0
1 In Backen

Zimt-Zucker-Croissants mit wenig Hefe

Gemogelte Zimt-Zucker-Croissants mit wenig Hefe

Gemogelte Zimt-Zucker-Croissants mit wenig Hefe

Diese Crossants aus einem Teig mit Backpulver und Hefe duften wunderbar und sind sehr fluffig. Das Ausrollen und Füllen macht allerdings etwas Arbeit.

Hefe selber machen! Hefe beliebig vermehren! Hefe einfrieren! Hefewasser ansetzen! Irgendwie ist die Corona-Krise ja auch eine Hefehamster- und Mehlkaufkrise. Und das mir, wo ich wirklich oft Brot, Pizza und Hefekuchen backe und nur einen kleinen Vorratsschrank habe. Insofern bin ich in den vergangenen Wochen auf sämtliche reisserischen Headlines reingefallen, die mir versprachen, aus meinem letzten überalterten Würfel Hefe möglichst viel zu machen.

Und was soll ich sagen? Funktionierte alles nicht. Naja, funktionierte insofern, dass ich mit eeewiiigen Wartezeiten dann doch etwas Treibeffekt hinbekam. Aber die unendliche Hefevermehrung ist halt nicht – eben nur strecken und länger haltbar machen…

Gemogelte Zimt-Zucker-Croissantes mit wenig Hefe

Aber jetzt zurück zu diesen gemogelten Croissants (denn aus richtigem Croissantteig sind sie ja nicht): Sie entstanden vor dem Hintergrund, dass ich in einem Supermarkt statt Hefe nur Dr. Ö. „Hefeteig-Garant“ fand, eine Mischung aus Trockenhefe und Backpulver. Etwas, das ich sonst nie kaufe… Ich erinnerte mich aber daran, dass diese Treibmittel-Kombi auch in einem Puddinghörnchen-Rezept wunderbar funktionierte – also bastelte ich mit dem  Tütenzeugs die Zucker-Zimt-Hörnchen von Slava nach. Die Dinger dufteten wunderbar, mussten kaum gehen und wurden schön fluffig. Nachbackempfehlung! 

Gemogelte Zimt-Zucker-Croissantes mit wenig Hefe

Zimt-Zucker-Croissants mit wenig Hefe

Ergibt: ( Stück

Diese Crossants aus einem Teig mit Backpulver und Hefe duften wunderbar und sind sehr fluffig. Das Ausrollen und Füllen macht allerdings etwas Arbeit.

Zutaten

Für den Teig:

  • 125 ml Milch, knapp lauwarm
  • 25 g Zucker
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 375 g Mehl (Weizenmehl Typ 550)
  • 1 EL Naturjoghurt
  • 2 EL Öl
  • 1 Ei
  • 1 Paket "Hefeteig Garant" (alternativ 1/2 Paket Backpulver und 10 g Frischhefe)

Für die Füllung:

  • ca. 75 g weiche Butter zum Bestreichen
  • ca. 7 EL brauner Zucker
  • Zimt

Zum Bestreichen:

  • Etwas Milch

Zubereitung

    Bei Verwendung von Frischhefe: Hefe in der Milch anrühren und fünf Minuten beiseite stellen. Bei Hefeteig Garant ist das nicht notwendig.

    Alle Teigzutaten(inklusive Hefemilch bzw. Milch) in die Schüssel der Küchenmaschine geben, kurz verrühren, dann fünf Minuten zu einem glatten Teig kneten.

    Den Teig in acht Portionen teilen, diese jeweils zu Bällen formen. Teigbälle etwas ausrollen (ca. 20 cm Durchmesser), dünn mit Butter bestreichen und mit Zimtzucker bestreuen (eine Teigplatte nicht bestreichen, die kommt ganz nach oben).

    Erster Zubereitungsschrift für die Zucker-Zimt-Hörnchen

    Jeweils sieben der Platten aufeinandersetzen, mit der unbestrichenen Platte abdecken. Die Stapel zunächst mit der Hand von innen nach außen vorsichtig flach drücken, dann mit der Teigrolle auf bemehlter Arbeitsfläche noch etwas flacher rollen.

    Die Teigkreise wie eine Torte in acht Stücke schneiden und diese von der breiten Seite her zu Hörnchen rollen.

    Zweiter Zubereitungsschrift für die Zucker-Zimt-Hörnchen

    Die Hörnchen auf ein Blech legen und zugedeckt 30 bis 45 Minuten gehen lassen.

    Teighörnchen auf dem backblech

    Hörnchen mit Milch bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze etwa 15 bis 17 Minuten goldbraun backen.

Notizen

Ich denke mal, diese Croissants würden auch mit "selbstvermehrter" oder ehemals eingefrorener Hefe funktionieren, brauchen dann jedoch wesentlich längere Gehzeiten. Das Backpulver als "Gehschub" würde ich dann nicht weglassen.

Vielleicht interessiert Sie auch:

1 Kommentar

  • Antworten
    Richard
    30. Oktober 2020 at 11:55

    Ui, das sieht richtig lecker aus. Da kriegt man beim Lesen schon richtig Appetit.
    Mein Lieblingsmix: Zucker & Zimt.

    LG, Richard von der papammunity.de

  • Antworten