0
9 In Slowcooker allgemein

Slowcooker – was ist denn das?

Ein “Crocky” ist die moderne, elektrische Entsprechung zum gußeisernen Topf unserer Großmütter, der stundenlang sanft auf dem Herd vor sich hin köchelte. Ein Slow Cooker (anderer Name für dasselbe Ding) besteht aus einem Heizelement mit einem Keramik-Topfbehälter darin und einem gut schließenden Deckel. In ihm garen Lebensmittel bei beständiger, niedriger Temperatur für mehrere Stunden – was vor allem Schmorfleisch wunderbar zart macht.


Mit einem Slow Cooker kann die berufstätige Hausfrau nach dem Frühstück die passenden Zutaten in den Topf geben, das Gerät anschalten und zum Mittag- oder Abendessen Eintopf, Suppe, ein Fleischgericht, aber auch Nudel- oder Kartoffelpfannen servieren. Slow Cooker lassen sich ohne “Aufsicht” betreiben und heizen die Küche nicht auf. Einziger Minuspunkt: Wer nicht auf die Auswahl der Zutaten achtet, hat einiges zu Brei verkocht (Sellerie, Nudeln, Reis), bevor anderes gar ist.

Wie Sie das vermeiden, welche Gerichte im Crocky besonders gut gelingen, wie man seine Rezepte für den Slow Cooker anpasst und was man in punkto Lebensmittelhygiene beachten sollte – all das möchte in den nächsten Wochen/Monaten/Jahren hier aufschreiben 😉

Vielleicht interessiert Sie auch:

9 Kommentare

  • Antworten
    Sigrun Scholten
    1. Oktober 2006 at 13:15

    Toll, dass es jetzt einen deutschen Crock-Pot Blog gibt! Kann man einen Beitrag leisten? Liebe Gruesse, Sigrun

  • Antworten
    Gabi.admin
    1. Oktober 2006 at 13:55

    Hallo, Sigrun – klar, kann man/frau! Wenn du beispielsweise ein erprobtes Crockpot-Rezeot hast oder eine gute Bezugsquelle für das Gerät kennst und mir das schreibst (gfra@gmx.de), dann veröffentliche ich das gerne 🙂

    Nette Grüße, Gabi

  • Antworten
    Gaby
    26. Dezember 2007 at 11:41

    Bin auf der Suche nach einem solchen Gerät, der abgebildete Slow Cooker gefällt mir gut.
    Gibt es den in DE zu kaufen?
    Viele Grüe
    Gaby

  • Antworten
    Tanja
    3. April 2008 at 21:05

    Habe seit heute eine Crocky mit 6,5l!!!!Leider habe ich noch überhaupt keine Ahnung über die Handhabung dieses Gerätes.Woher weiss ich wie lange welche Zutaten im Crocky verweilen müssen? Wäre schön,wenn mir jemand ein paar Tips geben könnte. Liebe Grüsse Tanja

  • Antworten
    foodblog: paules ki(t)chen » Blog Archiv » • Nachgemacht: Szegediner Gulasch aus dem Slow Cooker
    12. Februar 2012 at 22:40

    […] Slow Cooker ist eine Art Zaubertopf. Man wirft die vorbereiteten Zutaten rein, drückt auf den Knopf, geht […]

  • Antworten
    Elke
    24. September 2018 at 8:15

    Hier eine kurze Frage zum Keramiktopf. Darf der Keramiktopf den Boden des Heiztopfes berühren, also darauf stehen oder hängt er normalerweise im Gerät ?
    LG Elke

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      24. September 2018 at 10:06

      Ich denke, das ist völlig egal – am Rand berührt der Keramiktopf das Heizelement ja sowieso.

  • Antworten
    Ralf Winkelmann
    7. Februar 2019 at 13:37

    Hallo …

    habe seit heut einen CrockPot CSC024X , welcher mein erster ist , in betrieb genommen und diesen auch gleich befüllt und angestellt .
    Ist es normal das es nach ca 3 bis 3 1/2 h auf LOW angefangen hat mit kochen ? Denn wenn ich es richtig verstanden habe ist LOW bei ca 75 °C angesiedelt und es sollte nicht kochen … hmmm ??

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      7. Februar 2019 at 13:46

      Die meisten Töpfe köcheln irgendwann am Rand – damit sichern sich die Hersteller gegen Klagen gegen Lebensmittelvergiftung ab. Und ja, die Crock-Pötte sind eher heiße Gesellen – Russel Hobbs bleiben da schon eher im echten LOW-Bereich. Aber 75 Grad ist ein Cirka-Wert, wie alle Temperaturen im Slowcooker Cirka-Werte sind. Schließlich sind das günstige Geräte meist ohne jeden Regler udn je nach Füllmenge, Ausgangstemperatur etc. werden halt unterschiedliche Temperaturen (und Garzeiten) erreicht.

    Schreiben Sie einen Kommentar zu Tanja Antwort abbrechen