0
0 In Kochen

Spargel Carbonara – schneller als gedacht

Rezept für Spargel Carbonara

Rezept für Spargel Carbonara

Für Spargel Carbonara wird Bleichspargel in der Pfanne gebraten, in einer köstlich-cremigen Eigelb-Käsesauce geschwenkt und mit Bandnudeln serviert.

Spargel begleitet mich in diesem Blog seit dem allerersten Jahr. Denn jährlich richte ich ein Spargelessen für meinen Stammtisch aus. Rund um die klassische Kombination  Spargel / Hollandaise / Schinken / Kartoffeln bastele ich üblicherweise noch Vorspeise und Dessert für ein dreigängiges Menü (hier findet ihr alle Spargelmenüs). In diesem Jahr wird der gesellige Abend allerdings ausfallen müssen, weil ich wegen diverser Termine wohl einfach nicht die Muße habe, das zu planen und zu kochen. 

Spargelrezepte von Langsam kocht besser

Spargel gibts für mich und meinen Mann natürlich trotzdem 😉 Zum Beispiel als Spargelrisotto oder als gebratener Grünspargel mit Pasta. In welcher Variante hatte ich Spargel eigentlich noch nicht? Irgendwie klickte ich mich ziellos durchs Internet, bis ich zu Astrid aka Arthurs Tochter und ihrer beindruckenden Sammlung von Spargelrezepten gelangte. Hmm, Spargel gebraten mit einer Carbonara-Sauce, die wiederum durch Viktoria Fuchs inspiriert wurde – klingt das gut oder klingt das gut?

Es klang gut, es klappte gut und das Ergebnis fand ich grandios: Knackig-aromatischer Spargel in einer mild-cremig-käsigen Sauce über Bandnudeln. Noch dazu braucht das Gericht nicht allzuviele Zutaten, war leicht umzusetzen und recht flott fertig – das wird ins Standardrepertoire aufgenommen.

Rezept für Spargel Carbonara

Tipps zum Rezept Spargel Carbonara

  • Diese Carbonara ist natürlich eine “echte” auf Eigelbbasis, Schlagsahne findet ihr hier nicht. Nehmt sehr frische Eier, denn richtig “gekocht” werden die Eigelbe ja nicht.
  • Seid beim Zusammenführen der Eigelb-Emulsion mit den heißen Spargelstangen und Nudeln vorsichtig – wird es zu heiß, habt ihr Rührei 😉 
  • Spart nicht an der Qualität des Parmesans – er ist nicht nur Neben- , sondern Hauptdarsteller. Auch Pecorino passt gut.
  • Versucht, den italienischen Guanciale-Speck zu kaufen – normaler durchwachsener Speck tut es aber auch. Ich hatte auch nur den – und dann zu allem Überfluss vergessen, ihn obenauf zu bröseln. Meine Spargel-Carbonara ist also unfreiwillig vegetarisch 😉  
Rezept für Spargel Carbonara

Spargel Carbonara

Ergibt: 2 Portionen

Für Spargel Carbonara wird Bleichspargel in der Pfanne gebraten, in einer köstlich-cremigen Eigelb-Käsesauce geschwenkt und mit Bandnudeln serviert.

Zutaten

  • 500 g weißer Spargel, geschält
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Abrieb einer 1/4 Bio-Zitrone
  • 50 g Guincale oder ger. durchwachsener Speck, fein gewürfelt (optional)
  • 1 TL Olivenöl
  • 2 Eigelb
  • 1 ganzes Ei
  • 1 Messerspitze Speisestärke
  • 50 - 60 g Parmesan am Stück
  • 200 g Bandnudeln

Zubereitung

Die Spargel in Stücke von etwa Daumenlänge schneiden. Olivenöl in eiener Pfanne oder einem Bräter erhitzen, die Stangen darin zunächst bei mittelhoher Hitze 2-3 Minuten etwas braun braten, dann Hitze reduzieren, Deckel aufsetzen und auf 5-10 Minuten (je nach Dicke und gewünschter Festigkeit) sanft fertig braten. Am Ende mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronenabrieb würzen, zugedeckt warm halten.

Speck im Olivenöl sanft braun braten, beiseite stellen. Die Bandnudeln in kräftig gesalzenem Wasser al dente kochen.

Während die Nudeln kochen, in einer Schüssel (in der alles später serviert wird) Ei, Eigelb und Stärke gut verschlagen, würzen. Den Käse mit einer feinen Reibe hinein reiben, gut rühren, so dass eine Käse-Eier-Creme entsteht.

Nudeln abgießen, etwas Kochwasser auffangen. Die Spargelstücke (sollten gut warm, aber nicht kochend heiß sein) mit ihrem Sud dazu geben und gründlich verrühren, so dass eine cremige Sauce entsteht. Nudeln ebenfalls unterziehen und eventuell noch etwas Kochwasser dazu geben.

Speckstücke aufstreuen und sofort servieren.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

 

Vielleicht interessiert Sie auch:

Keine Kommentare

Antworten

Skip to Recipe