0
2 In Backen

Blogevent Herbst: Russischer Birnenkuchen

Russischer Birnenkuchen

Russischer Birnenkuchen

Blog-Event CIII - Quintessenz des Herbsts (Einsendeschluss 25. November 2014)Was diesen Kuchen wohl zu einem russischen Birnenkuchen macht? Vermutlich gar nix, außer dass er ein bisschen aussieht wie ein russischer Zupfkuchen (der aber auch mit Russland nix zu tun hat). Egal – jedenfalls ist er lecker! In einen Schoko-Nussboden werden in Rum gedünstete Birnen eingebacken, obenauf kommen vanillige Streusel. Nicht der unaufwändigste Kuchen, aber ein tolles Backwerk für den Herbst. Denn Birnen sind nun mal in dieser Jahreszeit am allerbesten – weich, süß, saftig. Und reichlich. So reichlich, dass meine Multer mir eimerweise Fallobst bringt, wie ich hier und hier schon beklagt habe. Was nicht in der Birnenkonfitüre mit Wein und Zimt landet, kommt in Birnenkuchen, den ich hiermit zum Blogevent „Quintessenz des Herbstes“ melde. Schönes Thema hast du ausgesucht, Cristina!

Russischer Birnenkuchen
 
Ein sehr leckerer Kuchen für den Herbst: In einen Schoko-Nussboden werden in Rum gedünstete Birnen eingebacken, obenauf kommen vanillige Streusel.
Zutaten
Für die Birnen:
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 1 Stange Zimt
  • 50 ml Rum
  • 6 Birnen, reif
Für den Teig:
  • 200 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 125 g Haselnüsse, gemahlene
  • 1 TL Backpulver
Für die Streusel:
  • 75 g Zucker, braun
  • 1 Pkt. Vanillinzucker
  • 100 g Butter, weich
  • 150 g Mehl
Zubereitung
  1. Für den Belag Wasser mit Zucker und Zimtstange aufkochen lassen. Rum unterrühren. Birnen schälen, achteln und entkernen. Die Birnen mit der Flüssigkeit übergießen und etwa 2 Stunden durchziehen lassen.
  2. Für den Rührteig Butter mit Handrührgerät mit Rührbesen auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Zimt unterrühren, so lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren, jedes Ei etwa eine Minute.
  3. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe abwechselnd mit den Haselnusskernen unterrühren.
  4. Den Teig in eine Springform (28er bis 30er, Boden mit Backpapier belegt) geben und glatt streichen. Die eingelegten Birnen abtropfen lassen und gleichmäßig auf den Teig legen.
  5. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  6. Für die Streusel Mehl in eine Schüssel sieben und mit Zucker und Vanillinzucker mischen. Butter hinzufügen und alle Zutaten mit Handrührgerät mit Knethaken zu Streuseln gewünschter Größe verarbeiten. Die Streusel auf den Birnen verteilen.
  7. Die Form auf den Rost in den Backofen (2. Schiene von unten) schieben. Etwa 50 bis 55 Minuten backen.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

2 Kommentare

  • Antworten
    Sabine
    9. November 2014 um 18:58

    Gabi, der Birnenkuchen ist total super, den backe ich auch (allerdings ohne Nüsse wegen Sohnemanns Allergie). Danke fürs Rezept. Wünsche Dir einen schönen Herbst, liebe Grüße aus der (fast)Nachbarschaft von Sabine

  • Antworten
    Cris LeBonVivant
    9. November 2014 um 20:57

    Hallo liebe Gabi
    vielen Dank für dein Rezept! In Rum gedünstete Birnen eingebacken und noch obenauf kommen vanillige Streusel…. huy huy huy da ich schwer widerstehen
    Grüße aus Stuttgart
    Cristina

  • Kommentar schreiben