0
4 In Brot

Tausch mein Rezept: Einfaches Wurzelbrot (auch als Backmischung)

Wurzelbrot als Backmischung

DIY: Backmischung für Wurzelbrot

Wurzelbrot ist ein gedrehtes helles Mischbrot, viel einfacher zu backen als Baguette! Ihr könnt es mit getrockneten Tomaten oder Zwiebeln verfeinern und es gleich backen. Oder es als Backmischung zum Verschenken in ein Glas packen.

Seid ihr eigentlich auch immer auf der Suche nach günstigen kleinen „Mitbringseln“? Besser als irgendwelche „Stehrümkes“(wie der Münsterländer sagt und Deko damit meint) finde ich „Geschenke aus der Küche“, also selbst gemachte Leckereien. Da habe ich ein ganzes Standardprogramm (siehe hier) von Fudge über Keksbackmischung bis Glühweinsirup. Aber für den Sommer (und passend zum Grillen) fehlte mir noch das passende.

Da kam mir wieder das fantastische rustikale Wurzelbrot in den Sinn, dass meine Bloggerkollegin Tina von Küchenmomente  im letzten Sommer auf ihrem Backblog vorgestellt hatte. Bei Tina ist es das „Standard-Beilagenbrot“ zur Grillsaison und bei mir seitdem auch! Die hellen Mischbrote machen wirklich wenig Arbeit, sind schön knusprig und selbst Backanfänger kriegen die Zubereitung hin – sofern sie genügend Zeit einplanen, damit der Teig auch genügend aufgehen kann. Denn ich habe (genau wie Tina) relativ wenig Hefe verwendet und das Rezept außerdem zur Backmischung umgebaut – eben als besagtes „Geschenk aus der Küche“, das man auch spontan noch schnell „zusammenbasteln“ kann. Naja, zumindest, wenn man Foodblogger ist und genug leere Einmachgläser und Mehlsorten im Vorrat hat!  

DIY: Backmischung für Wurzelbrot

Wie lässt sich das Wurzelbrot abwandeln?

Tina backt das Wurzelbrot pur, quasi neutral (sie hat aber ganz viele andere Brot-/Brötchenvarianten auf dem Blog). Ich habe dagegen einmal getrocknete Tomaten und Oregano hinein gepackt (Version „mediterran“), ein anderes Mal gefriergetrocknete Zwiebeln für Zwiebelbrot. Was sicherlich auch noch passen würde, sind Walnüsse oder Käse – wobei letzteres natürlich entfällt, wenn ihr das als Backmischung verschenken möchtet. Das verdirbt ja viel zu schnell! Nüsse dagegen sind möglich – am haltbarsten sind aber besagte getrocknete Tomaten und Zwiebeln. Damit könnt ihr die Backmischung (kühl und dunkel) sicherlich acht Wochen stehen lassen. Bei den Nüssen würde ich die Haltbarkeit auf zwei Wochen schätzen. 

DIY: Backmischung für Wurzelbrot

Rezept für Wurzelbrot zum Grillen (Backmischung)

Einfaches Wurzelbrot (Backmischung)

Ergibt: 1 Glas / 2 kl. Brote

Wurzelbrot ist ein gedrehtes helles Mischbrot, viel einfacher zu backen als Baguette! Ihr könnt es mit getrockneten Tomaten oder Zwiebeln verfeinern und es gleich backen oder als Backmischung zum Verschenken in ein Glas packen.

Zutaten

  • 400 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 2,5 g Trockenhefe (1 gestr. Teelöffel)
  • 15 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 80 g Roggenmehl (Typ 997)

optional

  • 1 TL Oregano u. 30 g getrocknete Tomaten, gehackt ODER
  • 30 g getrocknete Röstzwiebeln ODER
  • 40 g Walnüsse, gehackt

zur Teigzubereitung

  • 300 - 320 ml Wasser

Zubereitung

Für die Backmischung: Alle Zutaten in der angegeben Reihenfolge in ein Einmachglas (1 Liter) schichten. PDF-Etikett ausdrucken und anheften.

Zubereitung: Glasinhalt mit 300 - 320 ml Wasser (höchstens lauwarm) zu einem glatten, eher weichen Teig verkneten, am besten mit den Knethaken des Mixers oder in der Küchenmaschine. Zugedeckt zwei bis vier Stunden gehen lassen (oder nach einer Stunde "Anspringen" über Nacht in verschließbarer Schüssel in den Kühlschrank stellen).

Den gegangenen Teig, ohne ihn zu kneten auf eine gut bemehlte Fläche stürzen, mit einem Messer oder einer Teigkarte in zwei gleichgroße lange Stränge teilen, diese zu Spiralen verdrehen. Auf ein Backblech mit Backpapier setzen und erneut abgedeckt ein bis zwei Stunden gehen lassen, bis sich die Wurzelbrote (fast) verdoppelt haben.

Geformtes Wurzelbrot

Backofen auf 230°C O-/U-Hitze vorheizen. Brote 10 Minuten backen (2. Schiene von unten), dann weitere 10 bis 15 Minuten bei 200°C. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Notizen

Das Brot schmeckt am besten ganz frisch.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

Anleitung für die Backmischung

Anleitung und Etikett für Wurzelbrot zum Ausdrucken

Möchtet Ihr das Brot nicht für euch selbst backen, sondern als Backmischung verschenken? Dann habe ich für euch eine PDF-Datei des Etiketts vorbereitet, die ihr einfach nur ausdrucken müsst. Klebt Vorder- und Rückseite auf einen Karton oder druckt es gleich auf einem solchen aus. Bindet das Etikett dann nur noch mit einem schönen Band ans Glas. Fertig ist ein günstiges Geschenk mit Nutzwert 🙂 

Wieso eigentlich #tauschmeinrezept?

Sowohl Tina als auch ich sind regelmäßige TeilnehmerInnen bei der Foodbloggeraktion #kochmeinrezept.  Dabei werden einem Blogs zugelost, aus denen man etwas nachkocht – siehe zum Beispiel Bulgursalat mit Feta,  Zitronenschnitten oder Crocque Monsieur. Was aber, wenn man gegenseitig schon längst was ausgeguckt hat, aber das Los nicht mitspielt? Da startet man halt sein eigenes Bloggerevent und tauscht das Rezept „einfach so“ aus Sympathie – so backt Tina meinen westfälischen Stuten und ich das Wurzelbrot 🙂  Das mit dem westfälischen Weißbrot ist natürlich kein Zufall – nach Internetmaßstäben sind Tina und ich Nachbarinnen (sie wohnt im nördlichsten Zipfel des Münsterlands, ich im westlichsten), haben uns bei einigen Events der Münsterblogs schon „live“ getroffen und uns gleich gemocht 🙂 Küchenmomente ist ein reiner Backblog (in süß und pikant) und ich schätze ihre leckeren, gelingsicheren Backwerke ohne Chichi – Münsterland halt 😉

Vielleicht interessiert Sie auch:

4 Kommentare

  • Antworten
    Westfälischer Stuten - Küchenmomente
    16. Mai 2021 at 9:05

    […] Aktion entschieden. Gabi hat sich meine Wurzelbrote vorgenommen und stellt sie heute als Einfaches Wurzelbrot auch als Backmischung […]

  • Antworten
    Tina von Küchenmomente
    16. Mai 2021 at 12:44

    Ich bin ja immer noch ganz begeistert von deiner Idee mit der Backmischung! Das werde ich bestimmt demnächst auch mal umsetzen (bin ja Foodbloggerin und habe immer genügend Gläser da 😉 ). Die spontane Aktion hat wirklich Spaß gemacht! Warte es ab, in der nächsten Runde von #kochmeinrezept werden wir uns dann wahrscheinlich zugelost…aber bei dir finde ich ja immer etwas 🙂 .
    Liebe Grüße
    Tina
    PS. Stehrümkes = ich schmeiß mich weg, das habe ich ja schon ewig nicht mehr gehört

  • Antworten
    Gabi Frankemölle
    16. Mai 2021 at 15:37

    Ja, lass uns das gerne mal wiederholen 😉 Und wenn du Gläser brauchst: Ich kenne jemanden, der etwa 250 Stück im Vorrat hat 🙂

  • Antworten
    Sofia
    23. Mai 2021 at 16:05

    Kommt genau richtig!
    Danke!

  • Antworten