0
19 In Desserts

Kulinarische Weltreise / Peru: Panqueques con manjar blanco

Panqueques mit Dulce de Leche

Machu Picchu
Nach Peru führt die kulinarische Weltreise in unseren Blogs im August. Hmm, in Peru war ich sogar schon mal – 14 Tage Trujillo, Lima, Cusco und natürlich die fantastische Inka-Stadt Machu Picchu. Das ist fast acht Jahre her und vermutlich kann ich mich deswegen kaum noch an Bemerkenswertes aus der Küche Perus erinnern 😉 Doch, an Ceviche natürlich – den rohen Fischcocktail haben wir oft gegessen. Andere Hauptgerichte? Hmm, gebratenen Reis und geschmortes Huhn in Varianten gabs auch, aber die Namen fallen mir nicht ein. Woran ich mich definitiv erinnere (seltsam, das ist fast immer Süßkram!): Genialer Milchreis, wunderbares Obst und zum Frühstück im Hostel leckere Hörnchen mit Manjar Blanco. 


Street- äh, Hauseingangsfood: Mazamorra ist die rote Grütze Perus  – eine Sauce aus lila Mais, Trockenfrüchten und frischem Obst.

Manjar blanco (woanders in Süd- oder Mittelamerika heisst das Dulce de Leche) ist dick eingekochte, gesüßte Kondensmilch. Nach stundenlangem Köcheln wird daraus eine karamellige Creme, die man auf Brot isst, als Keks- oder Kuchenfüllung  verwendet, Eis oder Fudge (siehe unten und Rezept hier) daraus macht. 


Ja, das Zeugs ist böse. Sehr böse. Süß und so richtig schön weich-cremig-klebrig im Mund. Gesund geht natürlich völlig anders, aber man isst (allein wegen der Süße) sicherlich nie mehr als ein, zwei Teelöffel davon. Und da haben wir auch schon das Problem mit Dulce de leche: Da hat man nun welches geköchelt (ob nun im Slowcooker oder auf dem Herd, Anleitung unten) und braucht zwei Esslöffel fürs Fudge, drei auf den Cheesecake. Was macht man mit dem Rest, wenn man selten bis gar nicht Brot frühstückt? Hier meine Lösung: Panqueques con manjar blanco – ein Dessert, das ich auf der Webseite Peru Delights gefunden habe. Die Panqueques sind ein Mittelding zwischen dicken Pfannkuchen und hauchzarten Crepes, dadurch sind sie sehr leicht zu backen. Und ganz leicht mit den Fingern zu essen 🙂

Panqueques mit Dulce de Leche

Panqueques con manjar blanco (Crepe mit Dulce de Leche)

Panqueques con manjar blanco (Crepe mit Dulce de Leche)

Ergibt: 4 Portionen

Leckere Pfannkuchen mit karamelliger Milchcreme: Das ist ein Nachtisch, der aus Peru stammt, aber auch die ganze westfälische Familie begeisterte 😉 Manjar blanco (oder auch Dulce de leche) lässt sich auf dem Herd, aber auch im Slowcooker herstellen.

Zutaten

  • 1 Dose gesüßte Kondensmilch (400 ml)

Für die Pfannkuchen:

  • 75 g Mehl
  • Prise Salz, Prise Zucker
  • 2 Eier
  • 150 ml Milch
  • einige TL Butterschmalz zum Ausbacken

Zum Servieren:

  • frische Früchte oder Vanilleeis

Zubereitung

Btte beachten: Die Zubereitung beginnt am Vortag!

Die Milchmädchen-Dose ungeöffnet in einen hohen Topf geben, mit zwei Fingerbreit Wasser bedecken. Etwa zwei Stunden leicht köcheln, dabei immer wieder nachsehen, dass die Dose noch komplett von Wasser bedeckt ist und gegebenenfalls Wasser nachfüllen (Dose kann sonst platzen). Für den Slowcooker Kondensmilch in festschließende Marmeladengläser mit Twist-Off-Deckel füllen, komplett mit Wasser bedecken und auf HIGH garen, bis der gewünschte Karamellgrad erreicht ist (6 - 9 Stunden). Unbedingt vor dem Öffnen komplett auskühlen lassen.

Alle Zutaten für den Pfannkuchenteig verschlagen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank quellen lassen (über Nacht geht auch, dann gut abdecken).

Etwas Butterschmalz in einer Pfanne auf mittelhoher Hitze schmelzen und je eine Saucenkelle Teig hineingeben. Pfanne schwenken, um den Teig zu verteilen und auf beiden Seiten hellbraun backen. Auf einen Teller stapeln.

Wenn alle Crepes (etwa 8 Stück) gebacken sind, diese jeweils mit einem guten Teelöffel Manjar Blanco bestreichen und mehrfach falten. Mit Obst, Sahne oder Eis servieren.

Und was haben die mitreisenden Blogger gekocht oder gebacken?

Britta von Backmaedchen 1967: Pie de Limón Zitronenkuchen aus Peru 
Küchenlatein: Peruanische Garnelensuppe – Chupe de Camarones 
Fraenkische Tapas: Avocado mit Thunfisch und Frischkäse 
Petra von Chili und Ciabatta: Passionsfrucht-Tarte – Tarta de Maracuyá 
Petra von Chili und Ciabatta: Sarsa mit Rinderbäckchen – Sarsa de Sencas 
Petra von Chili und Ciabatta: Pollo Saltado – peruanische Hähnchenpfanne mit Reis
Susanne von magentratzerl: Ají de Gallina – Cremiges Hühnerragout aus Peru 
Britta von Brittas Kochbuch: Lomo Saltado, vegan 
Tina von Küchenmomente: Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker aus Peru 
Sylvia von Brotwein: Maisbrot mit Hefe – Maisbrötchen und Brot mit Maismehl 
Susanne von magentratzerl: Peruanische Alfajores 
Simone von zimtkringel: Pesque de Quinua – Qhinao-Käse-Pudding 
Sylvia von Brotwein: Ceviche Rezept aus Peru – Fisch und Lachs in Tigermilch kalt gegart 
Jenny von Jenny is baking: Suspiro limeño oder peruanischer Karamellpudding 
Volker von volkermampft: Ceviche mit Maracuja und Physalis 
Volker von volkermampft: Peruanisches Rindergulasch – Seco de Carne – Leserwunsch 
Melanie von Das Samstagsfrühstück: Frühstück in Peru – Gedämpfte Tamales
Christian von SavoryLens: Aji de Gallina – Pikantes Hühnergericht aus Peru

Vielleicht interessiert Sie auch:

19 Kommentare

  • Antworten
    Peruanische Alfajores – magentratzerl.de
    23. August 2019 at 15:47

    […] Langsam kocht besser: Panqueques con manjar blanco […]

  • Antworten
    Ají de Gallina – Cremiges Hühnerragout aus Peru – magentratzerl.de
    23. August 2019 at 15:49

    […] Langsam kocht besser: Panqueques con manjar blanco […]

  • Antworten
    Suspiro Limeño de Mango – Dessertklassiker aus Peru | Küchenmomente
    24. August 2019 at 11:47

    […] Gaby von Langsam kocht besser: Panqueques con manjar blanco […]

  • Antworten
    Ulrike
    24. August 2019 at 14:20

    Ja, Dulce de Leche. Hat der Gatte einmal aus Chile halb um die Welt mit nach Hause geschleppt. Böse, aber köstlich 😉

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      27. August 2019 at 9:31

      Wobei: Du bist vermutlich diszipliniert genug, immer nur ein halbes Teelöffelchen voll… 🙂

      • Antworten
        Ulrike
        27. August 2019 at 11:19

        Ich bin auf 1/4 ‘runter *gg*

        • Antworten
          Gabi Frankemölle
          31. August 2019 at 14:30

          Sportliche Anerkennung 🙂

  • Antworten
    Susanne
    24. August 2019 at 16:51

    Ich glaube, mein Verbrauch an gezuckerter Kondensmilch wird stark ansteigen, denn die Pfannkuchen werden hier sicher auch gut ankommen.

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      27. August 2019 at 9:31

      Wir sollten eine Milchmädchen-Selbsthilfegruppe gründen 🙂

  • Antworten
    Tina von Küchenmomente
    25. August 2019 at 13:04

    Perfekt! Manjar blanco kochen und dann deine Pfannkuchen, einige Alfajores und ein paar Gläschen Suspiro Limeño gezaubert und schon hat man keine Reste mehr – uuuund wahrscheinlich einen Zuckerschock 😉 . Egal, die Pfannkuchen muss ich auf jeden Fall ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Tina

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      27. August 2019 at 9:30

      Genau – alles supersüß… aber man kann ja nur Häppchen nehmen und mit sauer-würziger Ceviche starten 🙂

  • Antworten
    Peruanische Garnelensuppe - Chupe de Camarones - kuechenlatein.com
    25. August 2019 at 13:31

    […] Saltado, vegan | zimtkringel: Pesque de Quinua – Qhinao-Käse-Pudding | Langsam kocht besser: Panqueques con manjar blanco | Jenny is baking: Suspiro limeño oder peruanischer Karamellpudding | volkermampft: Ceviche mit […]

  • Antworten
    Christian
    26. August 2019 at 2:39

    Liebe Gabi,
    was für eine tolle Kombination. Dulce de Leche pur ist ja schon ein Genuss aber dann noch in einem Crepes 😍Also die Panqueques werden auf jeden Fall probiert!
    Liebe Grüße von der anderen Seite des Atlantik
    Christian

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      27. August 2019 at 9:30

      Grüße zurück – da wäre ich auch mal wieder gerne 🙂 Ob nun in Peru oder viel weiter nördlich…

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    26. August 2019 at 17:54

    Karamell und Pfannkuchen… ich hör mich nicht Nein sagen!
    Liebe Grüße
    Simone

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      27. August 2019 at 9:29

      Morgen kannst du ja wieder Ja zum Salat sagen 🙂

  • Antworten
    Jenny
    26. August 2019 at 19:11

    Zum Glück habe ich einen kolumbianischen Mann im Hause, der sich dulce de leche aufs Brot schmiert wie andere Nutella! Aber ich mag deine Pfannkuchen damit, werd ich mir auf jeden Fall merken, wir haben nämlich IMMER dulce de leche da und das Zeug ist wirklich böse…

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      27. August 2019 at 9:29

      “Immer da”? Oh, das wäre mein figürlicher Untergang 🙂

  • Antworten
    20 peruanische Rezepte – die besten Gerichte aus Peru | volkermampft
    27. August 2019 at 9:34

    […] tollen herzhaften Gerichten, geht es nun süß weiter. Gaby von Langsam kocht Besser hat uns einen Panqueques con manjar blanco In doppelter Ausführung gibt es gleich den Dessertklassiker aus Peru – Suspiro Limeño de […]

  • Antworten