0
15 In für Slowcooker

Kitchen (im)possible: Boeuf Bourguignon (Slowcooker, Thermomix oder Herd)

Vergleich Beouf Bourgignon Slowcooker gegen Thermomix

Vergleich Beouf Bourgignon Slowcooker gegen Thermomix

Kitchen Impossible? Nein, Kitchen Possible. Denn ein französisches Boeuf Bourguignon (Rindfleisch in Burgunder) schmort sich von alleine am Herd, wie Franz Keller es in Nuits-Saint-Georges zeigt. Der geht nämlich während des TV-Kochbattles einfach mal zur Weinprobe und vergisst dabei fast, warum er eigentlich in Frankreich ist. Und auch der Slowcooker macht es möglich, dass man/frau sich gemütlich aufs Sofa setzt und die zweite Folge „Kitchen Impossible“ schaut, während das Gerät ohne Aufsicht in der Küche das Abendessen schmurgelt.

Befüllen des Slowcookers mit den Zutaten für Boeuf Bourgignon Ohne weitere Aufsicht gar der Schongarer Boeuf Bourgignon
Rindfleisch in Burgunder – arbeitssparende Variante zubereitet im Slowcooker

Selbst der Thermomix TM6 kann Boeuf Bourguignon, wie meine Bloggerkollegin Anja es mir bei unserem ersten Slowcooker-Kochvergleich (siehe Artikel Slowcooker vs. Thermi) bewiesen hat. Aus dem kostenpflichtigen „Cookidoo“-Portal lässt sich ein angepasstes Rezept gleich in das Gerät laden. Die Küchenmaschine benötigt nach dem Anbraten drei Stunden im neuen Slowcook-Modus. Zwischendrin müssen Möhren und Pilze nachgelegt werden.

Thermomix-Rezept für Boeuf Bourgignon auf dem Display des TM6
Thermomix-Rezept für Boeuf Bourgignon auf dem Display des TM6

Einfaches Boeuf Bourguignon Rezept mit wenig Aufwand

Während der Thermomix selbst schreddert, macht die Zubereitung im Slowcooker anfangs mehr Arbeit. Denn ich muss das Gemüse schneiden und auf dem Herd im Slowcooker-Einsatz anbraten. Dann aber wandert bei unserem einfachen Boeuf-Bourguignon-Rezept das Fleisch roh in den Topf, es kommen Tomatenmark, Wein und Gewürze dazu. Anschließend kann ich bequem verfolgen, was Tim Mälzer und Franz Keller in Zypern, Spanien, Deutschland sowie Frankreich kochen. Der Slowcooker erfordert in dieser Zeit kein Rühren und Kontrollieren mehr und verbraucht in seinen 4,5 bis 5 Stunden Arbeit nicht mehr Strom als eine angeschaltete Glühbirne. 

Ohne weitere Aufsicht gar der Schongarer Boeuf BourgignonBoeuf Bourgignon aus dem Slowcooker – dunkle Sauce auch ohne Anbraten von Fleisch 

Und wie schmeckt Boeuf Bourguignon ohne langes Anbraten von Fleisch?

Okay, unser arbeitssparendes, geräte-unterstütztes Boeuf Bourguignon ist vermutlich nicht sternewürdig wie das von Franz Keller. Aber es spart halt Arbeit! Und man muss nicht befürchten, wie in Kitchen Impossible einen angebrannten Ragout-Ansatz retten zu müssen 😉

Mir und meinen Gästen hat das Boeuf Bourguignon aus Slowcooker bzw. Thermomix ausgesprochen gut geschmeckt – auch ohne Charolais-Rindfleisch (wir hatten westfälisches Weiderind) und superteuren Burgunder. Das langsame Schmurgeln in Zeitlupe sorgt trotz des geringen Aufwandes für volles Aroma – noch einen Tacken besser im Slowcooker. Weil in dessen Innentopf auch wirklich scharfes Anbraten möglich ist, hat der Schongarer beim Kochbattle einen Punktsieg davon getragen (siehe hier). 

Das Boeuf-Bourguignon-Rezept unten funktioniert natürlich nicht nur im Slowcooker oder im Thermomix TM6, sondern auch ganz konventionell im Topf auf dem Herd – die entsprechenden Zeit- und Zubereitungsangaben habe ich mit aufgenommen.

Vergleich Beouf Bourgignon Slowcooker gegen Thermomix

Boeuf Bourguignon (Thermomix, Slowcooker oder Herd)

Ergibt: 4 Portionen
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Gesamtzeit: 25 Minuten

Rindfleisch mit Zwiebeln, Möhren und Pilzen geschmort in würziger Rotweinsauce: Dieses einfache Rezept für den französischen Küchenklassiker haben wir bei unserem "Slowcooker vs. Thermomix-Battle" gekocht. Daher auch die relativ geringe Menge - wer eine normalen Topf (oder große Slowcooker) nutzt, sollte gleich die doppelte Menge ansetzen, das Schmorgericht ist köstlich!

Zutaten

  • 30 g Öl
  • 125 g Speckwürfel, geräuchert
  • 200 g Zwiebeln, geachtelt, oder Perlzwiebeln
  • 800 g Rindernacken oder -schulter, in Stücken (3 cm)
  • 150 ml trockener Rotwein + 300 g Rinderfond (wer es intensiver mag, nimmt nur 450 ml Rotwein (Thermomix) bzw. 400 ml (Slowcooker) oder 600 ml (Herd))
  • 2 Nelken
  • 1 Gewürzstrauß (aus frischer Petersilie, Rosmarin und 2 Lorbeerblättern)
  • 50 g Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g Champignons, geviertelt
  • 300 g Möhren, in Scheiben (2 mm)
  • Petersilie zum Garnieren, Bandnudeln zum Servieren

Zubereitung

Zubereitung im Thermomix

Öl und Speck in den Mixtopf geben und 5 Min./120°C/Stufe 1 dünsten. Zwiebeln zugeben, Spritzschutz auf den Mixtopfdeckel setzen und anbraten.

Rindernacken, Rotwein, Rinderfond, Nelken, Tomatenmark, Gewürzstrauß, Salz und Pfeffer zugeben und Slow Cooking/2 Std./95°C garen.

Champignons und Möhren zugeben und Slow Cooking /1 Std./98°C garen.

Zubereitung im Slowcooker

Zwiebeln und Speck im Slowcooker-Einsatz auf dem Herd schön braun braten. Einsatz wieder in den Slowcooker setzen.

Restliche Zutaten (auch Gemüse, etwas verringerte Flüssigkeitsmenge, denn es verdunstet nichts) dazu geben und alles 4 - 4,5 Stunden auf Stufe HIGH schmoren.

Zubereitung auf dem Herd

Öl in einem Bräter hoch erhitzen, Fleisch scharf anbraten. Flüssigkeiten angießen, Gewürze dazugeben und alles etwa 1,5 Stunden auf dem Herd sehr sanft garen.

Möhren und Pilze dazu geben und weitere 45 Minuten garen. 20 Minuten vor Ende der Garzeit Speck und Zwiebeln scharf anbraten, ebenfalls in den Sud geben.

Servieren

Mit Bandnudeln servieren und mit Petersilie bestreuen.

Notizen

Bei der Zubereitung im Slowcooker und Thermomix war die Sauce eher dünn - es empfiehlt sich am Ende Andicken mit angerührtem Mehl (1 EL auf 4 EL Wasser). Statt Bandnudeln passt als Beilage auch Kartoffelpüree aus mehligen Kartoffeln, Sahne und viel Butter - wie Franz Keller es in "Kitchen Impossible" gekocht hat.

Empfohlene Produkte zu diesem Rezept

* Amazon-Link. Als Amazon-Affiliate erhalte ich eine kleine Provision, wenn Sie über diesen Link bestellen. Der Artikel verteuert sich für Sie dadurch nicht.

Dir gefällt dieses Rezept?

Ich freue mich sehr, wenn du es nachkochst, an Freunde weiter gibst, es in sozialen Netzwerken oder auf deinem Blog teilst. Aber bitte sei fair und gib die Quelle an! Ausdrücklich untersagt ist jegliche Nutzung in kommerziellen Buchprojekten anderer Autoren. Gegen die Verletzung meines Urheberrechts gehe ich mit rechtlichen Mitteln vor.

Vielleicht interessiert Sie auch:

15 Kommentare

  • Antworten
    Slowcooker vs. Thermomix - das Kochbattle | Langsam kocht besser
    12. Februar 2020 at 13:55

    […] der 2020er-Staffel von Kitchen Impossible in Frankreich nachkochen lässt – siehe Artikel Kitchen (im)possible Boeuf Bourgignon (Slowcooker / Thermomix / Herd) […]

  • Antworten
    Karin
    13. Februar 2020 at 12:20

    Es schreibt sich boeuf burguignon! Bitte berichtigen.

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      13. Februar 2020 at 16:19

      Stimmt, bei uns fehlte das zweite u, bei dir anfangs ein o 😉

      • Antworten
        Karin
        15. Februar 2020 at 15:41

        Ups, lach! wieder zu schnell in die Tastatur getippt! Hauptsache jetzt ist es richtig: bœuf bourguignon.

    • Antworten
      hermine
      15. Oktober 2020 at 15:15

      Es gibt noch Korintenkacker

      • Antworten
        Karin
        17. Oktober 2020 at 15:08

        Korinthe wird mit h geschrieben!

        • Antworten
          Gabi Frankemölle
          18. Oktober 2020 at 8:47

          😉

  • Antworten
    Kochbattle Teil 2: Slowi vs. Thermi auf YouTube | Langsam kocht besser
    1. April 2020 at 9:22

    […] Dann findet ihr hier den Artikel, in dem Anja und ich den Slowcoker und den Thermomix mit einem Boeuf Bourguignon gegeneinander haben antreten […]

  • Antworten
    Französisches Kalbsfrikassee (Slowcooker) | Langsam kocht besser
    23. Mai 2020 at 19:20

    […] Schmorgericht für den Slowcooker, lautete der Plan. Nachdem ich das eher winterlich-schwere Boeuf Bourguignon schon gekocht hatte, stieß ich bei Aurelie Bastian von Französisch kochen auf Blanquette de Veau, […]

  • Antworten
    Linda
    16. Januar 2021 at 9:16

    Guten Morgen liebe Gabi,
    ich habe mir zu Weihnachten einen Slowcooker gegönnt und bin daher ein Neuling. Ich habe schon einige Deiner Rezepte ausprobiert und bin begeistert von Deinem tollen Blog! Ich möchte gerne ein Boeuf Bourguignon nach Deinem Rezept machen und tu mich noch etwas schwer mit der richtigen Flüssigkeitsmenge. Daher meine Frage: wie viel Flüssigkeit gebe ich bei diesem Rezept im Slowcooker zu: 350 ml Rotwein und 300 ml Rinderfond oder nur 350 ml Rinderfond?
    Ein schönes Wochenende!
    Linda

    • Antworten
      Gabi Frankemölle
      16. Januar 2021 at 9:35

      Ja, ist etwas missverständlich ausgedrückt: 150 ml trockener Rotwein + 300 g Rinderfond, wenn du weniger Alkohol möchtest, sonst eben 450 (nicht 350!) ml nut Rotwein. Ich ändere das da oben mal.

      • Antworten
        Linda
        16. Januar 2021 at 9:55

        Vielen Dank für die schnelle Antwort!

  • Antworten
    Monika L.
    18. Januar 2021 at 15:32

    Ich habe auch seit kurzem einen Slowcooker und suche nach einem ersten Rezept. Dieses hört sich toll an.

    Wie lange müsste es auf Low garen?

  • Antworten
    Brauhaus-Gulasch mit Bier aus dem Slowcooker
    7. April 2021 at 23:14

    […] daran, wie ich solche Schmorgerichte zubereite: Schuss Rotwein hier (oder gleich mehrere wie beim Boeuf Bourguignon), Schluck Bier da. Familienküche ist das nicht – aber lecker. Natürlich gehts auch ganz […]

  • Schreiben Sie einen Kommentar zu Gabi Frankemölle Antwort abbrechen