0
3 In für Slowcooker/ Persönliches

Aus dem Slowcooker: Pho (Nudelsuppe aus Vietnam)

Asia-Nudelsuppe aus dem Slowcooker

Nudelsuppe aus Vietnam: Pho

Habt ihr auch Internet-Freunde, die ihr im Leben 1.0 (also „in echt“, wie der Westfale sagt) nicht oder kaum kennt? Die aber trotzdem irgendwie Wesensverwandte sind, mit denen es sich toll plaudern lässt, die eure Interessen und euren Humor teilen? So jemand ist für mich Sabine aus Berlin, die schon bestimmt vor 10+ Jahren auf meiner USA-kulinarisch-Seite Kommentare schrieb, sich dann nicht nur als USA- sondern auch als Slowcooker-Fan erwies und für mein Langsam kocht besser-Kochbuch das „Ente in Kirschsauce“-Rezepte beisteuerte. Und ihre ganze Abteilung im Büro mit dem Crockyvirus infizierte. Und jetzt sogar für meinen Sohn, der beruflich nach Berlin geht, potientielle Wohnungen vorbesichtigte! Und mir ganz aktuell den Tipp gab, dass sich die vietnamesische Nudelsuppe Pho sowas von gut für die Zubereitung im Slowcooker eignete. Recht hat sie – ich habe gleich den größten Topf, den ich habe (8 Liter) mit den (Würz-)Zutaten angesetzt und die köstliche Brühe gegart. Die lässt sich wunderbar einfrieren und wird dann einfach portionsweise heiß gemacht und mit den Garnituren serviert. Typisch sind:

  • Reisnudeln oder Buchweizennudeln, separat gegart
  • hauchdünn geschnittene Rinderfiletstreifen, die in Sekundenschnelle garen, wenn man sie mit kochend heißer Brühe übergießt
  • Sojabohnensprossen (frisch) oder Bambussprossen (aus dem Glas)
  • grüne Zwiebeln, Koriander oder Thai-Basilikum, Chilischote, Limetten
  • kurz gedünstete Möhrenstreifen, Zuckerschoten, Paprika, Broccoli

Zutaten für Pho

Damit die Pho-Brühe so schön dunkel wird, kommt ihr – eigentlich – um das Anrösten der Zutaten nicht drumherum. Wer es nicht so genau nimmt, kann aber auch einfach mehr Sojasauce dazu geben 😉 Die Zutatenliste ist übrigens sehr lang und wessen Küche nicht so gut sortiert ist, der kommt um einen Einkauf von Gewürzen nicht herum. Ich würde dafür aber nicht den normalen Supermarkt empfehlen, wo solche Gewürze sehr teuer (und manchmal überlagert) sind. Günstiger und frischer bekommt ihr Sternanis und Co. im Asia-Laden, beim türkischen Lebensmittelhändler oder online. Da ist Asia-In mein Favorit, wo es auch die geniale Japan-Currypaste, göttliches Mangopüree und besagte Gewürz-Großauswahl gibt. Das ist jetzt übrigens kein Sponsoring, sondern einfach ein Tipp 🙂 Asia-Nudelsuppe aus dem Slowcooker

Pho (Nudelsuppe aus Vietnam / Slowcooker-Rezept)
 
Die Zutaten für diese würzige Brühe habe ich jetzt für den 5,7-l-Slowcooker berechnet, aber nehmt gerne einen noch größeren, wenn ihr habt! Die Suppengrundlage lässt sich wunderbar einfrieren und wird dann immer frisch mit Nudeln und Gemüse angereichert. Was ihr da nehmt, bleibt weitgehend euch überlassen - von Pho gibt es unzählige Variationen, in Vietnam isst man sie aber tatsächlich als Frühstück.
Autor:
Zutaten
Für die Brühe:
  • 600 g Hähnchen-Oberschenkelfleisch mit Knochen
  • 3,5 l Wasser
  • 2 Zwiebeln, in Scheiben
  • 4 cm Ingwer, geschält
  • 4 Knoblauchzehen, gepellt und halbiert
  • 6 Nelken
  • 2 Sternanis
  • 2 Zimtstangen
  • 2 TL Koriandersamen, ganz
  • 4 EL dunkle Sojasauce
  • 1 EL Salz
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 Stängel Zitronengras, angeklopft
  • 3 Shiitakepilze, getrocknet, zerbröselt
  • 1 Bund Koriander (die Stiele, Grün zurückbehalten)
Zum Servieren:
  • vorgegarte Reis- oder Sobanudeln
  • gehackte grüne Zwiebeln
  • Koriandergrün
  • 1 Chilischote, in Ringen (optional)
  • 1 Limette, in Scheiben
Zubereitung
  1. Das Hähnchenfleisch in den Einsatz des Slowcookers geben, Wasser angießen.
  2. Den Backofen (oder Backofengrill) auf 230 Grad Oberhitze vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen. Darauf getrennt voneinander Zwiebeln, Ingwer, Knoblauch und trockene Gewürze (Nelken, Sternanis, Zimt, Koriander) ausbreiten. In den Ofen schieben und so lange rösten, bis die Gewürze duften (zwei bis vier Minuten), dann diese in den Slowcooker geben. Gemüse so lange weiter rösten, bis sie leicht braun sind (etwa 10 Minuten), dann ebenfalls in den Slowcooker geben.
  3. Brühe mit Sojasauce, Salz und Zucker würzen, Zitronengras, Pilze und Korianderstiele dazu geben. Alles auf Stufe LOW 5 bis 7 Stunden garen. Brühe abschmecken und grob durchfiltern, um die Gewürze zu entfernen. Fleisch von den Knochen entfernen und mit sehr heißer Brühe und den Garnituren servieren.
Bemerkungen
Pho schmeckt auch gut mit Rind (dann Beinscheibe scharf anbraten und von Anfang an mitgaren) oder vegetarisch (Fleisch weglassen und später Tofustreifen hinzugeben).

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  • Antworten
    Silvia Kaffke
    11. Juni 2018 um 19:46

    Ooooh – Pho! Musst du so etwas posten, wenn es so warm draußen ist? Ich liebe diese Suppe, alledings mag ich kein Koriandergrün, das müsste ich ersetzen. Danke für das Rezept, auch nach Berlin!

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      11. Juni 2018 um 22:18

      Ganz ehrlich? ich finde, sowas Flüssiges geht bei Hitze total gut – darf man nur nciht kochend heiß essen, mehr so gut lauwarm 😉

  • Antworten
    Irmgard
    12. Juni 2018 um 10:35

    Ich reichere manchmal meine Gemüsebrühe aus dem slowcooker, nur mit Suppengrün gekocht, mit einigen dieser Gewürze an. Sogar ohne sie zu rösten schmeckts lecker. Doch ich werde diese Stufe der Kulinarik das nächste Mal ausprobieren!
    Gibt es einen speziellen Grund den Backofen zu benutzen?
    Ich würde nämlich, ganz lässig, eine Pfanne, mit ganz wenig bzw. ohne Fett, benutzen. Was spricht dagegen?

  • Kommentar schreiben