0
5 In Sonstige Rezepte

Schüttelgurken aus dem Spreewald

Rezept für Schüttelgurken, schnelle eingelegte Gurken

Rezept für Schüttelgurken, schnelle eingelegte Gurken

Schüttelgurken sind süß-sauer-würzig eingelegte frische Gurken, quasi wie ein superleckerer Gurkensalat. Er macht ganz wenig Arbeit.

Kennt ihr schon den schnellsten Gurkensalat der Welt? Das hier ist er – und der leckerste gleich noch dazu. Und sagte ich schon ratfatz fertig? Jedenfalls erwischte ich mich im Sommer bei einer Geburtstagsfeier bei meinen brandenburgischen Verwandten, wie ich am Buffet eigentlich nur in eine Richtung tendierte – zur Schüssel mit den Schüttelgurken. Süß-sauer, genau richtig zwiebelig und aromatisch – kannte ich so noch nicht. Zur Verwunderung besagter brandenburgischer Verwandtschaft, die aber auch inmitten einer berühmten Gurkenregion wohnt – dem Spreewald. “Das ist doch ein uraltes Rezept!” Ja, aber nicht für mich 😉 In Westfalen gibts nämlich entweder “richtig eingelegte” kleine Essiggurken oder Gurkensalat mit Kondensmilchdressing (bäh!) – das hier ist viel frischer als Essiggurken und viel aromatischer und leichter als (unser) Gurkensalat.  

Gurkenernte im Spreewald

Zur Haltbarkeit dieser Gurken kann ich keine Aussage machen – eine Woche im Kühlschrank dürfte aber hinkommen. Ich erwische mich jedenfalls dabei, wir ich mir immer wieder ein Schüsselchen hole. Hmm, so lecker – ob nun zu belegtem Brot, statt Gurkensalat zur Grillwurst oder mit knackigen Erdnüssen bestreut als Snack am Abend. Wenn ihr mich fragt: Unbedingt nachmachen! Aber wahrscheinlich kannte schon eure Oma dieses Rezept, nur an mir ist es halt vorbei gegangen…

Fließ im Spreewald

Noch mehr Gurkenrezepte gefällig? Wie wäre es mit den pikanten, warmen Schmorgurken mit Hack aus dem Slowcooker? Oder Lachstatar auf Gurke?
 

Rezept für Schüttelgurken, schnelle eingelegte Gurken

Schüttelgurken(-salat)

Ergibt: 4 kl. Portionen

Schüttelgurken sind süß-sauer-würzig eingelegte frische Gurken, quasi wie ein ganz besonderer Gurkensalat. Meine Gurkenernte fiel schlecht aus - daher ist dieses Rezept nur für 4 kleine Portionen berechnet. Es lässt sich aber leicht vervielfachen - aber bedenkt, dass sich die Gurken nur gut eine Woche halten.

Zutaten

  • 400 g Salatgurke, geschält und ggfalls entkernt
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 TL Salz (5 g)
  • 30 g Zucker
  • 30 g Essig
  • 1/2 Paket Salatkrönung Dill-Kräuter

Zubereitung

Die Gurken in gleichmäßige Stücke von einem halben bis einem Zentimeter Breite schneiden. In ein ausreichend großes Gefäß mit Deckel geben.

Die Zwiebel halbieren, in dünne Scheiben schneiden und dazu geben. Die restlichen Zutaten obenauf geben und wer mag, kann das Ganze noch mit ein wenig Knoblauch oder Meerrettich verfeinern.

Am ersten Tag das Glas zwei bis dreimal gut durchschütteln. Kosten und nachwürzen. Im Kühlschrank halten sich die Schüttelgurken gut eine Woche.

Notizen

Das Rezept funktioniert im übrigens auch mit Zucchini! Und wer keine Salatkrönung nehmen möchte, verwendet 1 TL getrockneten Dill, 1 TL Senfkörner und etwas Zwiebelgranulat.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

Rezept für Schüttelgurken, schnelle eingelegte Gurken

Vielleicht interessiert Sie auch:

5 Kommentare

  • Antworten
    Ute
    7. September 2021 at 9:17

    Feine Sache, die Schüttelgurken! Sie bleiben schön knackig und sind geschmacklich sehr angenehm, weil man sie ja auch jederzeit probieren und dadurch nachbessern kann nach eigenem Geschmack.
    Hat mich sehr gefreut das Rezept, da uns die Gurken in diesem Jahr förmlich erschlagen. Danke dafür!

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      7. September 2021 at 9:24

      Danke für die Rückmeldung, Ute – ja, für mich war das auch eine Entdeckung 🙂 So ein Zwischending zwischen Gurkensalat und eingelegten Gurken…

      • Antworten
        Andrea
        7. September 2021 at 22:18

        Habe heute die doppelte Menge gemacht, weil wir alle “Gurkenmonster” sind 😅
        Was soll ich sagen? Tolles Rezept, schön erfrischend – danke dafür 👍🏻
        Beim nächsten Mal werde ich etwas weniger Zucker nehmen, aber das liegt an meinem Geschmack. Super Rezept, die Schüttelgurken werden ab jetzt öfters im Kühli stehen.

        • Antworten
          Gabi Frankemölle
          8. September 2021 at 8:00

          Genau – kann man ja nach Geschmack anpassen! Es geht natürlich auch aus das Salatfix – dann einfach frischen Dill nehmen, Zwiebelgranulat und etwas mehr Salz… Schön, dass es euch geschmeckt hat!

  • Antworten
    Cremiger Mohn-Schmandkuchen | Langsam kocht besser
    18. September 2021 at 8:50

    […] „im Osten“ bei mir rezepttechnisch wieder finden 😉 Ich habe aus Brandenburg auch die Schüttelgurken mitgebracht, das Schaschlik aus dem Slowcooker (ohne Leber), Hühnerfrikassee, Quarkspitzen und […]

  • Antworten

    Skip to Recipe