0
1 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Süßkartoffelsuppe mit Crunch (Werbung)

Süßkartoffelsuppe aus dem Slowcooker

Dieses feinwürzige Süppchen ist ein „Nachbau“ des ersten Ganges eines Süßkartoffel-Menüs, das ich im Oktober in Wilmington, North Carolina, genießen durfte. Auf Einladung von Süßkartoffeln aus North Carolina wandelte ich gemeinsam mit anderen Bloggern auf den Spuren des gesunden Gemüses, besichtigte Felder und Verarbeitungsbetriebe – und natürlich verkosteten wir alle möglichen Gerichte mit Süßkartoffel!

Süßkartoffeln waschen State Capitol North Carolina Me and Mr. Sweet Potato

Highlight dabei war für mich diese raffinierte Süßkartoffelsuppe mit Nashi-Birne und Körner-Crunch von Dean und Lydia vom brandneuen Cafe Love, Lydia. Die sympathischen Besitzer hatten für uns außerdem knusprigen Asia-Schweinebauch im Süßkartoffelbrötchen und zum Dessert Süßkartoffelsorbet mit weißer Schokolade und kandierter Zitrusschale zubereitet. Alles war sehr attraktiv angerichtet, unglaublich lecker, frisch gekocht aus regionalen Zutaten – wir waren begeistert!

Süßkartoffel-Menü Menükarte Porch von Love-Lydia

„Die Suppe geht garantiert auch im Slowcooker“, schoss mir schon beim ersten Probieren durch den Kopf. Also machte ich mich ans Ausprobieren, als ich wieder zuhause war. Und es klappte wunderbar! Allerdings habe ich den originalen „Gamasio“-Crunch aus schwarzen Walnüssen, Sesam und getrockneten Austernpilzen sowie die Sumach- und Sorghum-Würze doch stark vereinfacht – diese Zutaten waren mir einfach zu schwer zu besorgen. Also findet ihr unten meine einfachere Version, nichtsdestotrotz superlecker!


Süßkartoffelsuppe mit Crunch (aus dem Slowcooker)
 
Diese feinwürzige Suppe habe ich aus den USA aus dem Cafe "Love, Lydia" in Wilmington, North Carolina, mitgebracht. Sie lässt sich wunderbar auch im Slowcooker zubereiten. Auf den Crunch sollte man nicht verzichten - er gibt erst den gewissen Pep. Das Rezept ist für den 3,5-l-Slowcooker berechnet.
Autor:
Ergibt: 4 - 6 Portionen
Zutaten
  • 2 EL Ghee oder Öl
  • 150 g Porree, gehackt
  • 150 g Möhre, gehackt
  • 100 g Knollensellerie, gehackt
  • ½ Nashi-Birne, geschält, in Würfeln
  • 600 g Süßkartoffel, in Würfeln, geputzt gewogen
  • 1,2 l Gemüsebrühe
  • 200 ml Kokosmilch
  • 3 - 4 Zweige Thymian
  • Salz, Pfeffer, Zucker, Spritzer Zitronensaft
  • ½ TL Kurkuma
Für den Crunch:
  • 1 EL Walnüsse
  • 1 TL getrocknete Steinpilze
  • 1 EL Sesamsamen (ich hatte schwarze und weiße)
Zum Servieren:
  • ½ Nashi-Birne, in Würfeln
Zubereitung
  1. Das Fett erhitzen und Porree, Möhre, Sellerie und Nashi-Birne darin einige Minuten andünsten. In den Slowcooker geben, Süßkartoffel dazu geben und Brühe sowie Kokosmilch angießen. Thymian hinzu geben und mit den Gewürzen abschmecken. Auf Stufe HIGH etwa 3 Stunden garen, auf LOW sind es etwa sechs.
  2. Für den Crunch die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett etwas rösten, dann in einen Mörser geben. Die Steinpilze dazu bröseln und alles zusammen mit den Sesamsamen etwas klein mörsern (alternativ alles im Zerhacker kurz zerhacken). Suppe pürieren und nochmals abschmecken.
  3. Jede Portion Suppe mit etwas Crunch und einigen Nashi-Würfeln bestreuen.

Übrigens: Den detaillierten Reisebericht und ein Rezept für geniale Mini-Cheesecakes mit Süßkartoffel findet ihr auf meinem anderen Blog USA kulinarisch. Der Beitrag entstand im Rahmen einer Pressereise der North Carolina Sweet Potato Commission. Anreise und Unterkunft wurden übernommen.

 

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

1 Kommentar

  • Antworten
    Auf den Spuren der Süßkartoffel & ein Rezept für Mini-Cheesecakes (Werbung)
    19. November 2018 um 14:00

    […] Die beiden Seiten der Süßkartoffel: Links herbstliche Sweet Potato Mini Cheesecakes (Rezept findet ihr ganz unten) und rechts eine würzige Süßkartoffelsuppe (Rezept in meinem Crocky-Blog slowcooker.de) […]

  • Kommentar schreiben