0
0 In Backen

#kochmeinrezept: Zitronenschnitten von SalzigSüßundLecker

Rezept für Zitronenschnitten mit Holunderblütensirup

Lockerer Biskuit, mit Zitrone und Holunder getränkt, frische Sahnecreme mit weißer Schokolade – hmm, das hier sind tolle Teilchen für den Sommer. 

Seid Ihr auf Facebook, oder in Blogs schon der Aktion #kochmeinrezept begegnet? Das ist so ein bisschen wie #singmeinensong in essbar: Man bekommt einen Blog “zugelost” und sucht sich dort ein Gericht aus, das man nachkocht. In der ersten Runde habe ich am Bodensee das Überseemädchen besucht (siehe hier), diesmal bleibe ich quasi in der Nachbarschaft: Michael von Salzig, Süß und Lecker wohnt in Münster. Ich habe ihn bei Aktionen der Münsterblogs schon mehrfach getroffen. Er ist ein wirklich sympathischer Kollege, kocht grandios und fotografiert noch grandioser! Michaels Blog besteht seit 2016 und der Name ist Programm: Ihr findet dort gut umsetzbare Rezepte sowohl für Desserts und Kuchen als auch für Gemüse und spektakuläre Fleischstücke. 

Screenshot Blog Salzigsüßundlecker  Screenshot Blog Salzigsüßundlecker

Nachdem wir hier bei slowcooker.de sind, hatte ich mir zum Nachkochen von Michael zunächst ein Schmorgericht ausgesucht: Dicke Rippe Asia Style, die garantiert auch im Schongarer toll gelingt. Allerdings verkauft unser lokaler Biohof sein Buntes-Bentheimer-Fleisch neuerdings nicht mehr direkt, sondern nur noch in weit entfernten Biomärkten. Und überhaupt war es mir zu heiß für Fleisch und Schmoren. Genau, es war eigentlich auch zu heiß zum Backofen-Anwerfen – aber Kuchen geht immer. Das dachte sich wohl auch Michael bei seinen frisch-fruchtigen Limettenschnitten, die ohne Backen auskommen, weil er fertige Wiener Böden benutzt hatte.

Rezept für Zitronenschnitten mit Holunderblütensirup

Mein Kühlschrank gab allerdings noch Eier her, die weg mussten – daher habe ich als Basis einen Biskuit gebacken. Mascarpone war ebenfalls da, statt Limetten immerhin Zitronen. Gelatine habe ich im Vorrat, Holunderblütensirup auch. Und so wurden es halt frisch-saftige Zitronenschnitten statt Schweinerippe – kaum vom angepeilten Kurs abgekommen, ne? 

Rezept für Zitronen-Holunder-Schnitten

In jedem Fall sind das wunderbare sommerliche Sahneteilchen, nicht zu aufwändig in der Herstellung – erst recht nicht, wenn ihr wie Michael Wiener Böden kauft. Durch das Tränken der Böden mit Holunder-Zitronen-Mischung werden diese supersaftig und frisch. Je nach Größe könnt ihr acht bis zehn Schnitten aus dem Stück schneiden – oder gleich eine runde Springform von 20 bis 24 cm für einen runden Kuchen benutzen. Das geht dann nochmal schneller, weil das Schichten entfällt: Einfach die Creme auf den (eventuell durchgeschnittenen) Boden streichen, fertig.

Als Dekoration für die Zitronenschnitten habe ich Baisers aus dem Vorrat, Zitronenscheibchen, Kokosflocken, Minze und ein paar essbare Lavendelblüten verwendet. Genauso gehen bunte Streusel, Nüsse, Zuckerblüten – lasst eurer Fantasie freien Lauf!

Rezept für Zitronenschnitten mit Holunderblütensirup

Zitronen-Holunder-Schnitten

Ergibt: 8 - 10 Stücke

Lockerer Biskuit, mit Zitrone und Holunder getränkt, frische Sahnecreme mit weißer Schokolade - hmm, das hier sind tolle Teilchen für den Sommer. Der Kuchen lässt sich auch in rund backen und macht dann noch weniger Arbeit.

Zutaten

Für das Bisquit:

  • 2 Eier
  • 60 g Zucker
  • 30 g Wasser
  • 70 g Mehl
  • 20 g Vanillepuddingpulver
  • 1/2 TL Backpulver
  • (alternativ ein gekaufter Wiener Boden, 3schichtig)

Zum Tränken:

  • 50 ml Holunderblütensirup
  • 25 ml Zitronensaft

Für die Zitronencreme:

  • 200 g Sahne
  • 4 Blatt Gelatine
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Joghurt
  • 1 Bio-Zitrone, die Schale abgerieben, Saft ausgepresst
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 100 ml Holunderblütensirup

Zur Dekoration:

  • Zitronenscheibchen, Kokosflocken, Minzeblättchen

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine eckige Backform (25 x 21 cm) mit Backpapier auslegen. Für das Bisquit die Eier mit Zucker und Wasser in einer Schüssel mit dem Handmixer sehr schaumig rühren. Mehl, Puddingpulver und Backpulver darüber sieben, vorsichtig vermischen. In die Backform streichen und 15 Minuten backen. Erkalten lassen.

Eine Kastenform (25 x 11 cm, 8 cm hoch) mit Frischhaltefolie auslegen, beiseite stellen. Bisquit in zwei bis drei Streifen, passend zur Größe der Kastenform, schneiden. Die Zutaten für die Tränke vermischen.

Die Sahne steif schlagen, kalt stellen, Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen. Kuvertüre schmelzen.

Mascarpone und Joghurt mit dem Zitronenabrieb und Vanillezucker verrühren. Die Gelatine abtropfen lassen und mit dem Holunderblütensirup erhitzen, bis sie sich aufgelöst hat. Sirup unter die Mascarponemasse rühren, die geschmolzene Schokolade untermischen. In den Kühlschrank stellen.

Sobald die Creme etwas fest wird, die Sahne unterheben, mit Zitronensaft abschmecken.

2 - 3 Esslöffel der Creme unten in die Kastenform geben, ersten Boden einlegen und mit Tränke beträufeln. Noch zweimal wiederholen: Creme, Boden, Tränke.

Kuchen einige Stunden kalt stellen und dann erst stürzen. Folie abziehen und nach Belieben verzieren.

Notizen

Das ist meine Abwandlung der Limettenschnitten von SalzigSüßundLecker. Ich habe den Boden selbst gebacken und die Mengen angepasst, so dass keine Reste blieben.

Rezept für Zitronen-Holunder-Schnitten

Vielleicht interessiert Sie auch:

Keine Kommentare

Antworten