0
4 In Backen

Klassiker: Pflaumenkuchen mit Streuseln

pflaumenkuchen

pflaumenkuchenBraucht die Welt noch ein Pflaumenkuchenrezept? Vermutlich nicht. Aber ich brauche es – als Gedankenstütze für mich selbst. Denn jedes Jahr zur Pflaumensaison wiederholt sich hier dasselbe Spielchen:

  1. „Backen wir doch mal einen ganz anderen Pflaumenkuchen.“
  2. Lang dauernde Suche im Internet nach DEM Rezept.
  3. Einkauf benötigter  Spezialzutaten (Mascarpone, Grieß,  Hagelzucker, Palmin, Kokosflocken) etc.
  4. Aufwändiger, vielschrittiger Zubereitungsvorgang.
  5. Enttäuschung beim Verzehr.


Notiz an mich selbst: Der „einfache“ Pflaumenkuchen mit zimtigen Knusperstreuseln und Hefeteigboden (wenn Zeit ist) oder Quark-Öl-Teig (wenn keine Zeit ist) ist nicht zu übertreffen. Post-it an mich selbst: Merk dir das endlich, Gabi – und vergiss alle anderen Pflaumenkuchenrezepte!

Pflaumenkuchen mit Streuseln (Quark-Öl-Teig)
 
Das ist mein Standard-Pflaumenkuchen-Rezept, schnell gemacht und (wie ich finde) unübertroffen, weil hier alles stimmt: Weicher Boden, saftige Pflaumen, zimtig-knusprige Streusel.
Ergibt: 16 Stücke (26er Springform)
Zutaten
für den Teig:
  • 100 g Quark
  • 3 EL Milch
  • 4 EL ÖL
  • 1 Ei
  • 75 g Zucker
  • Prise Salz
  • ½ Paket Backpulver
  • 200 g Mehl
als Belag:
  • 500 g Pflaumen
für die Streusel:
  • 150 g Mehl
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 80 g sehr weiche Butter
  • ½ TL Zimt
Zubereitung
  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben, mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig kneten.
  2. Teig ausrollen und eine Springform (26 oder 28 cm Durchmesser) damit auslegen.
  3. Den Backofen auf 190 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  4. Die Pflaumen entsteinen und halbieren, den Teig überlappend damit belegen.
  5. Alle Zutaten für die Streusel in einem Schüsselchen mit einer Gabel vermengen, bis sich Streusel bilden. Über die Pflaumen krümeln.
  6. Kuchen etwa 40 bis 45 Minuten backen.
Bemerkungen
Die doppelte Menge reicht für eine Fettpfanne und ergibt dann etwa 30 kleine Stücke.

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  • Antworten
    Sandy
    1. August 2014 um 14:25

    Huhu, das einfache ist doch oft das beste. Das Geschirr finde ich voll süß!

    • Antworten
      gfra
      1. August 2014 um 15:06

      Danke, Sandy! Das Geschirr ist genau so ein Klassisker wie der Kuchen – Alt Luxemburg von Villeroy und Boch, habe ich schon seit meiner Hochzeit vor 26 Jahren 🙂

  • Antworten
    Mariana
    15. August 2014 um 8:29

    Ich kenne dein Standart-Rezept. Ist nämlich ziemlich genau das gleiche, welches auch ich benutze 🙂
    Aber so ist es eben manchmal…man will nicht immer das „alte“ machen sondern mal was neues ganz tolles ausprobieren.
    Nur um sich bereits beim Backen darüber zu ärgern 😉
    PS: Zu meiner Hochzeit werd ich mir das Geschirr wohl wünschen, es hat zwar harte Konkurrenz aber Tradition wird wahrscheinlich siegen 😉

  • Antworten
    Britta
    29. August 2014 um 15:44

    Danke für das schöne Rezept. Für mich ist dieses ein besonderes Rezept, da ich noch nie Quark-Ölteig gebacken hatte. Toll, so schmeckt mir der Pflaumenkuchen, endlich! 😉

  • Kommentar schreiben