0
0 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Speckböhnchen

Speckböhnchen aus dem Slowcooker

Speckbohnen aus dem Slowcooker

Geht es euch genauso? Zu Weihnachten müsste man eigentlich zwei Backöfen haben. Denn wenn da schon Gans / Ente / Pute schmort, kann man sich Backofen-Beilagen wie Kartoffelspalten, Fächerkartoffeln, Bohnenbündel abschminken. Ha, aber dafür haben wir Fans ja den Slowcooker! Im 6,5er gart bei mir dann zum Beispiel der Semmelknödelauflauf aus Langsam kocht (überall) besser und im 3,5er werde ich diesmal Speckböhnchen zubereiten. Die werden erstaunlich gut – allerdings sollte man sie zwischenzeitlich mindestens einmal umschichten. Denn wegen der wenigen Flüssigkeit kann es ansonsten doch zu unterschiedlichen Garpunkten kommen, um es vorsichtig zu sagen. Im Klartext: Am Rand braun geworden, in der Mitte noch hart.

Speckböhnchen aus dem Slowcooker

Speckböhnchen aus dem Slowcooker
 
Wenn ihr diese Beilage im Slowcooker zubereitet, habt ihr Herd/Backofen frei für andere Speisen. Das ist gerade beim Weihnachtsmenü sehr willkommen. Das Rezept ist für den Mini-Slowcooker mit 1,5 l berechnet. Für größere Gesellschaften verdoppelt ihr es und bereitet es besser um 3,5er Topf zu - die Zeit ist dann geringfügig länger.
Autor:
Ergibt: 4 kl. Portionen
Zutaten
  • 2 EL Butterschmalz oder Ghee
  • 75 g Speckwürfel
  • 1 Zwiebel, in feinen Würfeln
  • 500 g frische grüne Bohnen
  • 50 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • einige Zweige Thymian, Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. Das Butterschmalz zerlassen und Zwiebel und Speckwürfel darin bei mittlerer Hitze schön glasig braten.
  2. In der Zwischenzeit die Bohnen putzen (Enden entfernen, in mundgerechte Länge schneiden) und in den Slowcooker geben, Brühe angießen, salzen und pfeffern. Die Zwiebelmischung obenauf geben und die Thymianzweige auflegen.
  3. Auf Stufe HIGH etwa 3 bis 3,5 Stunden garen, dabei ein- bis zweimal umschichten.

 

 

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Keine Kommentare

Kommentar schreiben