0
5 In Backen

Nachgebacken: Schnelle Hörnchen mit Pudding

Puddinghörnchen mit Hefe

Puddinghörnchen mit Hefe

Ein ungewöhnlicher Hefeteig mit Backpulver und eine ungewöhnliche Füllung mit Eierlikör und Pudding: Das Ergebnis ist superlecker!

Über die Facebook-Gruppe Backfreaks rollt gerade eine Lawine hinweg, eine Lawine aus schnell gebackenen Hefe-Hörnchen, die Slava hier vorgestellt hatte. Inzwischen wurden sie mit diversen Füllungen (von Salami, Lauch und Käse bis hin zu Nugat, Kirschen und Schmand) unter anderem hier, hier und hier nachgebacken. Der Kombination Teilchen und Pudding konnte auch ich nicht widerstehen, wobei ich in der Füllung aber noch einen Rest Eierlikör verwendet habe. Was soll ich sagen? Großartige Teilchen mit einem ungewöhnlichen Teig, der sowohl Hefe als auch Backpulver enthält. Er muss wirklich nicht gehen und lässt sich wunderbar verarbeiten, ohne zu kleben.

Schnelle Hörnchen mit Pudding

Schnelle Hörnchen mit Pudding

Ein ungewöhnlicher Hefeteig mit Backpulver und eine ungewöhnliche Füllung mit Eierlikör und Pudding: Das Ergebnis ist superlecker!

Zutaten

Für den Pudding:

  • 250        ml  Milch
  • 75        ml  Eierlikör
  • 3      Essl. Zucker
  • 1      Pack. Vanille-Puddingpulver

Für den Teig:

  • 250        ml  Milch
  • 1/2    Würfel  Hefe
  • 50     Gramm  Zucker
  • 500     Gramm  Mehl
  • 1     Prise  Salz
  • 1      Pack. Backpulver
  • 1            Eigelb
  • 100        ml  Öl

Zum Bestreichen:

  • 1            Ei, verquirlt
  • Hagelzucker oder Mandelblättchen

Zubereitung

Puddingpulver und Zucker mit dem Eierlikör verquirlen. Milch aufkochen lassen und das angerührte Pudingpulver hineingeben, erhitzen, bis alles eindickt. Frischhaltefolie auflegen und Pudding erkalten lassen.

Milch leicht erwärmen (höchstens lauwarm) und mit Hefe und Zucker verrühren. Restliche Zutaten in eine Schüssel geben, mit dem Knethaken des Mixers oder einem Kochlöffel zunächst kurz vermischen, dann die Hefemilch einrühren und alles zu einem glatten Teig kneten. Der Teig muss nicht gehen!

Teig in acht Portionen (für große Hörnchen) oder 12 Portionen (für kleinere) teilen und etwa 5mm dünn zu Ovalen rollen. Die obere Hälfte der Ovale mit einem Messer oder Teigroller einschneiden, die untere mit einem "Strang" Pudding belegen. Von der Puddingseite her aufrollen und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, dabei die Enden etwas zusammendrücken oder unterschlagen, damit die Füllung nicht ausläuft.

Die Hörnchen mit etwas verquirltem Ei bestreichen und mit Hagelzucker oder Mandeln bestreichen.

Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Hörnchen auf der mittleren Schiene etwa 15 bis 20 Minuten (je nach Größe) backen.

Vielleicht interessiert Sie auch:

5 Kommentare

  • Antworten
    Petra aka Cascabel
    29. Juni 2013 at 15:37

    Auch du 😉 Sehen wirklich ausgesprochen verlockend aus, noch stemme ich mich erfolgreich… 😉

  • Antworten
    Verboten gut!
    2. Juli 2013 at 18:46

    Noch ein Suchti ôô … die kleinen Dinger schmecken echt mit jeder Füllung genial und sind ratzfatz nachgebacken.
    Deine Teilchen sehen sehr verführerisch aus, da könnt Ich grad eins auffuttern 😉
    Danke für die Verlinkung

    LG Kerstin

  • Antworten
    Sibylle
    2. Juli 2013 at 18:58

    Sehen sehr lecker aus!!!

  • Antworten
    Jens
    11. Juli 2013 at 7:08

    Haijaijai … im Geiste bin ich gerade bei Schokobrötchen für das nächste Wochenendfrühstück zu basteln und das geht ja in dieselbe Richtung. Muss ich doch von Brötchen auf Hörnchen schwenken?
    Prompt knurrt mir auch der Magen, wenn man das liest, ohne vorher grfrühstückt zu haben 😉

    Gruß,
    Jens

  • Antworten
    Nachgebacken: Gemogelte Zucker-Zimt-Croissants | Langsam kocht besser
    30. Juli 2018 at 18:00

    […] die auch ohne lange Gehzeit fluffig und locker werden (hier Slavas Original, hier meine Version). Auch bei den Zucker-Zimt-Croissant-Hörnchen verwendet Slava wieder den Knetteig mit Hefe UND […]

  • Antworten