0
8 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Zebrakuchen

Zebrakuchen aus dem Slowcooker

Zebrakuchen aus dem Slowcooker

Diesen hübschen Rührkuchen mit Schoko- und Vanilleteig habe ich im 5,7-l-Crock-Pot gebacken. Er ist ganz schnell gerührt und bleibt wunderbar saftig. Schokoguss und einige Streusel machen ihn gleich viel ansehnlicher!

An Slowcooker-Kuchen aus den 6,5-l-Töpfen bin ich bislang immer gescheitert. Irgendwie braucht (zumindest bei meinen Geräten) die Hitze zu lang von außen bis innen. Soll heißen: Außen gar, innen noch flüssig bzw. innen gar, außen schon zu dunkel. Aber ich taste mich ran: Dieser hübsche Zebrakuchen ist mir im ovalen 5,7-l-Topf von Crock-Pot® gut gelungen. Wer ihn im 3,5er Topf nachbasteln möchte, sollte nur 3/4 der Mengen verwenden, sonst wird er zu hoch.

Wie man im Slowcooker Kuchen backt

Wichtig ist erstens die richtige Vorbereitung des Topfes: Fettet den Einsatz leicht aus, damit nichts anhängt. “Slowcooker-Liner” aus Plastik, die ihr im Internet bestellen könnt, habe ich zwar ausprobiert, finde die aber unnötig. Diese Plastikbeutel-Einsätze sind teuer, überflüssiger Abfall und ich habe den Topf bisher immer noch ohne sie wieder sauber bekommen. Zur Not weicht ihr den Keramikeinsatz mit etwas Natron und Wasser ein, gut ist…

Slowcookerliner im Slowcooker Fertig gebackener Slowcooker-Käsekuchen

Als zweiter Schritt zum Kuchenbacken im Crockpot schneidet ihr zwei Streifen Backpapier zu und legt diese über Kreuz in den Einsatz. Erst dann wird der Teig eingefüllt. Mit Hilfe dieser “Handgriffe” könnt ihr später den fertigen Kuchen ganz einfach aus dem Topf heben.

Dritte Besonderheit: Damit das Tropfwasser vom Deckel nicht auf dem Kuchen landet, legt ihr ein gefaltetes Handtuch zwischen Einsatz und Deckel. So steht es zumindest in allen US-Rezepten, die ich kenne. Ich habe es allerdings auch schon vergessen und keinen Unterschied festgestellt. Der Kuchen ist trotzdem gelungen!

Zebrakuchen aus dem Slowcooker

Zebrakuchen aus dem Slowcooker

Ergibt: 12 - 16 Stücke

Diesen hübschen Rührkuchen mit Schoko- und Vanilleteig habe ich im 5,7-l-Crock-Pot gebacken. Er ist ganz schnell gerührt und bleibt wunderbar saftig. Schokoguss und einige Streusel machen ihn gleich viel ansehnlicher!

Zutaten

  • 330 g Mehl
  • 1/2 Paket Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 225 g Zucker
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 125 ml Buttermilch
  • 1 Schuss Rum
  • 200 ml Öl
  • 30 g Kakaopulver (ungesüßt)
  • 200 g Kuvertüre (optional)

Zubereitung

  1. Mehl mit Backpulver und Natron mischen, beiseite stellen. Den Keramikeinsatz des Slowcookers leicht ausfetten und mit zwei langen Streifen Backpapier über Kreuz auslegen.
  2. Zucker, Vanillezucker, Eier, Öl, Buttermilch und Rum in eine große Schüssel geben und kurz mit dem Mixer verschlagen. Das Mehl zugeben und kurz glatt rühren. Eine Hälfte des Teigs entnehmen, die andere mit dem Kakao dunkel färben.
  3. Nun mit einer Saucenkelle (Suppenkelle ist zu groß, Esslöffel eher zu klein) immer abwechselnd eine helle und eine dunkle Teigportion genau aufeinander in die Mitte des Keramikeinsatzes geben - keine Sorge, es läuft wunderbar breit.
  4. Eine Lage Küchentuch auflegen, Deckel aufsetzen und den Kuchen auf Stufe HIGH 2,5 Stunden garen, dabei nach der Hälfte der Zeit den Einsatz einmal um 180 Grad drehen.
  5. Bei geöffnetem Deckel abkühlen lassen, dann herausheben und mit Kuvertüre überziehen, falls gewünscht.

Empfohlene Produkte zu diesem Rezept

* Amazon-Link. Als Amazon-Affiliate erhalte ich eine kleine Provision, wenn Sie über diesen Link bestellen. Der Artikel verteuert sich für Sie dadurch nicht.

Vielleicht interessiert Sie auch:

8 Kommentare

  • Antworten
    Sandra
    15. Dezember 2016 at 15:56

    Meinst du er würde auch mit 1/2 der Menge oder besser 1/3 auch im 1,5er funktionieren?

    • Antworten
      gfra
      15. Dezember 2016 at 16:00

      Ich denke ma, ein Drittel der Menge würde passen. Aber ob das funktioniert, weiß ich nicht, habe ich nicht probiert! Spricht aber nix dagegen – nur die Garzeit musst du anpassen, also verkürzen.

  • Antworten
    Erika
    20. März 2017 at 17:16

    Hallo, habe meinen Slow Cooker seit Weihnachten – einen Andrew James 6,5 Liter – natürlich in Rot! Ich habe am Wochenende das erste Mal in ihm gebacken. Allerdings in Ermangelung einer Buttermilch mein reguläres Rezept für Zebrakuchen (Original von Dr. Oe.). Nach 2 1/2 Stunden auf High war er fertig und genial. Schön aufgegangen und saftig.

    • Antworten
      gfra
      20. März 2017 at 22:25

      Freut mich, Erika!

  • Antworten
    Chrissi
    30. April 2017 at 18:28

    ich habe meinen Crokpot nun seit 2 Wochen und heute meinen ersten Kuchen gebacken, muss zugeben ich war sehr skeptisch aber es hat bestens funktioniert. Habe nur etwas weniger Zucker genommen und das Backpapier hab ich weggelassen statt dessen mit Butter und Semmelbrösel den Topf vorbereitet ist super rausgerutscht. und hat toll geschmeckt.

    • Antworten
      gfra
      2. Mai 2017 at 8:35

      Freut mich, Chrissi 🙂

  • Antworten
    Ludvik
    3. April 2019 at 7:36

    Ich habe 2:45 Stunden im 1,5l Topf gegart. Top!!! Danke fürs Rezept.

  • Antworten
    Slowcooker-Kuchen-Special: 13mal süßes Glück | Langsam kocht besser
    12. Juli 2020 at 6:46

    […] Zebrakuchen – mit Schoko- und Vanillerührteig […]

  • Schreiben Sie einen Kommentar zu Chrissi Antwort abbrechen