0
2 In Desserts

Sommer-Dessert: Zitronen-Tiramisu

Zitronen-Tiramisu

Zitronen-Tiramisu

Bei Magentratzerl scheint man etwas von Tiramisu zu verstehen. Nicht nur, dass Susanne (genau wie ich) die Lafer-Version des Kaffee-Mascarpone-Desserts sehr schätzt, jetzt hat sie auch noch eine göttliche Sommerversion hervor gezaubert: Zitronen-Tiramisu. Darin konnte ich hervorragend den gerade angesetzten Holunderblütensirup verwerten. Weil ich nicht mehr genügend Mascarpone vorrätig hatte, habe ich die Creme mit Quark (20%) gestreckt – ich fand, das tat ihr ausgesprochen gut und macht sie weniger mächtig. Auf Wunsch meiner Familie habe ich den Löffelbisquit-Anteil erheblich verringert. „Die blöden Kekse“ mag man hier nicht und mein Sohn wünscht sich seit Jahren zum Geburtstag als Lieblingsnachtisch „Tiramisu, aber nur die Creme!“ 

Zitronen-Tiramisu
 
Eine sommerliche und nicht zu mächtige Tiramisu-Variation mit Zitronen und Holunderblütensirup. Lässt sich wunderbar vorbereiten!
Zutaten
  • 3 Eier (Gr. M, ganz frisch, Bio)
  • 75 g Zucker
  • Schalenabrieb von 1 Bio-Zitrone
  • 3 EL Zitronensaft
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Quark (20%)
  • 100 ml Holunderblütensirup
  • 50 ml Wasser
  • 100 - 150 g Löffelbiskuits
Zubereitung
  1. Die Eier mit dem Zucker in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer sehr schaumig schlagen.
  2. Dem Zitronensaft, die Hälfte des Zitronenabriebs, Mascarpone und Quark unterheben, kalt stellen..
  3. Den Holunderblütensirup mit 50 ml Wasser verdünnen. Löffelbiskuits auf eine flache Auflaufform (oder einzelne Portionsförmchen) verteilen und mit dem Sirup beträufeln.
  4. Die Creme darauf verteilen, alles mit dem verbleibenden Zitronenabrieb bestreuen und das Tiramisu einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
Bemerkungen
Wer Bedenken wegen der rohen Eier hat (ich habe sie nicht, wir halten eigene Hühner), kann die Ei-Zucker-Masse auch über dem heißen Wasserbad heiß schlagen.
Nährwerte
Serving size: 8 Portionen

 

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

2 Kommentare

  • Antworten
    chastity64
    1. Juli 2015 um 7:37

    Schöne Idee. Ich strecke meine Tiramisu-Creme schon immer zur Hälfte mit Quark. Find ich persönlich leckerer und eben nicht so mächtig. 🙂

    chastity64

  • Antworten
    Susanne
    1. Juli 2015 um 9:20

    Freut mich, dass es Euch gescmeckt hat. Eine gute Idee ist das, einen Teil des Mascarpone durch Quark zu ersetzen.
    Und außerdem: das Foto ist toll!

  • Kommentar schreiben