0
5 In für Slowcooker

Herbstgenuss: Apfel-Quitten-Mus aus dem Mini-Slowcooker

Quitten-Apfelmus aus dem Slowcooker

Quitten-Apfelmus aus dem Slowcooker

„Hast du noch ein paar Quitten übrig, koche Quitten-Apfelmus“, schrieb mir Margit auf Facebook unter meine Quittenbilder. Gut, dass ich ihrem Rat gefolgt bin… Obwohl ich das Wort nicht mag, hier muss ich es gebrauchen: Ist das ein geiles Zeug! Apfelmus bereichert um den Duft und das unvergleichliche Aroma von Apfelquitten – und im Slowcooker einfach so nebenher schnell gegart. Morgen gibt es  das Quitten-Apfelmus auf Pancakes – zum Frühstück mit der edlen Obstspenderin Iris, die mir einen Teil ihrer Rekordernte überließ. Dankeschön!

Apfel-Quitten-Mus
 
Ein köstliches Mus mit unvergleichlichem Aroma - schmeckt zu Pfannkuchen, über Pudding oder zu allem, wozu ihr sonst Apfelmus esst.
Ergibt: 6 kl. Portionen
Zutaten
  • 500 g Äpfel, vorbereitet gewogen
  • 200 g Quitten, vorbereitet gewogen
  • 2 - 4 EL Zucker
  • 50 ml Apfelsaft
  • 1 Messerspitze Vanillemark (optional)
Zubereitung
  1. Äpfel und Quitten schälen, entkernen und in Stücke schneiden (die Quittenstücke wesentlich kleiner als die Apfelstücke).
  2. Obst mit Zucker und Apfelsaft in den Einsatz des Mini-Slowcookes geben und durchrühren. Deckel aufsetzen und etwa drei Stunden auf Stufe HIGH garen. Anschließend Deckel abnehmen und eine weitere Stunde auf HIGH garen, bis das Mus etwas eindíckt. Mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken und gekühlt aufbewahren.
Bemerkungen
Die doppelte vis 2,5-fache Menge lässt sich - mit längerer Kochzeit - auch im größeren Slowcooker zubereiten.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

5 Kommentare

  • Antworten
    Jane
    4. November 2015 um 5:57

    Hallo Gabriele,

    was denkst du, wie lange das im Kühlschrank haltbar ist wenn man es Portionsweise in leere Marmeladegläser gibt? So zwei Wochen?

    Davon abgesehen vielen Dank für deinen Blog. Ich habe nur einen Minicrock da ich höchstens zwei Portionen von Rezepten brauche. Vielleicht wäre mal ein Buch nur mit Rezepten für „den Kleinen“ eine Idee?

    Liebe Grüße
    Jane

  • Antworten
    Kerstin Jacot
    4. November 2015 um 9:31

    Liebe Gabriele,
    ich bin so froh, dass ich Deinen tollen Blog gefunden habe. Wow, wirklich hervorragend gemacht! Ich kenne mich mit slow-cooking noch gar nicht aus – habe kürzlich in US „Clean Eating Magazine“ darüber gelesen – und bin dann beim googeln auf Dich gekommen. Deine Artikel sehen super lecker aus und Deine Humor ist ansteckend :)! Ich werde mir gleich einen slow-cooker bestellen und dann los geht’s! 🙂
    Danke!
    Viele Gruesse,
    Kerstin

    • Antworten
      gfra
      4. November 2015 um 13:42

      Hi, Kerstin – freut mich, dass dir meine Webseite gefällt 😉 was für einen Slowcooker hast du dir/deiner Familie denn gegönnt?

      • Antworten
        Kerstin Jacot
        5. November 2015 um 15:49

        Hi Gabriela,
        ich habe gestern ueber Amazon Prime den „Crockpot, the original slow cooker“ bestellt. Heute schon angekommen und jetzt geht es los! Der sieht in rot auch noch richtig schick aus. 🙂 Werde im Anfàngerteil von Deinem Blog nach den Rezepten suchen 🙂
        Liebe Grüße aus Firenze,
        Kerstin

    Kommentar schreiben