0
0 In Backen

Walnuss-Striezel mit Eierlikör

Walnusstriezel mit Eierlikör aus Hefeteig

Walnusstriezel mit Eierlikör aus Hefeteig

Dieser fluffige Hefezopf mit seiner aromatischen Walnuss-Eierlikör-Füllung schmeckt am besten noch lauwarm – hält sich aber auch gut einige Tage frisch, vor allem, wenn ihr Lievito Madre im Teig verwendet.

Aktuell läuft bei mir die Aktion „Wir essen die Vorräte auf, bevor wir wieder neue kaufen“ – siehe zum Beispiel Mixed Fruit Pie mit Tiefkühl-Obst oder Haferflockenbrot mit diversen Mehlsorten. Auch dieser Hefe-Striezel ist eigentlich eine Art „Restessen“, aber was für eines! Ich habe einen Rest Wal- und Pecannüsse darin untergebracht und einen Schluck Eierlikör, der da seit Weihnachten (und einem Parfait) so vor sich wartete. Denn, Hand aufs Herz – wer trinkt schon Eierlikör pur?

Genausogut könntet ihr aber auch Haselnüsse oder Mandeln in diesem Gebäck aufbrauchen, Baileys, Amarula, Vanillelikör hinein schütten – schmeckt garantiert auch! In jedem Fall ist das ein wunderbar saftiger gedrehter Hefezopf, dessen Original ich auf Jessicas Blog Lecker macht süchtig gesehen habe. Da hat mich der appetitliche Anblick gleich sowas von angefixt! Ich habe allerdings die Mengen reduziert (es ergibt sonst einen megagroßen Kranz) und etwas von meinem Lievito Madre dazu gegeben, dafür aber die Hefemenge reduziert. Dieser milde italienische Sauerteig gibt dem Teig irgendwie „Tiefe“ und hält ihn länger frisch, finde ich. Ihr könnt aber auch ohne LM arbeiten – die entsprechenden Angaben habe ich euch ins Rezept geschrieben.

Walnusstriezel auf hefeteig, noch nciht gebacken   

Das Formen des Zopfes ist einfacher als man denken könnte: Teig ausrollen, bestreichen und aufrollen. Die lange Rolle wird dann längs durchgeschnitten. Die beiden Hälften schlingt man dann so umeinander, dass die „offenen“ Seiten nach oben zeigen. Am besten klappt das, indem man in der Mitte beginnt und erst nach unten, später dann nach oben arbeitet. So hat man immer nur kürzere Teigstücke in der Hand. Dann legt man das ganze Gebilde entweder zum Kreis oder lässt es als langen Striezel. 

 nen

Walnuss-Striezel mit Eierlikör

Ergibt: 12 Scheiben

Dieser fluffige Hefezopf mit seiner aromatischen Walnuss-Eierlikör-Füllung schmeckt am besten noch lauwarm - hält sich aber auch gut einige Tage frisch, vor allem, wenn ihr Lievito Madre im Teig verwendet. Es geht aber auch ohne.

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 150 ml Milch, knapp lauwarm
  • 10 g Frischhefe (ohne LM 20 g)
  • 375 g Weizenmehl Typ 550 (ohne LM 450 g)
  • 100 g Lievito Madre (direkt aus dem Kühlschrank)
  • 50 g Zucker
  • 50 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 4 g Salz
  • optional: 25 - 50 ml zusätzliche Milch

Für die Füllung:

  • 1 Eiweiß
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 150 g gemahlene Walnüsse (idealerweise selbst hacken, nicht zu fein)
  • 25 g gemahlene Mandeln (oder Haselnüsse, Pecans, Kokosraspeln, was gerade da ist)
  • 40 ml Eierlikör

Für den Guss:

  • 80 g Puderzucker
  • 1 - 2 EL Eierlikör
  • Mandelblättchen zum Bestreuen

Zubereitung

Die Hefe in der Milch auflösen, beiseite stellen. Alle restlichen Teigzutaten in eine ausreichend große Schüssel geben, die Hefemilch dazu geben und alles mit der Küchenmaschine oder den Knethaken mindestens fünf Minuten zu einem glatten Teig kneten. Ist der noch nicht elastisch genug, restliche Milch schluckweise zugeben.

Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt mindestens zwei Stunden gehen lassen.

Für die Füllung das Eiweiß mit Zucker und Zimt steif schlagen, Nuss-Sorten und Eierlikör unterrühren. Eine Springform (28 cm) oder ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit der Walnussfüllung bestreichen. Von der langen Seite her aufrollen und längs in der Mitte durchschneiden, die Hälften spiralförmig miteinander verdrehen (offene Seiten nach oben) und zu einem Kranz legen. In die Backform legen.

Walnusstriezel auf hefeteig, noch nciht gebacken

Den Kranz nochmals abgedeckt eine Stunde gehen lassen (ich stecke ihn in einen Plastikbeutel) oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann morgens vor dem Backen eine Stunde temperieren lassen.

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Etwa 40 Minuten auf der 2. Schiene von unten goldbraun backen.

Den Puderzucker mit dem Eierlikör zu einem Guss verrühren und den abgekühlten Hefekranz damit beträufeln.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

 nen" Seiten nach oben zeigen. Am besten klappt das, indem man in der Mitte beginnt und erst nach unten, später dann nach oben arbeitet. So hat man immer nur kürzere Teigstücke in der Hand.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Keine Kommentare

Antworten