3
0 In für Slowcooker

Aus dem Slowcooker: Tomaten-Paprika-Sauce

Tomaten-PaprikaSauce aus dem Slowcooker

Zu einem Red Dinner-Abend hatten mir meine Mädels einen roten Motto-Korb mit vielen wunderschönen Tomaten und Paprika mitgebracht. Und in der Gemüseschublade schlummerten auch noch einige davon. Was damit anfangen, denn so viel Salat kann kein Mensch essen – ein Zweipersonen-Haushalt schon gar nicht!  

Roter geschenkekorb zum Red Dinner

Also habe ich den Slowcooker in Gang gesetzt und eine schöne, würzige Sauce daraus geschmurgelt. Die passt über Pasta, aber ich nehme sie auch zum Überbacken von Auberginen und Mozzarella (Auberginen Parmigiana). Eingefroren hält sie sich etwa sechs Monate, im Kühlschrank gut zwei – wer richtige Haltbarkeit möchte, kocht die Flaschen bzw. Gläser 30 Minuten im Einkochautomaten ein.

Tomaten-Paprika-Sauce (Slowcooker-Rezept)

Tomaten-Paprika-Sauce (Slowcooker-Rezept)

Ergibt: 4 Gläser a 250 ml

Eine lecker-würzige Sauce über Pasta und zum Überbacken. Sie kocht sich im Slowcooker fast ohne Aufwand. Das Rezept ist für den 3,5-l-Slowcooker berechnet, lässt sich aber ganz einfach auch auf kleinere/größere Slowcooker anpassen.

Zutaten

  • 4 EL Olivenöl
  • 2 gr. Zwiebeln, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1,5 kg reife Fleischtomaten
  • 3 rote Paprikaschoten
  • 10 Stiele frische Kräuter (Thymian, Rosmarin, Oregano) oder 2 TL getrocknete (zusammen 2 TL , nicht jeweils!)
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung

Olivenöl, Zwiebeln und Knoblauch in eine mikrowellen-geeignete Schüssel geben und drei Minuten bei höchster Stufe abgedeckt in der Mikrowelle glasig dünsten (alternativ Topf benutzen). In den Einsatz des Slowcookers geben.

Tomaten und Paprika putzen und im Zerkleinerer (Blender, Küchenmaschine) portionsweise fein hacken, ebenfalls in den Slowcooker geben. Kräuter einlegen und nach Geschmack würzen.

Deckel aufsetzen und vier Stunden auf Stufe HIGH (oder 8 auf LOW) garen. Dann umrühren, Kochlöffel zwischen Topf und Deckel setzen (damit Flüssigkeit verdunsten kann) und weiter garen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist - bei mir hat das weitere 3 Stunden auf HIGH gedauert. Dabei stündlich rühren.

Nach Wunsch nochmals pürieren und heiß in sterilisierte Flaschen oder Gläser abfüllen.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Keine Kommentare

Antworten