0
4 In Rezeptvideos/ Slowcooker allgemein

Video: Wie man Slowcooker mit einer Zeitschaltuhr koppelt

Ihr seid nicht zuhause und möchtet Euren Slowcooker automatisch ausstellen oder (etwas) später einstellen, besitzt aber kein digitales Gerät? Die Lösung ist eine manuelle Zeitschaltuhr aus dem Baumarkt, mit der ihr Euren Topf koppelt. Wie es geht, zeige ich euch im neuen Video auf meinem YouTube-Kanal:

Bitte beachtet: Ich plädiere immer dafür, die Zeitschaltuhr dazu zu nutzen, sofort zu garen und den Topf dann automatisch auszustellen. Gegebenenfalls mache ich das Essen wieder warm (auf dem Herd oder in der Mikrowelle), falls es nicht mehr warm genug sein sollte. In meinen Augen ist es ein großes (und unkalkulierbares) Risiko, eine Zeitschaltuhr dafür zu benutzen, den Topf später einzuschalten – dann warten rohe Zutaten (oder angebratenes Fleisch) unter Umständen mehrere Stunden ungekühlt darauf, dass sich der Slowcooker langsam erhitzt.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  • Antworten
    B
    18. Oktober 2017 um 10:59

    Hallo Gabi,
    Nachdem du mich schon vor Jahren auf den Geschmack gebracht hast einen Slowcooker zu kaufen, ich aber immeraus unerfindlichen Gründen gezögert habe, stand heute plötzlich einer beim Lidl vor mir. Einmal kurz in deiner Geräteübersicht nachgeguckt scheinen die Dinger garnicht so schlecht zu sein, also habe ich ihn gekauft. Was mich jetzt noch vom ausprobieren abhält ist aber, dass es natürlich für 22€ kein digitales Gerät ist und in der Anleitung fettgedruckt steht, man dürfe keine Zeitschaltuhr anschließen. Was mag wohl der Grund sein? Ist die diese Warnung schonmal untergekommen?

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      18. Oktober 2017 um 12:45

      Ich denke, der Grund ist derselbe wie der, warum auf Kaffeebechern „Vorsicht – Inhalt ist heiß“ steht – irgendwelche rechtlichen Sachen, damit man später nicht haftbar gemacht werden kann. Ich habe den Topf schon häufig mit Zeitschaltuhr ausgestellt (gegen Einschalten bin ich aus Gründen der Lebensmittelsicherheit) – nix passiert 🙂

  • Antworten
    Kat
    14. November 2017 um 15:10

    Könnte man in punkto Lebensmittelsicherheit nicht etwas nachhelfen, indem man die geforderte Flüssigkeit in Form von Eiswürfeln hinzugibt? Ich würde natürlich trotzdem kein Fleisch stundenlang im Slow Cooker aufs Kochen warten lassen – aber z.B. bei vegetarischen Gerichten würden mir 1-2 Stunden Zeitverzögerung nicht viel Kopfzerbrechen bereiten.

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      14. November 2017 um 15:51

      Klar würde das ++ein wenig++ helfen. Aber warum solche Kunstgriffe und nicht SOFORT garen und warmhalten bzw. warm machen? 😉

    Kommentar schreiben