0
0 In Brot

Ein Brot wie ein Bild: Garten-Focaccia

Rezept für Garten-Focaccia, Grillbrot

Rezept für Garten-Focaccia, Grillbrot

Leckerer Foodtrend: Weißbrotteig wird mit Gemüse und Kräutern so dekoriert, dass quasi eine esbbare Landschaft entsteht. Lecker als Brot zum Grillen!

Mal wieder ein Foodtrend, dem ich zum Opfer gefallen bin: Kennt ihr schon Garten-Focaccias? Das sind eigentlich Fladenbrote (also deren italienische Version), die aber mit Blüten, Gemüse, Körnern und Kräutern so aufgepeppt werden, dass sie essbaren Landschaften ähneln. Wunderschön! Schaut mal bei Simone (S-Küche), bei Steffie (Kochtrotz), bei Christina (The Apricot Lady) oder bei Pinterest – da gibt es tolle Exemplare zu bestaunen!

Garten-Focaccia-Beispiel bei Pinterest

Dabei sind diese Dinger ein klassischer Fall von Angeberküche: Wer einen simplen Weißbrotteig hinbekommt, kann auch Garten-Foccacia. Einfach Teig auf dem Blech flachdrücken und dann Blumen und Pflanzen draufdrapieren. Wer nicht so der Künstler und Feinmotoriker ist (so wie ich) schaut sich halt die Focaccias der anderen an und bildet dann die Formen nach. Ob nun Original-Bild oder Fälschung, äh Kopie: Das Brot ist lecker, sehr aromatisch und beeindruckt Gäste und Freunde, wenn ihr es zum Grillen mitbringt!

Wie garniert man Garten-Focaccias?

Lasst eurer Fantasie freien Lauf, geht in den Garten oder durchsucht die Vorratsschublade. Ihr findet garantiert alles mögliche, was ihr auf euren essbaren Brotkunstwerken verwenden könnt. Hier einige Anhaltspunkte:  

Aus der Gemüseschublade: Lauch, Möhren oder Zucchini (in Scheibchen), Frühlingszwiebeln (längs durchgeschnitten), Paprika (in Streifen) , rote Zwiebeln (in Ringen) 

Aus dem Vorrat: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Mohn, Nüsse, eingelegte Oliven, sonnengetrocknete Tomaten in Öl

Aus dem Garten: Schnittlauchstengel, Schnittlauchblüten, Thymian- und Rosmarinzweige, Lavendelblüten, Salbeiblätter, Basilikum  (bitte alle gut mit Öl bestreichen, damit sie nicht verbrennen)

Detailaufnahme garnierte Garten-Focaccia

Und wie isst man die Garten-Focaccias?

Im Ganzen 😉 Naja, natürlich nicht – aber ich würde mit dem Anschneiden warten, bis alle Gäste da sind und das Backwerk genügend bewundert haben. Dann mit einem scharfen Sägemesser in Stücke schneiden und Dipps dazu reichen – zum Beispiel Feta-Paprika-Creme, Thunfisch-Creme, Kräuterbutter oder Zucchini-Paprika-Relish oder Balsamico-Zwiebeln aus dem Slowcooker.

Detailansicht Garten-Focaccia aus einfachem Weißbrotteig

Garten-Focaccia (inklusive Dekotipps)

Ergibt: 12 Stücke

Leckerer Foodtrend: Weißbrotteig wird mit Gemüse und Kräutern so dekoriert, dass quasi eine essbare Landschaft entsteht. Lecker als Brot zum Grillen!

Zutaten

Für den Hefeteig:

  • 500 g Mehl (Typ 550)
  • 1/2 Würfel Frischhefe (21 g) oder 3/4 Tüte Trockenhefe (5 g)
  • 1 TL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 4 EL Olivenöl

Für den Belag:

  • 1 kleine Zucchini
  • 3 - 4 Mini-Paprikaschoten, gelb, rot und orange
  • 5 - 10 Cocktailtomaten, gelb und rot
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • einige Scheiben Lauch
  • etwa 3 EL Olivenöl
  • Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Rosmarin, Sesamsamen
  • grobes Meersalz zum Bestreuen

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben, Hefe daraufbröckeln. Restliche Zutaten hinzufügen und alles mit dem Mixer (Knethaken) oder der Küchenmaschine etwa fünf Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in einer geölten Schüssel zugedeckt so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. (Oder über Nacht in den Kühlschrank stellen)

Inzwischen das Gemüse vorbereiten, waschen und in die gewünschten "blumigen" Formen schneiden. Lauchzwiebeln längs halbieren.

Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche nochmal kurz durchkneten, zu einem Rechteck (etwa 30 x 40 cm) ausrollen und auf das Backblech legen. Backofen vorheizen auf Ober-/Unterhitze 200 Grad.

Aus dem Gemüse auf dem Teig eine bunte Blumenwiese legen. Die Focaccia mit den Kräutern, Mohn- und Sesamsamen verzieren, mit Öl gründlich bestreichen und mit Meersalz bestreuen.

Die Focaccia weitere 30 Minuten gehen lassen und in der Mitte des Backofens etwa 25 Minuten backen. Am besten noch lauwarm servieren.

Detailansicht Garten-Focaccia aus einfachem Weißbrotteig

Vielleicht interessiert Sie auch:

Keine Kommentare

Antworten