0
1 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Orientalische Kürbis-Paprika-Suppe (vegan)

Kürbis-Paprikasuppe

Kürbis-Paprikasuppe

Diese farbenprächtige Suppe hat eine wunderbare Aromafülle – weniger vom Kürbis (seien wir ehrlich: nach so viel schmeckt Kürbis ja nun nicht) als von den orientalischen Gewürzen und den wunderbaren Knusper-Kichererbsen.  Noch dazu sind die Zutaten sehr preiswert und die Suppe ist (quasi zufällig) vegan. Wir essen sie aber gerne mit einem ordentlichen Klecks griechischem Joghurt – so viel zum Thema vegan 😉

Aus dem Slowcooker: Orientalische Kürbis-Paprika-Suppe (vegan)
 
Diese würzige Suppe mit orientalischen Aromen lässt sich im Slowcooker sehr arbeitssparend kochen. Der Clou sind die knusprigen Kichererbsen. Das Rezept ist für den 3,5-l-Slowcooker berechnet und ergibt 4 bis 4 Portionen. Wir mögen Fladenbrot dazu und griechischen Joghurt - vegan ist das dann natürlich nicht mehr.
Autor:
Ergibt: 4-6 Portionen
Zutaten
Für die Suppe:
  • 500 g Hokkaiodo-Kürbis (vorbereitet gewogen) oder andere Kürbis-Sorte
  • 250 g Paprikaschote, rot
  • 150 g Möhren
  • 150 g Zwiebel
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Honig
  • Salz, Pfeffer
Für das Kichererbsen-Topping:
  • 1 Dose Kichererbsen (400g Abbtropfgewicht)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprika (mild oder rosenscharf, nach Geschmack)
  • Prise Zimt, Prise Nelken, Prise Chili
  • Salz
Zum Servieren:
  • Gehackter Koriander oder glatte Petersilie
  • (Soja-)Joghurt
Zubereitung
  1. Alle Gemüse in nicht zu grobe Stücke hacken, Zwiebel in feine Würfel schneiden. In den Einsatz des Slowcokers geben. Die Gemüsebrühe angießen, alles würzen. Auf Stufe HIGH etwa 4 bis 5 Stunden garen, bis die Gemüse ganz weich sind.
  2. Währenddessen die Kichererbsen abgießen und auf einer doppelten Lage Küchentücher ausbreiten, einige Stunden trocknen lassen. Das Öl mit den Gewürzen verrühren.
  3. Etwa eine Stunde vor Kochzeitende der Suppe die Kichererbsen in eine Schüssel geben, mit dem Gewürzöl mischen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, die Kichererbsen auf ein Backblech schütten und 30 bis 40 Minuten knusprig rösten. Dabei das Blech alle zehn Minuten rütteln, damit die Kichererbsen gleichmäßig bräunen. Aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech etwas abkühlen lassen.
  4. Die fertige Suppe mit einem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz aufquirlen. Mit Koriander bestreuen und einige geröstete Kichererbsen obenauf geben.

 

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

1 Kommentar

  • Antworten
    Aus dem Slowcooker: Safran -Huhn | Langsam kocht besser
    6. Oktober 2017 um 19:21

    […] Beiträge. Und das war zufälligerweise erst eine nahöstlich gewürzte Paprika-Kürbissuppe (siehe hier) und nun ist es Safran-Huhn nach Haya Molcho. Die israelische Starköchin, vierfache Mutter, […]

  • Kommentar schreiben