 - 8 Portionen

Diese aromatische Suppe steckt voller gesunder Gemüse und Hülsenfrüchte. Und das beste: Sie kocht sich von ganz allein und macht kaum Arbeit. Das Rezept ist für den 3,5-l-Slowcooker berechnet.

Zutaten

  • 2  Zwiebeln, gehackt
  • 1  Knoblauchzehe, gestiftelt
  • 2 Möhren, groß, geputzt, fein gehackt
  • 2 EL. Olivenöl
  • 1 TL rote Thai-Currypaste (oder 1 frische Chilischote)
  • 1,5 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 100 g getrocknete Aprikosen, fein gewürfelt
  • 250 g rote Linsen
  • 1  Dose Tomaten, in Stücken (425 ml)
  • 1,2 l Gemüsebrühe (selbst gekocht oder aus Instant)
  • Salz, Pfeffer

ZUM ABSCHMECKEN/SERVIEREN

  • Zitronensaft
  • türkischer / griechischer Naturjoghurt
  • glatte Petersilie, gehackt

Zubereitung

Zwiebeln, Knoblauch und Möhren in dem Öl in einem Topf fünf Minuten anschwitzen, in den Einsatz des Slowcookers geben. Die restlichen Zutaten hinzufügen und die Brühe mit Currypaste und Kreuzkümmel (nicht zuviel, die Würze wird noch intensiver) sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf Stufe HIGH etwa 3 Stunden kochen, bis die Linsen "al dente" sind - oder vier Stunden (bzw. 8 auf LOW), bis sie zerfallen. Wer mag, kann die Suppe dann auch pürieren.

Suppe mit Zitronensaft abschmecken, mit einem Klecks Yoghurt und glatter Petersilie servieren.

Vielleicht interessiert Sie auch:

5 Kommentare

  • Antworten
    Orangerie
    11. Mai 2012 at 12:52

    Hallo Frau Frankemölle,
    soeben habe ich diese Suppe verzehrt. Ganz klasse!
    Schon beim Nachhausekommen machte sie Freude… es duftete…
    Bestimmt wird der Topf jetzt öfters für mich Kochen!

    Danke für das gute Rezept!

    Freundliche Grüße von Orangerie

  • Antworten
    Slowcooking als Kurs: „Have Crocky, will travel“! – Crockyblog – Langsam kocht besser
    1. April 2017 at 15:29

    […] Gerät auswählt. Im Nebenraum (der klassischen Schulküche, siehe Foto unten) warteten derweil die persische Linsensuppe und der Käsekuchen mit Blaubeersauce als Pausensnack. Anschließend ging es mit wenig Theorie und […]

  • Antworten
    Andrea Wiemeyer
    11. Oktober 2018 at 21:47

    Das Rezept ist einfach (und) toll und mittlerweile bei Parties oder Abenden mit Freunden der favorisierte Mitbringwunsch!

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      12. Oktober 2018 at 9:10

      Ich finde die auch toll – gehört hier zu den Standards 😉

  • Antworten
    Summertime: Der Slowcooker unterwegs | Langsam kocht besser
    31. Juli 2020 at 21:01

    […] Sie am Strand / auf Tour sind. Und wenn Sie dann  abends zurück kehren, sind die Suppe, das Gemüsecurry oder die Bolognese schon (fast) […]

  • Antworten